14 Februar 2021

LIVE Ski-WM 2021: Alpine Kombination der Damen, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten 09.45 / 14.10 Uhr

LIVE Ski-WM 2021: Alpine Kombination der Damen, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten 09.45 / 14.10 Uhr
LIVE Ski-WM 2021: Alpine Kombination der Damen, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten 09.45 / 14.10 Uhr

Cortina d’Ampezzo – Bei der Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo ist aus dem Ruhetag ein Ersatztag geworden. Am Montag wird die Alpine Kombination, welche bereits vor einer Woche wegen schlechtem Wetter abgesagt werden musste, auf dem WM-Programm. In dieser Entscheidung kann man sich, beim Kampf um Gold, Silber und Bronze, auf eine spannende Entscheidung freuen. Es gibt viele Athletinnen, die für weltmeisterliches Edelmetall infrage kommen können. Petra Vlhová, Mikaela Shiffrin, Michelle Gisin, Wendy Holdener, Federica Brignone und Marta Bassino können namentlich angeführt werden. Der Kombi Super-G wird um 09.45 Uhr gestartet, die Entscheidung fällt beim Kombi-Slalom der ab 14.10 Uhr über die Bühne geht. Die offizielle FIS Startliste für den Kombi Super-G der Damen, am Montag um 09.45 Uhr in Cortina d’Ampezzo, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die WM Alpine Kombination der Damen

Offizielle FIS-Startliste Kombi Super-G – Start 09.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen – Kombi Super-G
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem Kombi-Super-G
Offizielle FIS-Starliste Kombi-Slalom – Start 14.10 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen Kombi-Slalom
Offizieller FIS-Endstand Alpine Kombi Ski WM 2021

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Aber es ist durchaus möglich, dass es eine Überraschung gibt. Wir hoffen auf spannende Rennen mit würdigen Medaillengewinnerinnen und dass alle Skirennläuferinnen gesund ins Ziel kommen.

Federica Brignone aus Italien will bei der Heim-WM auftrumpfen. Von 15 Weltcupsiegen feierte sie deren vier in der Kombination. Sie versteht es blendend, sowohl im Super-G als auch im Slalom alles aus sich herauszuholen. Selbst wenn die Athletin aus dem Aostatal in diesem Winter keine Kombination bestreiten konnte, will sie eine Medaille anstreben.

Petra Vlhová hat noch nie eine Kombination im Weltcup für sich entschieden. Bislang schaut der dritte Platz in Crans-Montana, erzielt 2018, als bestes Ergebnis in dieser Disziplin für sie heraus. Doch die Slowakin, die den Gesamtweltcup in dieser Saison gewinnen möchte und alle Chancen dazu hat, Brignone zu beerben, will in Cortina d’Ampezzo eine gute Figur abgeben.

Wendy Holdener aus der Schweiz ist eine begnadete Torläuferin, auch wenn sie nach unzähligen zweiten und dritten Rängen noch auf ihren vollen Erfolg im Weltcup wartet. Sie hat im Super-G große Fortschritte gemacht. In der Summe kann sie viel erreichen, denn der fünfte Olympiaplatz von Pyeongchang und der Gewinn des Weltmeistertitels von Åre machen Appetit auf mehr.

Mikaela Shiffrin aus den USA, kann, wenn sie sich in einer Top-Form befindet, in allen Disziplinen gewinnen. Bei den Spielen im Zeichen der fünf Ringe in Südkorea wurde sie in der Kombination hinter Michelle Gisin Zweite. Seit einem Jahr hat die Athletin aus Vail keinen Super-G mehr bestritten. Da sie aber sowieso mit ihrer fahrerischen Klasse überzeugen kann, darf und soll das kein Hindernis sein.

Die Eidgenossin Michelle Gisin ist eine Allrounderin par excellence. Sie kann in allen Rennen gut fahren und dementsprechend gute Leistungen abrufen. Selbst wenn sie noch keine Kombination im Weltcup gewonnen hat, kann sie ihren WM-Titel, den sie vor zwei Jahren in Schweden gewonnen hat, verteidigen. Sie verkörpert fast wie keine andere eine nahezu perfekte Symbiose aus Speed und Technik.

