Home » Alle News, Damen News, Top News

LIVE: Super-G der Damen in Lake Louise 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Super-G der Damen in Lake Louise 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Super-G der Damen in Lake Louise 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Das Speed-Wochenende der Damen in Lake Louise, geht am Sonntag mit einem Super-G zu Ende. Ab 19.00 Uhr kämpfen die Skiweltcup-Ladys in dieser Saison erstmals im Super-G um Weltcuppunkte. Wie bereits im letztem Jahr, wird Tina Weirather mit dem roten Trikot der Disziplinen-Weltcupsiegerin an den Start gehen. Die offizielle FIS Startliste sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

In ihrer Laufbahn konnte Tina Weirather bisher sieben Super-G Weltcuprennen gewinnen. In Lake Louise stand sie dreimal auf dem Podest, dabei konnte sie sich im letzten Jahr über den Sieg, und 2016 und 2013 über Platz 2 freuen.

Neben Tina Weirather schaften in der vergangenen Saison auch die Schweizerin Lara Gut-Behrami (2.) und Super-G Weltmeisterin Nicole Schmidhofer (3.), die am Freitag und Samstag die beiden Abfahrten von Lake Louise für sich entscheiden konnte, den Sprung auf das Podium.

Daten und Fakten
1. Skiweltcup-Super-G der Damen in Lake Louise 2018/19

Offizielle FIS-Startliste – Super-G der Damen in Lake Louise
Offizieller FIS-Liveticker – Super-G der Damen in Lake Louise
Offizieller FIS-Endstand – Super-G der Damen in Lake Louise

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Lindsey Vonn und Sofia Goggia hat sich der Kreis der Sieganwärterinnen nicht verkleinert. Die letzten sieben Super-G Rennen im Skiweltcup wurden von sieben verschiedenen Damen gewonnen.

Über den Sieg in St. Moritz 2017 jubelte Jasmine Flury aus der Schweiz, beim ersten Super-G in Val d’Isere 2018 gingen 100 Weltcuppunkte an Lindsey Vonn, beim zweiten an Anna Veith. Federica Brignone setzte sich in Bad Kleinkirchheim 2018 durch, Lara Gut-Behrami in Cortina d’Ampezzo 2018. In Crans Montana triumphierte Tina Weirather und beim Saisonfinale Sofia Goggia. Dazwischen krönte sich die Tschechin Ester Ledecká in PyeongChang zur Super-G Olympiasiegerin.

In den möglichen Favoritenkreis sollte man unbedingt auch Nicole Schmidhofer, Michelle Gisin, Ranghild Mowinckel, Cornelia Hütter und Wendy Holdener mit aufnehmen. Alle diese Damen konnten sich in der letzten Saison über mindestens einen Podestplatz im Super-G freuen.

Anmerkungen werden geschlossen.