11 Februar 2021

LIVE SKI WM 2021: Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo am Donnerstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 10.45 Uhr

LIVE SKI WM 2021: Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo am Donnerstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 10.45 Uhr
LIVE SKI WM 2021: Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo am Donnerstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 10.45 Uhr

Cortina d’Ampezzo – Am Donnerstag kann die lange Wartezeit für die Damen ein Ende finden. Laut Wetterbericht soll endlich die erste Medaillenentscheidung problemlos über die Bühne gehen, auf dem Programm steht der WM-Super-G der Damen. Wenn man die bisherigen Saisonergebnisse zu Rate zieht, so ist die 29-jährige Schweizerin Lara Gut-Behrami in dieser Disziplin das Maß aller Dinge. Sie möchte ihre bislang sehr erfolgreiche Karriere mit dem Gewinn einer Goldmedaille krönen. Geht es nach den Buchmachern, bekommt man bei einem WM-Sieg der Eidgenossin lediglich das 1,8-fache des Einsatzes zurück. Der WM-Super-G der Damen wird am Donnertag um 10.45 Uhr (MEZ) gestartet. Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen, am Donnerstag um 10.45 Uhr in Cortina d’Ampezzo, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

   

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Der WM Super-G der Damen in Cortina

FIS-Startliste – Super-G der Damen in Cortina
FIS-Liveticker – Super-G der Damen in Cortina
FIS-Endstand – Super-G der Damen in Cortina

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Super-G der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Nimmt man die Super-G Rennen der Saison 2020/21 zum Vergleich, geht Gut-Behrami als Top-Favoritin an den Start. Aber die Konkurrenz lauert und es gibt weitere heiße Kandidatinnen auf Edelmetall, so zum Beispiel die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Sie geht als Titelverteidigerin an den Start, hat aber lange keine Speedrennen mehr bestritten. Trotzdem hat die 25-Jährige Appetit auf mehr. Dementsprechend motiviert will sie bei vier Rennen im Rahmen der diesjährigen Welttitelkämpfe an den Start gehen. Für eine Medaille sind neben den Hausherrinnen Marta Bassino und Federica Brignone auch Gut-Behramis Landsfrauen Michelle Gisin und Corinne Suter zu haben. Das gilt auch für die junge Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie. Die Slowakin Petra Vlhová hat neulich im Super-G von Garmisch-Partenkirchen überraschen können. Ob ihr das auch in den bellunesischen Alpen gelingt?

Außenseiterchancen haben die beiden ÖSV-Damen Tamara Tippler und Christine Scheyer, die aufgrund ihrer guten Platzierungen im Ski Weltcup eine Führungsrolle im Team Austria übernommen haben, nachdem mit Nicole Schmidhofer und Nina Ortlieb zwei hoffnungsvolle Athletinnen im Laufe des Winters durch schwere Verletzungen ausfielen. Die Tschechin Ester Ledecká, die im südkoreanischen Pyeongchang Anna Veith um eine Hundertstelsekunde die Olympiagoldmedaille wegschnappte, ist im Weltcup angekommen und konnte in dieser Saison in Val d’Isère den Super-G für sich entscheiden. Aber auch die Kanadierin Marie-Michele Gagnon, die azurblaue Vertreterin Francesca Marsaglia, die Österreicherin Stephanie Venier, die Französin Tessa Worley oder die Swiss-Ski-Dame Priska Nufer sind nach Cortina d’Ampezzo gereist, um erfolgreich zu sein und nicht um zu Statistinnen degradiert zu werden.

Ein gutes Resultat werden mit Sicherheit die Slowenin Marusa Ferk, die Österreicherinnen Adriane Rädler und Mirjam Puchner, die Wikingerin Ragnhild Mowinckel, die Italienerinnen Laura Pirovano und Elena Curtoni, Tiffany Gauthier von der Equipe Tricolore, die Deutsche Kira Weidle und die US-Lady Breezy Johnson erzielen.

Auch wenn bei einer Weltmeisterschaft immer alles passieren kann, werden diese aufgezählten Damen wohl eher nicht für ein weltmeisterliches Podest infrage kommen. Sollte man jedoch auf eine der angeführten Frauen setzen, könnte man schon eine ordentliche Summe kassieren. Ein Versuch, zumal alle Athletinnen bei null starten, wäre es ja wert.

