Home » Alle News, Damen News, LIVETICKER.TV, Startlisten, Top News

LIVE: Slalom der Damen am Semmering 2020 – Vorbericht, Startliste und Liveticker. Startzeiten Dienstag 15.15 / 18.30 Uhr

LIVE: Slalom der Damen in Semmering 2020 - Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Damen in Semmering 2020 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Semmering – Auch die Slalomspezialistinnen sind in Semmering im Einsatz. Für sie ist es nach der Doppelveranstaltung im lappländischen Levi das dritte Rennen. In der Disziplinenwertung hat die Slowakin Petra Vlhová nach zwei Siegen das Punktemaximum von 200 Zählern erreicht. Wer die erfolgreiche und ehrgeizige Athletin kennt, weiß, dass sie ihr Konto weiter ausbauen will. Um 15.15 Uhr (MEZ) beginnt der erste Lauf; der zweite Durchgang wird um 18.30 Uhr (MEZ) eröffnet. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Durchgang beim Slalom der Damen, am Dienstag um 15.15 Uhr am Semmering, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup 2020/21
3. Slalom der Damen am Semmering

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 15.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang **
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 18.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang **
Offizieller FIS-Endstand Slalom Semmering

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Slalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Hinter der souverän führenden Vlhová scheinen die Eidgenossinnen Michelle Gisin und Wendy Holdener langsam, aber sicher den Braten zu riechen. Beide sind talentiert und möchten endlich auch einmal einen Torlauf für sich entscheiden. Holdener beispielsweise hat schon viele zweite und dritte Plätze erreicht, sodass man ihr von Herzen einen Rennerfolg in dieser Disziplin mehr als nur wünschen kann. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, zum Auftakt in Finnland einmal Fünfte und einmal Zweite, will in ihrer Paradedisziplin zurückschlagen und sicher den 70 Weltcupsiegen nähern. Sie hat die Speedrennen in Frankreich ausgelassen, um sich auf den Slalom und den Riesentorlauf zu konzentrieren und entsprechende Trainingseinheiten abgespult.

Die ÖSV-Damen Katharina Truppe und Katharina Liensberger wollen den Kontakt zu den besten ihrer Zunft im Torlauf nicht aus den Augen verlieren. Dementsprechend gehen sie topmotiviert in den Slalom. Selbst wenn sie vor Ort nicht auf die Anfeuerung ihrer Schlachtenbummler zählen können, kann man davon ausgehen, dass sie alles und viel mehr geben, um bei beiden Rennen in Niederösterreich erfolgreich zu sein. Das trifft auch auf Ihre Landsfrauen Katharina Huber, Chiara Mair und Franziska Gritsch zu, die teilweise mehrere Male ihr Talent zeigen konnten.

Positiv überrascht haben in diesem Winter bislang die Kanadierin Laurence St-Germain und die Tschechin Martina Dubovská. Beide stehen gut auf den Skiern und sorgen mit ihrer erfrischenden Fahrweise, dass sie immer für Punkte gut sind. St-Germains Teamkollegin Erin Mielzynski darf niemals abgeschrieben werden. Und auch die Norwegerinnen Thea Louise Stjernesund und Mina Fürst Holtmann haben schon aufgezeigt.

Dass die routinierte Italienerin Irene Curtoni sehr gut unterwegs ist, muss nicht explizit betont werden. Ein gutes Rennen ist ihr in der gleiche Weise wie der Slowenin Ana Bucik zuzutrauen. Marlene Schmotz und Lena Dürr aus Deutschland täte ein Erfolgserlebnis wie ihren Landsmännern und Speedherren in Gröden gut. Eins ist sicher: Sollten sie einen Teil des WM-Tickets im letzten Rennen im Kahr 2020 buchen können, könnten sie befreiter an die nächsten und bevorstehenden Aufgaben herangehen. Die junge Eidgenossin Melanie Meillard, die eine lange Leidensgeschichte hinter sich gelassen hat, will in Niederösterreich ordentlich Gas geben und sich somit Schritt für Schritt für höhere Aufgaben empfehlen.

Die Veranstalter wechseln sich mit jenen in der Dolomitenstadt Lienz ab. Daher gab es im vergangenen Jahr kein Rennen. 2019 triumphierte Shiffrin vor Vlhová und Holdener.

 

Die Ski Weltcup Slalom Rennen der Saison 2020/21

  1. Slalom der Damen in Levi

Im finnischen Levi wurde der erste Slalom der Damen in der Saison 2020/21 ausgetragen. Dabei siegte die Slowakin Petra Vlhová vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Österreicherin Katharina Liensberger. Diese drei Athletinnen lagen bereits nach dem ersten Durchgang auf den Positionen eins bis drei. Die Eidgenössinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin tauschten im Finale die Positionen und schwangen am Ende auf den Plätzen vier und fünf ab. Hinter dem schweizerischen Duo klassierte sich Laurence St-Germain knapp dahinter auf Rang sechs. Das ÖSV-Trio Katharina Truppe, Chiara Mair, und Katharina Huber beendete den Torlauf auf den Plätzen sieben, acht und zehn. Dazwischen konnte sich die junge Swiss-Ski-Dame Mélanie Meillard  über ihren sehr guten neunten Rang freuen.

  1. Slalom der Damen in Levi

Beim zweiten Ski Weltcup Damenslalom im Rahmen des Skiwinters 2020/21, der ebenfalls in Levi ausgetragen wurde, wiederholte Petra Vlhová ihren Vortagessieg. Die Slowakin verwies die Schweizerin Michelle Gisin und die Österreicherin Katharina Liensberger auf die Positionen zwei und drei. Wendy Holdener, ebenfalls für das Swiss-Ski-Team unterwegs, kam als Vierte ins Ziel. Mikaela Shiffrin aus den USA schwang als Fünfte ab und war in der Endabrechnung nur eine lächerliche Hundertstelsekunde schneller als die auf Platz sechs fahrende Österreicherin Franziska Gritsch, die ihr fahrerisches Talent erneut eindrucksvoll unter Beweis stellte. Hinter der Ötztalerin fuhr Katharina Truppe – auch sie ist für das Team Austria unterwegs – auf Position sieben. Die besten Zehn wurden von der Kanadierin Laurence St-Germain, der Italienerin Irene Curtoni und der aufstrebenden Tschechin Martina Dubovská vervollständigt.

 

Blick zurück Saison 2018/19
Slalom der Damen am Semmering

Mikaela Shiffrin triumphierte am Samstag, beim letzten Skiweltcup-Rennen im Kalenderjahr 2018 auf dem Zauberberg, und konnte am Semmering ihren 36. Skiweltcup-Slalom, den 51. Weltcupsieg in ihrer Karriere feiern. Die US-Amerikanerin setzte sich vor der Slowakin Petra Vlhova und Wendy Holdener aus der Schweiz durch. Für Shiffrin war dies der 15. Sieg im Kalenderjahr 2018. Die jungen Österreicherinnen Katharina Liensberger (4.) und Katharina Truppe (5.) verpassten zwar den Sprung auf das Podest, konnten aber mit ihrem Auftritt vor heimischen Publikum mehr als zufrieden sein. Hinter der Schwedin Anna Swenn Larsson (6.) reihte sich die routinierte Italienerin Irene Courtoni und die 22-Jährige Kanadierin Roni Remme auf den Plätzen sieben und acht ein. Die Top Ten komplettierten die Norwegerin Mina Fürst Holtmann und Laurence St-Germain aus Kanada.

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.