Home » Alle News, Herren News, Top News

Manfred Mölgg ist mit seinem Comeback nur halbwegs zufrieden

Manfred Mölgg ist mit seinem Comeback nur halbwegs zufrieden

Manfred Mölgg ist mit seinem Comeback nur halbwegs zufrieden

Sölden – Für den routinierten Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg, der lange nach einer schwere Verletzung nicht im Einsatz war, geht der 21. Platz, den er heute beim Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden erzielte, einigermaßen in Ordnung. Der 38-Jährige aus dem Gadertal erzählt, dass er im Finaldurchgang etwas zu viel eingebüßt habe. Trotzdem will er sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und weiterhin nach vorne schauen.

Für den Ladiner war es das Comeback-Rennen. Wie berichtet, verletzte er sich beim Riesentorlauf-Klassiker in Adelboden im Januar 2020 am Knie. Bester Azzurro war der Trentiner Luca De Aliprandini. Aber auch er war mit seinem zweiten Lauf keineswegs glücklich. Der Freund von Michelle Gisin erwartete sich mehr, und musste sich mit Platz zehn begnügen. Für ihn war es sprichwörtlich gesehen ein Rätsel, wo er die Zeit liegengelassen habe.

Ebenfalls über Weltcuppunkte freuen konnten sich Giovanni Borsotti und Roberto Nani, die sich auf den Plätzen 13 und 23 einreihten.

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt 2020/21
1. Riesenslalom der Herren in Sölden

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang **
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang **
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom Herren in Sölden

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sportnews.bz

Anmerkungen werden geschlossen.