 

Damen Super-G Rennen der Saison 2020/21

  1. Super-G der Damen in Val d’Isere

Die Tschechin Ester Ledecká gewann den Super-G in Val d’Isère hauchdünn vor der Schweizerin Corinne Suter und der Italienerin Federica Brignone. Überhaupt stark präsentierten sich die azurblauen Damen. So kamen Marta Bassino, Sofia Goggia und Elena Curtoni auf die Ränge vier, sieben und acht. Suters Mannschaftskollegin Lara Gut-Behrami konnte auch überzeugen und schwang auf dem fünften Platz ab. Die Slowakin Petra Vlhová sammelte als Sechste wieder jede Menge Punkte in Bezug auf den Gesamtweltcup. Michelle Gisin, ihres Zeichens drittbeste Swiss-Ski-Dame und die junge Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie rundeten als Neunte und Zehnte die Top-10 des heutigen Rennens ab.

  1. Super-G der Damen in St. Anton

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami gewann den Super-G in St. Anton am Arlberg. Auf Rang zwei schwang die Italienerin Marta Bassino ab; Dritte wurde Gut-Behramis Landsfrau Corinne Suter. Auf Position vier landete mit Tamara Tippler die beste ÖSV-Athletin. Auf Position fünf klassierte sich die azurblaue Skirennläuferin Federica Brignone. Hinter der letztjährigen Gesamtweltcupsiegerin kam Ester Ledecká auf Platz sechs; sie hatte den ersten Super-G der Saison im französischen Val d’Isère für sich entschieden. Eine exzellente Vorstellung zeigte die mit der hohen Startnummer 34 ins Rennen gegangene Österreicherin Ariane Rädler, sie belohnte sich mit dem sehr guten siebten Rang, und verwies die Swiss-Ski-Damen Michelle Gisin auf Rang acht. Wendy Holdener aus der Schweiz und die Tirolerin Stephanie Venier teilten sich zeitgleich den neunten Rang.

  1. Super-G der Damen in Crans-Montana

Die Schweizerin Lara Gut-Behrami gewann den Super-G von Crans-Montana. Sie verwies in ihrem Heimrennen die Österreicherin Tamara Tippler und die Italienerin Federica Brignone auf die Ränge zwei und drei. Brignones Landsfrau Francesca Marsaglia, die als Vierte abschwang, verpasste um gerade einmal vier Hundertstelsekunden den Sprung aufs Treppchen. Christine Scheyer, mit der Nummer 33 ins Rennen gegangen, ließ die besten Athletinnen zittern. Am Ende reichte es für die Vorarlbergerin für Rang fünf. Die Swiss-Ski-Ladies traten bei ihrem Heimrennen mit einem kompakten Mannschaftsresultat auf; so klassierten sich Priska Nufer, Corinne Suter, und Joana Hählen auf den Rängen sechs, neun und elf. Aber auch Marta Bassino konnte sich freuen. Als Drittbeste der azurblauen Auswahl reichte es hinter der auf Position sieben fahrenden Tirolerin Ricarda Haaser für Platz acht. Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie zeigte abermals eine gute Vorstellung und reihte sich auf Rang zehn ein.

  1. Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen (Samstag)

Beim ersten Ski Weltcup Super-G auf der Kandahar zeigte abermals die Schweizerin Lara Gut-Behrami, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und gewann vor der talentierten Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie und der sensationell fahrenden Marie-Michele Gagnon aus Kanada. Die italienische Abfahrtskönigin Sofia Goggia schwang als Vierte ab. Mit der Nummer 25 ging Christine Scheyer vom Team Austria ins Rennen. Sie zeigte eine ansprechende bis sehr gute Leistung und wurde am Ende mit Platz fünf belohnt. Die Tschechin Ester Ledecká landete heute auf Rang sechs. Dahinter ging es ziemlich eng zur Sache, denn Gut-Behramis Landsfrauen Corinne Suter (7.) und Priska Nufer (8.) lagen nur knapp dahinter. Zweitbeste Österreicherin wurde Tamara Tippler, die auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie Nufer war. Den zehnten Platz teilten sich die Französin Tiffany Gauthier und Petra Vlhová aus der Slowakei.

  1. Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen (Sonntag)

Am Montag wurde der 2. Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen. Dabei triumphierte erneut die Schweizerin Lara Gut-Behrami vor der erstaunlich stark fahrenden Slowakin Petra Vlhová und der in diesem Winter konstante Ergebnisse erzielenden Österreicherin Tamara Tippler. Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie, schwang als Vierte ab. Gut-Behramis Landsfrau Corinne Suter beendete den 2. Super-G auf bayerischem Schnee auf Position fünf. Sie war um zwei Hundertstelsekunden schneller als die Tschechin Ester Ledecká, die sich auf Rang sechs klassierte. Die Italienerin Federica Brignone reihte sich auf Position sieben ein.

