12 Februar 2021

LIVE SKI WM 2021: 1. und 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo am Freitag, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 10.15 Uhr & 13.00 Uhr

LIVE SKI WM 2021: 1. und 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo am Freitag, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 10.15 Uhr & 13.00 Uhr
LIVE SKI WM 2021: 1. und 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo am Freitag, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 10.15 Uhr & 13.00 Uhr

Durch die wetterbedingten Absagen zu Beginn der Ski-WM hatte man zunächst beschlossen, dass die Damen nur ein Abfahrtstraining bestreiten werden. Während die erfahrenen Speed-Pilotinnen die traditionelle „Olympia delle Tofane“ aus dem Ski Weltcup kennen, hat man sich bei der FIS nun durchgerungen zu Gunsten der jungen und noch unerfahrenen Rennläuferinnen ein weiteres Training am Freitagmorgen zu organisieren. Dieses wird von oben gestartet, jedoch bereits vor dem Zielhang ‚gezeitet‘, da man sich ansonsten mit dem 1. Abfahrtstraining der Herren überschneiden würde. So haben die Athletinnen zwei Trainingsmöglichkeiten, um die schnellste Rennlinie Richtung Ziel zu finden. Der Startschuss soll um 10.15 Uhr & 13.00 Uhr erfolgen. Die offizielle FIS Startliste für das 1. Abfahrtstraining der Damen, am Freitag um 10.15 Uhr in Cortina d’Ampezzo, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben. Nach der ersten Trainingseinheit werden umgehend die Startlisten und der Liveticker für das 2. Abfahrtstraining eingebunden.

Alle Informationen zur WM-Abfahrt der Damen am Samstag – Bitte hier klicken

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die WM Abfahrt der Damen in Cortina

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Cortina (10.15 Uhr)
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Cortina (13.00 Uhr)
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Liveticker: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Endstand: WM-Abfahrt der Damen in Cortina

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

    

Die Favoritinnen für die Ski-WM-Abfahrt 2021

Bereits vor dem Start in die Ski WM 2021 mussten die azurblauen Skifans einen Schock verdauen. Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia verletzte sich in Garmisch-Partenkirchen schwer, und musste den Start in Cortina d’Ampezzo absagen. So gesehen ist ein Platz auf dem Podium für die Konkurrenz freigeworden.

Zu den Topfavoritinnen auf den Weltmeistertitel zählen die Schweizerinnen Corinne Suter und Lara Gut-Behrami, die US-Amerikanerin Breezy Johnson und Ester Ledecka aus Tschechien. Auf Edelmetall spekulieren auch die amtierende Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec aus Slowenien, die Österreicherin Tamara Tippler, DSV Rennläuferin Kira Weidle, Kajsa Vickhoff Lie aus Norwegen, sowie die Italienerinnen Laura Pirovano und Elena Curtoni.

 

Die „Olimpia delle Tofane“ in Cortina d‘Ampezzo

Die Piste ‚Olimpia delle Tofane‘ ist technisch anspruchsvoll und fordernd und wird den Frauen bei der WM-Abfahrt wie gewohnt viel abverlangen.

Der Start der Abfahrt liegt unterhalb des Dreigestirns der Tofanen bei der Schutzhütte Rifugio Pomedes. Die erste markante Stelle ist der Tofanaschuss, ein sehr steiler Hang neben einem großen Felsen.

Nach der Rechtskurve beim Rifugio Duca d’Aosta führt die Piste durch bewaldetes Gebiet. Nach einer Linkskurve mit einem Sprung folgen die beiden Geländeübergänge Primo Muro und Secondo Muro mit dem Riesenslalom-Start, die Traverse Diagonale und die S-Kurve La grande S, eine weitere Schlüsselstelle.

Bei der Passage Bus de ra Pales verlässt die Strecke wieder den Wald. Bis zum Ziel folgen noch je eine langgezogene Links- und Rechtskurve.

Hier gewann Toni Sailer bei den Olympischen Winterspielen die Goldmedaille in der Abfahrt. Auch bei den Damen war die Strecke lange fest in Österreichischer Hand. Speed Queen Renate Götschl gewann auf der Tofana 10 Weltcuprennen. Danach regiert jedoch eine neue Königin: Lindsey Vonn aus den USA, könnte hier 12 Siege (6 x Abfahrt, 6 x Super-G) einfahren.

   

Damen Abfahrtsrennen der Saison 2020/21

  1. Abfahrtslauf der Damen in Val d’Iser

Die Schweizerin Corinne Suter hat die erste Abfahrt der Damen in der Saison 2020/21 für sich entschieden. Sie siegte vor der Italienerin Sofia Goggia und der US-Amerikanerin Breezy Johnson. Die Slowenin Ilka Stuhec war schneller Unterwegs als in den Zeittrainings und belegte am Ende Rang vier. Beste Österreicherin wurde Nina Ortlieb auf Position fünf. Auf Position sechs schwang die Tschechin Ester Ledecká ab. Tamara Tippler aus Österreich klassierte sich auf Platz sieben. Die Eidgenossin Lara Gut-Behrami war im Gleitstück gut unterwegs, verlor aber danach sukzessive an Zeit und reihte sich auf Rang acht ein. Über ein gelungenes Comeback kann sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel freuen; sie wurde Neunte. Die besten Zehn wurden von Goggias erfahrener Mannschaftskollegin Elena Curtoni komplettiert.

  1. Abfahrtslauf der Damen in Val d’Iser

Bei der 2. Abfahrt in Val d’Isere freute sich die Italienerin Sofia Goggia über ihren Tagessieg. Die azurblaue Athletin verwies die schweizerische Vortagessiegerin Corinne Suter und die US-Amerikanerin Breezy Johnson auf die Plätze zwei und drei. Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie ließ die ersten Drei gehörig zittern und schwang, mit der hohen Nummer 30 an den Start gehend, als Vierte ab. Eine sehr gute Vorstellung zeigte die Deutsche Kira Weidle, die auf Position fünf abschwang. Sechste wurde Ramona Siebenhofer  aus Österreich, die im Vergleich zum Vortag stark verbesserte. Ilka Stuhec aus Slowenien und Ester Ledecká aus der Tschechischen Republik teilten sich den siebten Platz. Die besten Zehn wurden von der Eidgenossin Michelle Gisin und der Kanadierin Marie-Michèle Gagnon abgerundet.

  1. Abfahrtslauf der Damen in St. Anton

Auf der Karl-Schranz-Strecke in St. Anton am Arlberg, dem WM-Ort von 2001, siegte die Italienerin Sofia Goggia vor Tamara Tippler aus Österreich. Die US-Amerikanerin Breezy Johnson kletterte wie bei beiden Abfahrten in Val d’Isère als Dritte auf die niedrigste Stufe des Podests. Die Tschechin Ester Ledecká  wurde Vierte. Auf Rang fünf klassierte sich die junge Laura Pirovano, ihres Zeichens eine Landsfrau von der italienischen Triumphatorin Goggia. Ilka Stuhec aus Slowenien belegte den sechsten Platz. Die zweifache Abfahrtsweltmeisterin musste sich ihre Position mit Corinne Suter aus der Schweiz, ihres Zeichens Speedkönigin der vergangenen Saison, teilen. Auch der achte Rang wurde von zwei Athletinnen erreicht. Sowohl die Italienerin Elena Curtoni als auch die Eidgenossin Lara Gut-Behrami schwangen zeitgleich ab. Die besten Zehn wurden von der wiedergenesenen Deutschen Kira Weidle (+1,48) komplettiert.

  1. Abfahrtslauf der Damen in Crans Montana (Freitag)

Bei der ersten Abfahrt im schweizerischen Crans-Montana siegte die Italienerin Sofia Goggia Auf Position zwei schwang die Tschechin Ester Ledecká ab. Auf Rang drei klassierte sich die US-Amerikanerin Breezy Johnson. Eine sehr gute Abfahrtsleitung bot die Slowakin Petra Vlhová, die sich aufgrund ihrer forschen Fahrweise mit dem Erreichen der vierten Position mehr als nur belohnte. Jasmine Flury vom Swiss-Ski-Team und Kira Weidle aus Deutschland teilten sich den fünften Platz. Priska Nufer die mit der Startnummer 29 in Rennen ging, schwang als Siebente ab. Beste ÖSV-Dame klassierte sich Mirjam Puchner auf dem 8. Rang. Die Top-10 wurden von der Italienerin Federica Brignone und der jungen Südtirolerin Nadia Delago komplettiert.

  1. Abfahrtslauf der Damen in Crans Montana (Samstag)

Sofia Goggia war in Crans Montana nicht zu bremsen. Die Olympiasiegerin von 2018 gewann auch die Abfahrt von Crans Montana am Samstag, dieses Mal vor der eidgenössische Vorjahressiegerin Lara Gut-Behrami und ihrer Teamkollegin Elena Curtoni. Die Italienerin Laura Pirovano freute sich über den vierten Platz. Die eigentlich auf Platz drei abonnierte  US-Amerikanerin Breezy Johnson musste sich mit dem fünften Rang anfreunden. Als zweitbeste Schweizerin klassierte sich Jasmina Suter auf Position sechs. Die Slowakin Petra Vlhová zeigte abermals ihre fahrerische Klasse und war mit Platz 7 mehr als nur zufrieden. Nicht nach Wunsch lief es für die Swiss-Ski-Athletin Corinne Suter, die Achte wurde und wertvolle Punkte im Kampf um die kleine Kristallkugel einbüßte. Viertbeste azurblaue Athletin wurde Federica Brignone sie reihte sich auf Position neun ein. Die besten Zehn wurden von der Eidgenossin Michelle Gisin komplettiert. 

 

Blick zurück: Die Ski WM 2019 in Are
Der WM-Abfahrtslauf der Damen in Are

Bei der Ski-WM im schwedischen Åre verteidigte die Slowenin Ilka Stuhec ihre Abfahrts-Goldmedaille, die sie zwei Jahre zuvor im schweizerischen St. Moritz gewonnen hatte. Auf Position zwei fuhr Corinne Suter aus der Schweiz. Lindsey Vonn krönte ihre Karriere mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Für die US-Dame war es das letzte Rennen ihrer langen, erfolgreichen, aber auch von vielen Verletzungen geprägten Laufbahn. Die im Vorfeld favorisierten Österreicherinnen gingen leer aus. Stephanie Venier, in St. Moritz Zweite, musste dieses Mal mit dem undankbaren vierten Rang und „Blech“ zufrieden sein. Ragnhild Mowinckel aus Norwegen wurde vor der jungen Südtirolerin Nicol Delago Fünfte. Ramona Siebenhofer aus Österreich schwang als Siebte ab. Lara Gut-Behrami aus der Schweiz beendete ihren Einsatz in der Abfahrt auf Position acht. Nicole Schmidhofer, eine der Top-Favoritinnen, wurde nur Neunte. Ein schwacher Trost war es, dass sie sich mit ihrer Mannschaftskollegin Tamara Tippler diese Position teilte.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 11:00/14:30 Uhr: Kombination Damen **
– Mo., 15.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Kombination Herren **
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

** Startzeiten stehen noch nicht fest

Verwandte Artikel:

LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Sölden – Wie immer heißt es im alpinen Skiweltcup: Ladies first! Die Riesentorläuferinnen eröffnen ihre Olympiasaison 2021/22 mit einem Rennen in Sölden. Auf dem Rettenbachferner geht es am Samstag für sie los. Um 10 Uhr (MEZ) ertönt der Startschuss zum ersten Lauf. Der mit Spannung erwartete Finaldurchgang beginnt um 13.15 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS… LIVE: Riesenslalom der Damen in Sölden 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker weiterlesen

FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.
FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.

Sölden – Es ist angerichtet, das lange Warten hat ein Ende. In diesem Jahr sind beim Ski Weltcup Saisonauftakt im Ötztal endlich wieder Fans dabei. Auf dem Rettenbachferner sind die letzten Arbeiten abgeschlossen und die Spannung steigt stündlich. Sowohl die Frauen als auch die Männer bestreiten in Sölden einen Riesenslalom. Es gibt viele Namen, aber… FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte. weiterlesen

In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sölden – Am Wochenende beginnt der Olympiawinter 2021/22 mit einem Riesentorlauf der Damen und der Herren. Insgesamt wird es eine spannende, weil faire Saison geben. In allen vier Grunddisziplinen stehen gleich viel Rennen auf dem Programm. Der Saisonkehraus findet Mitte März 2022 in Frankreich statt; der Höhepunkt im Winter ist mit den Olympischen Winterspielen in… In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter weiterlesen

Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie
Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie

Liptovský Mikulas – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová sprach über die letzte Phase der Kooperation mit dem italienischen Erfolgscoach Livio Magoni. Sie hat ihre Gefühle in einer Biografie mit dem Titel „Petra“ veröffentlicht, die Mitte November auf dem Büchermarkt erscheinen wird. Die ersten drei Jahre mit Magoni waren unglaublich. So zeigte der Italiener der Slowakin… Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie weiterlesen

Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen
Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen

Sölden – Wenige Tage vor seinem ersten Saisoneinsatz auf dem Rettenbachferner hoch ober Sölden spricht der kroatische Ski Weltcup Rennläufer Filip Zubcic über seine Vorbereitung, seine Zielsetzungen für den bevorstehenden Olympiawinter und seine Ambitionen hinsichtlich der Spiele im Zeichen der fünf Ringe, die im Februar 2022 in Peking stattfinden. Der Kroate blickt auf eine gute… Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen weiterlesen

Banner TV-Sport.de