1 Dezember 2019

LIVE: Slalom der Damen in Killington 2019 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Damen in Killington 2019 - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Slalom der Damen in Killington 2019 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Killington – Nach dem Slalom-Auftakt der Frauen im finnischen Levi geht es nun mit dem Ski Weltcup Rennen in Killington weiter. Mikaela Shiffrin will ihr Heimrennen gewinnen und wie in Lappland die Konkurrenz in Grund und Boden fahren. Um 15.45 Uhr (MEZ) geht’s los, der Startschuss für den zweiten Durchgang erfolgt um 19 Uhr (MEZ). (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

Mikaela Shiffrin ist auch in diesem, wenngleich jungen Winter, im Slalom das Maß aller Dinge. In Finnland gewann sie mit einem großen Vorsprung und freute sich über ihren 41. Erfolg in einem Torlauf. So gut war noch niemand; das Rentier Ingemar ist ihr neuer Glücksbringer.

Daten und Fakten zum 2. Slalom der Damen 2019/20 in Killington

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 15.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Killington**

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Mit etwas Wut im Bauch wird die Slowakin Petra Vlhovà starten. Sie hatte im Sommer eine schwere Zeit und war trotzdem topmotiviert in das Rennen in Lappland gestartet. Im ersten Lauf lag sie vorn, im Finale schied sie jedoch aus. Einige sprachen davon, dass durch diesen Nuller im Hinblick auf die Disziplinenwertung schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung gefallen ist.

Die Schweizerin Wendy Holdener sammelt Podestplatzierungen im Torlauf wie andere Leute Briefmarken. Doch ein Sieg fehlt noch. Ob Shiffrin der Eidgenossin diesen Gefallen macht, ist fraglich. Ein weiterer, der 24. Platz auf den niedrigeren Stufen des Treppchens, ist durchaus realistisch.

Die Österreicherin Katharina Truppe freute sich über den dritten Platz in Levi wie ein kleines Kind. Sie möchte weiterhin erfolgreich sein und will sich nicht auf den Lorbeeren des Erfolgs ausruhen.  Es ist ihr zu wünschen, dass sie auch in Killington auf der Welle des Erfolgs reitet.

Gute Platzierungen können wir uns auch von der Schwedin Anna Swenn-Larsson, der Norwegerin Nina Haver-Loseth und Holdeners Mannschaftskollegin Michelle Gisin erwarten. Aber auch der ÖSV hat mit den drei Katharinas (Liensberger, Huber und Gallhuber, Anm.) weitere Athletinnen, die einen einstelligen Rang erreichen können und folgerichtig auch ansteuern werden.

Die Tschechin Martina Dubovská, in Finnland Neunte, will ihre Überraschung bestätigen. Darüber hinaus will Lena Dürr, beim ersten Slalom der Ski Weltcup Saison in Lappland Zehnte, ihre gute Form bestätigen und ein ähnliches Ergebnis erzielen. Das würden wir auch Christina Ackermann, Marina Wallner und Marlene Schmotz wünschen. Für die Italienerin Irene Curtoni könnte auch die Zeit gekommen sein, wieder einmal mit einem brauchbaren Resultat ihr Können unter Beweis zu stellen.

In der letzten Saison gewann Shiffrin vor Vlhovà und der mittlerweile zurückgetretenen Schwedin Frida Hansdotter.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Blick zurück – Die Damen Slalom Rennen in der WM-Saison 2019/20

1. Slalom der Damen in Levi

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin schockierte einmal mehr und in altbewährter Manier die Konkurrenz. Mit ihrem Sieg in Levi gewann sie zum vierten Mal in ihrer Karriere in Finnland. Die Schweizerin Wendy Holdener (2.) muss als Zweite noch etwas warten, bis sie im Torlauf auf die oberste Stufe des Podests klettern kann. Die Österreicherin Katharina Truppe (3.) war mit dem dritten Platz und der erhaltenen 60 Punkte durchaus zufrieden. Die Schwedin Anna Swenn Larsson (4.) bestätigte die gute Form des letzten Winters und beendete ihren Arbeitstag auf Position vier. Die Norwegerin Nina Haver-Loseth schwang bei ihrem Comeback auf Platz fünf ab. Michelle Gisin (6.) wurde als Zweitbeste des Swiss-Ski-Teams Sechste. Katharina Liensberger (7.) vom Team Austria beendete ihr Rennen auf Rang sieben. Ihre Mannschaftskollegin Katharina Huber (8.), konnte mit dem achten Rang ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Die Tschechin Martina Dubovská (9.) bestätigte mit ihrem neunten Platz eindrucksvoll, dass in Lappland Starterinnen mit höheren Nummern ein gutes Ergebnis erzielen können. Beste Deutsche war Lena Dürr (10.); sie rundete die besten Zehn des Slaloms in Finnland ab.

Blick zurück – Der letzte Slalom der Damen in Killington in der Saison 2018/19

Mikaela Shiffrin hat nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge ihren Heim-Slalom in Killington gewonnen. Die Slalom-Weltmeisterin setzte sich vor der Slowakin Petra Vlhova und Olympiasiegerin Frida Hansdotter Schweden durch. Die Österreicherin Bernadette Schild (4.) verpasste den Sprung auf das Podest und reihte sich vor den beiden Schweizerinnen Michelle Gisin (5.) und Wendy Holdener (6.) auf den vierten Rang ein.

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen