Home » Herren News, Top News

Super G der Herren in Kitzbühel ABGESAGT

Der Super G der Herren in Kitzbühel ist abgesagt

Der Super G der Herren in Kitzbühel ist abgesagt

UPDATE: Super G der Herren in Kitzbühel ist aufgrund der Wettersituation abgesagt!

Peter Obenauer, Pistenchef Kitzbühel, hat grade in Radio Ö3 erklärt: „Vorrang hat die Abfahrt. Es soll ja noch einiges an Schnee kommen, aber wir haben Erfahrung damit. Wir sind gut aufgestellt und werden alles versuchen um bis morgen den Schnee aus der Piste zu bringen, damit eine Abfahrt möglich ist!“

Derzeit ist die Wetterstimmung trüb und nass, Schneeregen und leichte Plusgrade. Im Laufe des Tages soll es sich laut Prognosen so richtig „einschneien“. Für die Läufer gilt es heute „ab in die Kraftkammer“, denn an ein Training auf der Piste ist bei diesen Bedingungen nicht zu denken.

Die Organisatoren haben alle Hände voll zu tun und für die vielen bereits angereisten Fans gilt: Abwarten und (Jäger)Tee trinken und in Kitzbühel einfach mal ohne Rennen abfeiern!

Nach ausgiebigen Regen am Donnerstag fielen am Freitag in Kitzbühel dichte Schneeflocken vom Himmel. Die Wettervorhersagen für die nächsten Tage sind nicht besonders ermutigend.

Samstag ist in Kitzbühel auf der Streif eine Abfahrt, Sonntag auf dem Ganslern ein Slalom angesetzt. Die Wetteraussichten sind dafür etwas besser. Fraglich ist aber, wie sehr der Regen der Abfahrtspiste zugesetzt hat.

Wettervorhersage aktuell: Heute, Freitag

In Nordtirol überwiegen die Wolken und immer wieder muss man mit teils kräftigen Regen- und Schneeschauern rechnen. Die Schneefallgrenze sinkt dabei noch am Vormittag in tiefe Lagen. Auch Graupelschauer sind dabei. Meist anhaltend und ergiebig schneit es auf den Bergen, es kommen 20 bis 60 Zentimeter Neuschnee hinzu. Es weht starker bis stürmischer Nordwestwind. In Osttirol beschränken sich die meisten Schauer auf den Norden, die Sonne zeigt sich nur kurz am Nachmittag. In der Früh zwischen 2 und 6 Grad, am Nachmittag dann nur noch um 0 Grad. In 2000m kühlt es auf minus 2 Grad ab.

Beim Super-G in Kitzbühel um 11 Uhr 30 hat es 0 Grad bei Schneefall. Im Startraum minus 4 Grad.

Morgen, Samstag

Windig, meist feucht. In ganz Tirol wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Regen und Schneefall. Die Schneefallgrenze steigt von tiefen Lagen auf über 1000m am Abend. Etwas Sonne gibt es zwischendurch am Nachmittag. Es weht lebhafter bis starker Nordwestwind, im Hochgebirge bleibt es stürmisch. Es wird wieder milder, Höchstwerte: 2 bis 7, in 2000m um minus 3 Grad.

Bei der Hahnenkamm-Abfahrt hat es um 11 Uhr 30 im Zielgelände minus 1 Grad, im Startraum minus 5 Grad.

Übermorgen, Sonntag

In Nordtirol ist es unbeständig und vor allem am Vormittag ziehen noch ein paar Regen- und Schneeschauer durch. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 1100 und 1600m. Am Nachmittag klingen die Schauer meist ab und es zeigt sich die Sonne. In Osttirol bleibt es trocken und hier ist es die meiste Zeit recht sonnig. Bei starkem bis stürmischem Nordwestwind wird es mild, die Temperaturen erreichen 3 bis 10, in 2000m etwa 0 Grad.

Beim Hahnenkamm-Slalom um 10 Uhr 15 liegt die Temperatur im Startbereich bei plus 2 Grad, herunten im Ziel bei plus 6 Grad.

Claudia Egger für www.Skiweltcup.TV 

Weiter Informationen folgen hier auf Skiweltcup.TV

************************************************

Am Freitag um 11.30 Uhr steht bei den 72. Hahnenkamm Rennen in Kitzbühel der Super G der Herren auf dem Programm. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben)

Die Kitzbühler Festtage für Skifans werden am Freitag auf der Streif mit dem Super G eröffnet. Im Vorjahr erwischte Ivica Kostelic mit der niedrigen Startnummer 4 auf der schlagigen Streif die idealste Linie und siegt beim Hahnenkamm Super-G mit 0,23 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Georg „Streitl“ Streitberger und 0,28 Sekunden auf den Norweger Aksel Svindal.

Beim Super G am Freitag zählen die Schweizer Beat Feuz und Didier Cuche zu den Topfavoriten auf den Sieg. Auch der wiedererstarkte Carlo Janka zählt zu den Geheimfavoriten

Auf einem Heimsieg hoffen die Österreicher Hannes Reichelt und Klaus Kröll. Für eine Überraschung könnten aber auch Georg Streitberger, Romed Baumann oder Benjamin Raich sorgen. Mario Scheiber und Joachim Puchner kann man dagegen nur Außenseiter Chancen einräumen.

In den Schweiz Österreichischen Nationenkampf wollen aber auch Vorjahressieger Ivica Kostelic aus Kroatien, der Norweger Aksel Lund Svindal, der US Amerikaner Bode Miller sowie Erik Guay aus Kanada und Super G Weltmeister Christof Innerhofer aus Italien eingreifen.

Erwartet werden wieder bis zu 100.000 Zuschauer vor Ort und etwa 500 Millionen weltweit via TV. Rund 40 TV-Stationen berichten aus Kitzbühel über die Wettläufe auf „Streif“ und Ganslernhang. Seinen Spitznamen „Streif“ hat die Strecke, weil ein Bauer namens Straiff hier die gleichnamige Alm betrieb.

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

 

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach. 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.