Marta Bassino, und somit stellen wir die sechste Medaillenanwärterin vor, belegte wenige Tagen vor den Olympischen Winterspielen in Asien vor drei Jahren den zweiten Kombi-Platz in Lenzerheide. Im vergangenen Jahr wurde sie Dritte in Zauchensee. Wenn sie sich konzentriert und das Beste aus sich herausholt, kann ein Edelmetall drin sein. Bleibt nur die Frage, welche Farbe einen azurblauen Anstrich erhält!

Zum erweiterten Kreis der Kandidatinnen, die für eine gute Kombination infrage kommen, gehört mit Sicherheit die Tschechin Ester Ledecká, die bei der letzten Kombination im Weltcup als Dritte zu überzeugen wusste. Das war im Februar 2020 im schweizerischen Crans-Montana der Fall. Die Kanadierin Marie-Michèle Gagnon belegte vor kurzer Zeit beim Super-G von Garmisch-Partenkirchen den zweiten Platz. In Soldeu, gelegen in Andorra, gewann sie 2016 den Kombinationsbewerb. Früher war sie im Slalom sehr gut unterwegs, aber man muss eben in beiden Disziplinen gut sein, um ein Wörtchen mitzureden.

Ragnhild Mowinckel aus Norwegen hat sich nach drei Knieoperationen vorsichtig wieder herangetastet. Es wäre ihr zu wünschen, dass sie eine gute Platzierung erreicht. Es ist aber offen, ob sie ein gutes oder ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Valerie Grenier, ihres Zeichens Gagnons Teamkollegin, belegte bei den Olympischen Spielen 2018 im Pyeongchang den sechsten Rang. Derzeit befindet sie sich in einer guten Form. Ab und zu unterlaufen ihr einige Fehler, die ihr die Chance auf mehr als zufriedenstellende Ergebnisse nehmen. Sie ist sehr talentiert und kann in den bellunesischen Dolomiten für eine positive Überraschung sorgen.

Franziska Gritsch aus Österreich, wurde hinter Brignone vor einem Jahr in Crans-Montana Zweite. Ein zweiter Platz hinter Brignone ist fürwahr keine Schande. So können wir uns von ihr einiges erwarten. Selbst die Italienerinnen Elena Curtoni und Laura Pirovano können mit zwei couragierten Fahrten durchaus unter die besten Zehn kommen und dafür Sorge tragen, dass – rein mannschaftlich gesehen – die azurblaue Auswahl auch ohne Sofia Goggia für Furore sorgen kann.

 

Da in der Saison 2020/21 keine Kombination ausgetragen wurde, hier die Ergebnisse der Saison 2019/20

Die Alpine Kombinationen der Saison 2019/20

  1. Alpine Kombination der Damen in Altenmarkt-Zauchensee

Die Alpine Kombination in Altenmarkt-Zauchensee, gewann Federica Brignone. Die Italienerin triumphierte vor der Schweizerin Wendy Holdener und ihrer Landsfrau Marta Bassino.  Beste ÖSV-Dame war Ramona Siebenhofer auf Platz vier. Als Drittbeste Azzurra reihte sich Irene Curtoni auf Rang fünf ein. Ester Ledecká aus Tschechien konnte sich über Platz sechs freuen. Die Französin Romane Miraldoli reihte sich mit einer guten Slalomleistung auf Platz sieben ein. Holdeners Mannschaftskollegin Nathalie Gröbli konnte sich als Achte über viele Weltcup Zähler freuen. Die besten Elf wurden von der Schwedin Ida Dannewitz und den Österreicherinnen Elisabeth Reisinger und Nina Ortlieb abgerundet.

  1. Alpine Kombination der Damen in Crans Montana

Nach dem Kombi-Slalom am Sonntagnachmittag sicherte sich die Italienerin Federica Brignone den Tagessieg. Für positive Überraschungen sorgten die Tirolerin Franziska Gritsch und Super-G Olympiasiegerin Ester Ledecka aus Tschechien, die sich auf den Rängen zwei und drei einreihten. Etwas enttäuschend, nach einem tollen Schweizer Skiwochenende, endete die Alpine Kombination für Kombi-Olympiasiegerin Michelle Gisin  und Kombi-Weltmeisterin Wendy Holdener, die auf den Rängen vier und fünf abschwangen. Die Slowenin Marusa Ferk und Roni Remme aus Kanada klassierten sich auf den Plätzen sechs und sieben, und konnten sich über viele Weltcuppunkte freuen. Die besten Zehn wurden von der US-Amerikanerin Alice Merryweather (8;), Rahel Kopp (9;)  aus der Schweiz und der Italienerin Laura Pirovano (10;) abgerundet. Ihr Ziel, ein Platz innerhalb der Top Ten, verpasste die Vorarlbergerin Nina Ortlieb knapp.