 

Blick zurück: Die WM in Are 2019
WM-Riesenslalom der Damen in Are

In einem wahren Hundertstelkrimi sicherte sich die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin die Goldmedaille und den Weltmeistertitel. Die italienische Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia verpasste den Sieg um zwei Hundertstelsekunden, konnte sich aber auch über die Silbermedaille von Herzen freuen. Für eine kleine Überraschung sorgte die Schweizerin Corinne Suter, die sich nach einer beherzten Fahrt mit der Bronzemedaille belohnte. Besonders bitter endete der WM-Super-G für Vikoria Rebensburg (4.). Auf die Goldmedaille fehlten der Oberbayerin gerade einmal sieben, auf eine Medaille gar nur zwei Hundertstelsekunden. Das Italienische Team konnte sich neben der Silbermedaille von Sofia Goggia, auch über eine sehr starke Mannschaftsleistung freuen. So klassierte sich Nadia Fanchini auf Platz fünf, Francesca Marsaglia auf Rang sieben und Federica Brignone auf dem zehnten Platz. Dazwischen schoben sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (6.), die slowenische Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec (8.) und Lara Gut-Behrami (9. aus der Schweiz.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 11:00/14:30 Uhr: Kombination Damen **
– Mo., 15.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Kombination Herren **
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

** Startzeiten stehen noch nicht fest

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
LIVE: Riesentorlauf der Damen in Sölden 2021/22, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Sölden – Wie immer heißt es im alpinen Skiweltcup: Ladies first! Die Riesentorläuferinnen eröffnen ihre Olympiasaison 2021/22 mit einem Rennen in Sölden. Auf dem Rettenbachferner geht es am Samstag für sie los. Um 10 Uhr (MEZ) ertönt der Startschuss zum ersten Lauf. Der mit Spannung erwartete Finaldurchgang beginnt um 13.15 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS… LIVE: Riesenslalom der Damen in Sölden 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker weiterlesen

FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.
FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte.

Sölden – Es ist angerichtet, das lange Warten hat ein Ende. In diesem Jahr sind beim Ski Weltcup Saisonauftakt im Ötztal endlich wieder Fans dabei. Auf dem Rettenbachferner sind die letzten Arbeiten abgeschlossen und die Spannung steigt stündlich. Sowohl die Frauen als auch die Männer bestreiten in Sölden einen Riesenslalom. Es gibt viele Namen, aber… FIS Ski News: Was man über den Riesenslalom der Damen in Sölden wissen sollte. weiterlesen

In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sölden – Am Wochenende beginnt der Olympiawinter 2021/22 mit einem Riesentorlauf der Damen und der Herren. Insgesamt wird es eine spannende, weil faire Saison geben. In allen vier Grunddisziplinen stehen gleich viel Rennen auf dem Programm. Der Saisonkehraus findet Mitte März 2022 in Frankreich statt; der Höhepunkt im Winter ist mit den Olympischen Winterspielen in… In Sölden beginnt der wohl fairste Ski Weltcup Winter weiterlesen

Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie
Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie

Liptovský Mikulas – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová sprach über die letzte Phase der Kooperation mit dem italienischen Erfolgscoach Livio Magoni. Sie hat ihre Gefühle in einer Biografie mit dem Titel „Petra“ veröffentlicht, die Mitte November auf dem Büchermarkt erscheinen wird. Die ersten drei Jahre mit Magoni waren unglaublich. So zeigte der Italiener der Slowakin… Petra Vlhová veröffentlicht erstaunlich ehrliche Biografie weiterlesen

FIS News: Die Saison 2021/22 steht in den Startlöchern!
FIS News: Die Saison 2021/22 steht in den Startlöchern!

Das Warten hat ein Ende und die Spannung kehrt mit der traditionellen Eröffnung des Skiweltcups in Sölden (AUT) zurück. Der unglaubliche Rettenbachferner ist bereit, um die Saison 2021/22 des Audi FIS Alpinen Weltcups am 23. und 24. Oktober 2021 zu eröffnen. Das Publikum ist zurück auf dem Rettenbachferner! Nach den Tiroler Gesundheitsvorschriften können die Organisatoren… FIS News: Die Saison 2021/22 steht in den Startlöchern! weiterlesen

Banner TV-Sport.de