Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Slalom der Herren in Adelboden – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Herren in Adelboden - Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Slalom der Herren in Adelboden – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Adelboden – Nach dem Aufenthalt in Zagreb geht es für die männliche Slalom-Elite schnurstracks in die Schweiz, genauer gesagt nach Adelboden. Marcel Hirscher aus Österreich und Henrik Kristoffersen wollen den „Fall für zwei“ auch in der Schweiz fortsetzen und für eine neue Episode des Slalom-Ski-Krimis sorgen. Um 10.30 Uhr (MEZ) beginnt der erste Lauf, der zweite Durchgang wird um 13.30 Uhr (MEZ) eröffnet. Die offizielle FIS-Startliste – gleich nach Eintreffen – und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben!

Aber auch der Südtiroler Manfred Mölgg, der mit den Rängen 3 (Levi), 7 (Val d’Isère), 4 (Madonna di Campiglio) und zuletzt 1 (Zagreb/Agram) einen fantastischen Winter erlebt ist ein heißes Eisen auf den Tagessieg am Chuenisbärgli. Und es ist nicht auszuschließen, dass er beim anfangs erwähnten „Fall für zwei“ am Ende der Saison der lachende Dritte ist. Die Formkurve zeigt jedenfalls nach oben.

Die Hausherren Daniel Yule und Luca Aerni werden wohl wieder mit Kuhglockengeläut ins Ziel gepeitscht werden. Very british, weil eben unkonventionell, wird wieder Dave Ryding unterwegs sein. Er ist daher noch lange nicht „reif für die Insel“.

Die Schweden André Myhrer, in den bisherigen Slaloms nach der Disqualifikation in Levi mit den Rängen 8, 5 und 12 und vielen Punkten ausgestattet, und Mattias Hargin (6.; 9., 19.; nicht für das Finale qualifiziert) sind erfahrungsgemäß gut unterwegs und können in der Schweiz ein sehr gutes Ergebnis erreichen und mit einem Quäntchen Glück sogar aufs Podium klettern.

Die Franzosen hoffen auf Alexis Pinturault, der auf den einen oder anderen Ausrutscher von Marcel Hirscher hofft, wenn es um den Kampf um die große Kristallkugel geht. Im Riesentorlauf hat „Pintu“ gewonnen, warum sollte das Husarenstück nicht auch im Slalom gelingen? In der gegenwärtigen Ski-Saison erlebt der Mann der Grand Nation Himmel und Hölle in der Disziplin. Neben einem siebten und elften Platz schied er zweimal in einem zweiten Durchgang aus.

DSV-Star Felix Neureuther belegte im Torlauf von Zagreb/Agram den ausgezeichneten zweiten Rang. Für ihn war es nach dem Riesentorlauf von Sölden, bei dem er Dritter wurde, der zweite Podestplatz in dieser Saison. Und wer Neureuther kennt, weiß, dass er immer Gas geben und auch in der Schweiz vom Podest in die Menge grüßen möchte. Marco Schwarz und Marc Digruber möchten ihr teaminternes ÖSV-Zugpferd Hirscher unterstützen und vor Pinturault landen.

Manuel Feller war mit dem fünften Rang in Levi ausgezeichnet in die Saison gestartet, ehe ihn drei Ausfälle in Folge im Torlauf verunsicherten. Beim letzten Slalom führte er sogar nach dem ersten Lauf, ehe er im zweiten Durchgang ausschied. Dabei hätte er sich längst schon einen Podestplatz oder vom Talent her einen Sieg verdient. Am knappsten war es für ihn in Val d‘Isère im Dezember 2015 auf Position vier, auch wenn es ein Riesenslalom war.

Pinturault hofft natürlich auf die Schützenhilfe seiner erfahrenen Freunde Julien Lizeroux und Jean-Baptiste Grange. Lizeroux hat mit dem zweiten Rang zur Halbzeit in Zagreb/Agram gezeigt, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Im letzten Jahr triumphierte Kristoffersen vor Hirscher; Khoroshilov schwang als Dritter ab.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.