Home » Alle News, Herren News

Luca De Aliprandini geht es wieder gut

© Gerwig Löffelholz / Luca De Aliprandini

© Gerwig Löffelholz / Luca De Aliprandini

Cles – Der italienische Skirennläufer Luca De Aliprandini wurde erfolgreich am Meniskus des rechten Knies in Mailand operiert. Zuerst war er jedoch mit Michelle Gisin, der jüngeren Schwester der Olympiasieger Dominique Gisin, im Urlaub. Der azurblaue Sportler ist mit Michelle seit eineinhalb Jahren verlobt.

Der 1990 geborene Skirennläufer, der aus dem Trentino stammt, freut sich über den gelungenen chirurgischen Eingriff, der in Mailand durchgeführt wurde. Die Ärzte Dr. Schönhuber und Dr. Panzeri waren dafür verantwortlich. Nun muss De Aliprandini etwas rasten, aber dann wird der Athlet, der der Finanzwache angehört, sich auf die neue Saison 2016/17 vorbereiten.

Der Italiener genoss den Urlaub. So war er sowohl in der Toskana als auch in Sardinien. Hauptsächlich war er am Meer, doch er besuchte auch Kunststädte wie Florenz und Siena. Zudem fuhr er die ganze Ostseite Sardiniens, von Olbia startend bis nach Cagliari ab. Die „verrückten“ Temperaturen dieses Frühlings brachten ihn nicht aus dem Konzept, um mit der sympathischen und guten Slalomläuferin aus der Schweiz auch im Meer zu schwimmen oder vielmehr das Wasser zu „testen“.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.