 

Blick zurück in das Jahr 2019
WM Alpine Kombination der Damen in Are

In einem wahren Hundertstelkrimi verteidigte Wendy Holdener bei der Ski-WM in Are ihren Weltmeistertitel in der Kombination. Am Ende setzte sich die Schweizerin mit einem Vorsprung von drei Hundertstelsekunden vor Petra Vlhova durch, die erstmals für die Slowakei in einer Alpinen-Einzeldisziplin eine Medaille erringen konnte. Über die Bronzemedaille konnte sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel freuen. Gerade einmal vier Hundertstelsekunden fehlten Ramona Siebenhofer (4.) auf den Bronzeplatz. Die Österreicherin musste sich am Ende, vor der Kanadierin Roni Remme (5.) und Federica Brignone (6.) aus Italien, mit dem undankbaren vierten Rang begnügen. Hinter der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (7.) klassierte sich die Österreicherin Franziska Gritsch (8.) auf einem ausgezeichneten achten Platz. Lisa Hörnblad (9.) aus Norwegen und die slowenische Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec (10.) rundeten die Top Ten bei der WM-Kombination 2019 ab.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Sölden – Wie immer heißt es im alpinen Skiweltcup: Ladies first! Die Riesentorläuferinnen eröffnen ihre Olympiasaison 2021/22 mit einem Rennen in Sölden. Auf dem Rettenbachferner geht es am Samstag für sie los. Um 10 Uhr (MEZ) ertönt der Startschuss zum ersten Lauf. Der mit Spannung erwartete Finaldurchgang beginnt um 13.15 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS… LIVE: Riesenslalom der Damen in Sölden 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker weiterlesen

FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.
FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.

Sölden – Es ist angerichtet, das lange Warten hat ein Ende. In diesem Jahr sind beim Ski Weltcup Saisonauftakt im Ötztal endlich wieder Fans dabei. Auf dem Rettenbachferner sind die letzten Arbeiten abgeschlossen und die Spannung steigt stündlich. Sowohl die Frauen als auch die Männer bestreiten in Sölden einen Riesenslalom. Es gibt viele Namen, aber… FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte. weiterlesen

In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sölden – Am Wochenende beginnt der Olympiawinter 2021/22 mit einem Riesentorlauf der Damen und der Herren. Insgesamt wird es eine spannende, weil faire Saison geben. In allen vier Grunddisziplinen stehen gleich viel Rennen auf dem Programm. Der Saisonkehraus findet Mitte März 2022 in Frankreich statt; der Höhepunkt im Winter ist mit den Olympischen Winterspielen in… In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter weiterlesen

Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie
Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie

Liptovský Mikulas – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová sprach über die letzte Phase der Kooperation mit dem italienischen Erfolgscoach Livio Magoni. Sie hat ihre Gefühle in einer Biografie mit dem Titel „Petra“ veröffentlicht, die Mitte November auf dem Büchermarkt erscheinen wird. Die ersten drei Jahre mit Magoni waren unglaublich. So zeigte der Italiener der Slowakin… Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie weiterlesen

Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen
Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen

Sölden – Wenige Tage vor seinem ersten Saisoneinsatz auf dem Rettenbachferner hoch ober Sölden spricht der kroatische Ski Weltcup Rennläufer Filip Zubcic über seine Vorbereitung, seine Zielsetzungen für den bevorstehenden Olympiawinter und seine Ambitionen hinsichtlich der Spiele im Zeichen der fünf Ringe, die im Februar 2022 in Peking stattfinden. Der Kroate blickt auf eine gute… Riesentorlaufspezialist Filip Zubcic will Edelmetall in Peking gewinnen weiterlesen

Banner TV-Sport.de