Home » Alle News, Herren News, Top News

Manni Mölgg denkt noch nicht ans Aufhören

© Archivio FISI / Manni Mölgg denkt noch nicht ans Aufhören (Foto: Gabriele Facciotti, Pentaphoto)

© Archivio FISI / Manni Mölgg denkt noch nicht ans Aufhören (Foto: Gabriele Facciotti, Pentaphoto)

St. Vigil in Enneberg – Auch wenn seine Schwester Manu die Skier in den Keller gestellt hat, will es Manfred Mölgg noch einmal wissen. Dem Gadertaler geht es gut, und er denkt keinesfalls an ein Ende seiner sportlichen Laufbahn. Körperlich befindet sich der Ladiner in einer blendenden Verfassung. Er konnte gemeinsam mit den anderen Slalomspezialisten Stefano Gross, Giuliano Razzoli und Fabian Bacher optimal am Stilfser Joch trainieren.

So spricht Mölgg, dass die athletische Vorbereitung auf den WM-Winter bereits im Mai begonnen hat. Darüber hinaus nahm er beim „Maratona Dles Dolomites“ teil. Er belegte den 25. Platz und wies eine Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten auf. Zuversichtlich schaut der 36-jährige Routinier nach vorne. Er will nicht aufhören, denn sowohl physisch als auch mental ist er auf einem hohen Level unterwegs. Außerdem spricht der vorhandene Enthusiasmus auch dafür, weiter zu machen.

Gemeinsam mit Stefano Costazza, Daniele Simoncelli und Bruder Michael werden die Details für die bevorstehende Saison geklärt. Und das Ziel ist wohl der ein oder andere Podestplatz, gute WM-Rennen in Schweden inklusive.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.