21 Dezember 2018

LIVE: Slalom der Damen in Courchevel 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Damen in Courchevel 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Slalom der Damen in Courchevel 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Damen in Courchevel, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Kann Mikaela Shiffrin auch beim Torlauf in Courchevel ihren Siegeszug fortsetzten. Am Samstag findet auf der Piste Stade Emile-Akkais, der 3. Slalom der Damen in der WM-Saison 2018/19 statt. Der erste Durchgang wird um 10.30 Uhr gestartet, das Finale der besten 30 geht ab 13.30 Uhr in Szene. Die offizielle FIS Startliste für den Finallauf – gleich nach Eintreffen – sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Bei den Skiweltcup-Damen ist zur Zeit die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin das Maß aller Dinge. Ihr Sieg in Killington war der 34. Triumph in einem Slalomrennen. Damit zog die 23-Jährige gleich mit Vreni Schneider (34) und liegt nur noch einen Slalom-Sieg hinter der Rekordhalterin Marlies Schild (35).

Die zweifache Gesamtweltcupsiegerin gewann in dieser Saison neben den beiden Slalomrennen, noch zwei Super-G, einen Parallelslalom und den Riesentorlauf am Freitag in Courchevel und liegt in der Gesamtweltcupwertung, obwohl sie die Speedrennen in Gröden ausließ um sich auf die Rennen in Frankreich vorzubereiten, klar in Führung.

Daten und Fakten zum
2. Slalom der Damen 2018/19 in Courchevel

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Courchevel

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Auch in Courchevel geht Shiffrin als Topfavoritin ins Rennen. Ihre größten Konkurrentinnen am Samstag sind die Slowakin Petra Vlhova, Slalom Olympiasiegerin Frida Handsotter aus Schweden, die Schweizerin Wendy Holdener und Bernadette Schild aus Österreich.

Petra Vlhova war die einzige Rennläuferin die Shiffrin in der letzten Saison zweimal besiegen konnte. In Levi 2017 und Lenzerheide hatte die Slowakin die Skispitzen vorne. Beim Slalom-Weltcupauftakt in Finnland und beim Slalom von Killington konnte sie sich zweimal über den zweiten Platz freuen.

Eine gute Statistik kann auch die Österreicherin Bernadette Schild aufweisen. Die 28-jährige Österreicherin fuhr in Levi als Dritte auf das Podest, das Rennen in Killington beendete sie auf Rang vier. Der letzte österreichische Skiweltcup-Slalom-Sieg der Damen datiert vom 30. November 2014. In Aspen sicherte sich vor vier Jahren Nicole Hosp, die in der Zwischenzeit als ORF-Expertin unterwegs ist, den Sieg.

Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter hat bisher vier Weltcupsiege im Slalom feiern können. Letztmals stand die Schwedin am 10. Januar 2017 auf der obersten Podeststufe. Am konnte am 13. Dezember ihren 33. Geburtstag feiern. Sollte sie den Slalom in Killington für sich entscheiden, wäre sie die älteste Frau die jemals einen Weltcup-Slalom gewinnen konnte. Diesen mehr oder weniger schmeichelhaften Rekord hat zur Zeit Marlies Schild inne, die im Dezember 2013 bei ihrem Sieg in Lienz 32 Jahre und 212 Tage alt war.

An Wendy Holdener liegt es eine lange Durststrecke der Schweizer Torlauf-Damen zu beenden. Die letzte Eidgenossin die ein Slalom-Weltcuprennen gewinnen konnte war Marlies Öster, die im Januar 2002 in Berchtesgaden erfolgreich war.

Im erweiterten Favoritenkreis sind auch die Österreicherinnen Katharina Liensberger und Katharina Truppe, Anna Swenn-Larsson aus Schweden, die Norwegerin Nina Haver-Löseth, Erin Mielzynski aus Kanada sowie DSV Rennläuferin Lena Dürr aufzuführen.

Der 1. Slalom der Damen in der Saison 2018/19 in Levi

Mikaela Shiffrin setzte sich in Levi vor der Vorjahressiegerin Petra Vlhova aus der Slowakei und der Österreicherin Bernadette Schild, die sich mit Laufbestzeit im Finale um neun Plätze verbessern konnte, durch. Slalom Olympiasiegerin Frida Hansdotter verpasste den Sprung auf das Podium und reihte sich vor der Schweizerin Wendy Holdener (5.) und ihrer schwedischen Teamkollegin Anna Swenn Larsson (6.) auf dem vierten Rang ein.

Der 2. Slalom der Damen in der Saison 2018/19 in Killington

Mikaela Shiffrin hat nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge ihren Heim-Slalom in Killington gewonnen. Die Slalom-Weltmeisterin setzte sich vor der Slowakin Petra Vlhova und Olympiasiegerin Frida Hansdotter Schweden durch. Die Österreicherin Bernadette Schild (4.) verpasste den Sprung auf das Podest und reihte sich vor den beiden Schweizerinnen Michelle Gisin (5.) und Wendy Holdener (6.) auf den vierten Rang ein.

Blick zurück: Der Parallel-Slalom der Damen im Vorjahr (Saison 2017/18)

In der letzten Saison wurde in Courchevel statt eines Slaloms ein Paralleltorlauf ausgetragen. Im Traumfinale setzte sich Mikaela Shiffrin knapp vor der Slowakin Petra Vlhová durch. Die Italienerin Irene Curtoni überraschte auf Position drei. Mit Wendy Holdener, Ricarda Haaser, Katharina Truppe und Denise Feierabend landeten zwei ÖSV- und zwei Swiss-Ski-Mädls unter den besten Acht.

Verwandte Artikel:

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit
Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit

Ushuaia – Das fünfwöchige Trainingslager in Südargentinien geht nun auch für Elena Curtoni, Laura Pirovano, Nadia und Nicol Delago, Roberta Melesi und Karoline Pichler zu Ende. Die Bilanz der Gruppe um Giovanni Feltrin fällt positiv aus. Die Reise der sieben in Südamerika engagierten Slalomspezialistinnen endet am 3. Oktober; zudem kehrt Olympiasiegerin Petra Vlhová nach Europa… Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit weiterlesen