Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Super-G der Herren in Gröden – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Super-G der Herren in Gröden - Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Super-G der Herren in Gröden – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Gröden – Am Tag vor der Abfahrt wird – mittlerweile zur Tradition geworden – in Gröden der Super-G der Herren ausgetragen. Die Männer freuen sich auf das Rennen und wollen im letzten Super-G vor Weihnachten ordentlich auftrumpfen und sich mit guten bis sehr guten Platzierungen selbst beschenken. Das Rennen beginnt um 12.15 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker finden Sie in der Menüleiste oben!

Auch hier ist der Favoritenkreis eigentlich schnell beschrieben. Es können die Lokalmatadore aus Südtirol sein, aber auch – und das ist nichts Neues – die Norweger. Allen voran will das starke Wikingertrio, bestehend aus Kjetil Jansrud, Aksel Lund Svindal und Aleksander Aamodt Kilde, den Ton angeben. Dominik Paris und Peter Fill, aber auch Christof Innerhofer, haben sicher etwas dagegen. Der Eidgenosse Carlo Janka, beim ersten Saisonrennen Vierter, will in Gröden aufs Podest stürmen. Die selbe Zielsetzung hat sein Teamkollege Beat Feuz.

Aufpassen müssen wir, wie bei der Abfahrt am Folgetag, auf den Slowenen Boštjan Kline. Travis Gangong aus den USA ist für einen Top-10-Platz zu haben. DSV-Athlet Andreas Sander ist als Neunter der ersten Super-G-Entscheidung in diesem Winter sehr gut in die Saison gestartet und will auch in Gröden zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Dass die Grödner Holzschnitzkunst über das Tal hinaus bekannt sind, sei nur beiläufig am Rande erwähnt.

Die ÖSV-Delegation, angeführt von Matthias Mayer, Vincent Kriechmayr und Franz Max, die beim Saisonrennen enttäuschte, will in Südtirol die Wunden von Val d’Isère zunähen und eine geschlossen starke Leistung zeigen. Weltmeister Hannes Reichelt möchte ein gutes Resultat erreichen.

Und auch die Kanadier Erik Guay und Dustin Cook haben selbiges vor. Überdies muss man immer auf die anderen US-Boys achten und die Franzosen auf der Rechnung haben.

Im letzten Jahr feierten die Wikinger einen Dreifachsieg; Svindal, Jansrud und Kilde standen auf dem Podest.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.