Home » Alle News, Herren News, Top News

Manfred Mölgg steht nach 22 Tagen wieder auf den Skiern

Manfred Mölgg steht nach 22 Tagen wieder auf den Skiern (Foto: © Manfred Mölgg / Instagram)

Manfred Mölgg steht nach 22 Tagen wieder auf den Skiern (Foto: © Manfred Mölgg / Instagram)

Livigno – Der Südtiroler Skirennläufer Manfred Mölgg hat das Coronavirus besiegt und steht wieder im vollen Trainingseinsatz. Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen befindet er sich in Livigno. Ein Aufgeben im klassischen Sinne gibt es für den routinierten Ladiner nicht, obwohl er sagte, dass die coronabedingte Auszeit alles andere als einfach war.

Nicht nur der Ski Weltcup Rennläufer infizierte sich mit dem Coronavirus, auch ein Großteil seiner Familie wurde von Covid-19 heimgesucht. Es war eine sehr schwere Zeit, nachdem die Saison für den erfahrenen azurblauen Athleten mit dem Start in Sölden neun Monate nach seiner schweren Verletzung sehr gut begann.

Ein Start bei den Rennen in Alta Badia/Hochabtei und Madonna di Campiglio ist realtisch, ein Antreten bereits jetzt am Wochenende eher utopisch. Auf alle Fälle will er wieder bald an den Start gehen und das machen, was er am liebsten hat – Ski fahren. Auch wenn ein gewisser Trainingsrückstand nicht von der Hand zu weisen ist, geht es ihm wieder gut. Das ist die Hauptsache; und das weiß nicht nur der 38-Jährige, der Teamkapitän ist und den Jungen innerhalb der Mannschaft viele Erfahrungswerte weitergibt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.