Home » Alle News, Herren News, Top News

Manuel Feller gewinnt FIS-Slalomrennen am Pass Thurn

Das Trio strahlte um die Wette: Christian Hirschbühl, Manuel Feller und Marco Schwarz (v.li.) (Foto: ÖSV)

Das Trio strahlte um die Wette: Christian Hirschbühl, Manuel Feller und Marco Schwarz (v.li.) (Foto: ÖSV)

Pass Thurn – Mit einem ÖSV-Dreifacherfolg endete der heutige erste von zwei FIS-Torläufen am Pass Thurn. Dabei hatte der Tiroler Manuel Feller in einer Zeit von 1.35,02 Minuten die Nase vorn. Er verwies seine Mannschaftskollegen Christian Hirschbühl um 69 bzw. Marco Schwarz um 72 Hundertstelsekunden auf die Positionen zwei und drei.

Hinter dem Finnen Joonas Räsänen (4.; +0,90) und dem Deutschen Johannes Stehle (5.; +0,98) konnten sich mit Marc Digruber (6.; +1,42) und Matthias Tippelreither (10.; +1,81) zwei weitere rot-weiß-rote Athleten unter den besten Zehn klassieren. ÖSV-Sportdirektor Hans Pum war voll des Lobes und dankte der Bergbahn Kitzbühel und dem SC Mittersill für die fantastische Arbeit. „Hier“, so Pum, „sieht man, dass man viel erreichen kann, wenn man zusammenarbeitet. So schauen wir vorwärts auf das morgige Rennen!“

Ebenfalls zufrieden zeigte sich ÖSV-Herrentrainer Andreas Puelacher, der über die Leistungen seiner Schützlinge sehr erfreut war. Für ihn war die heutige Vorstellung ein sehr gutes Rennen und ein gutes Training für die Weltcupläufer. Zudem konnten die jungen Athleten gute Punkte holen; die Strecke befand sich in einem ausgezeichneten Zustand und hat bis zum letzten Starter gehalten.

„In erster Linie sind wir alle froh, dass wir trotz Levi-Absage dennoch Rennpraxis sammeln können und diese beiden FIS Slaloms am Pass Thurn dank Bergbahn Kitzbühel, Skiclub Mittersill und ÖSV überhaupt stattfindet. Mit meiner Leistung bin ich heute sehr zufrieden, dass es beim doch sehr gut besetzten Feld und den über 104 Teilnehmern aus 19 Nationen für den Sieg gereicht hat, ist natürlich super fürs Selbstvertrauen“, erklärt der Lokalmatador Manuel Feller, der die Nacht vor dem morgigen zweiten FIS Slalom daheim in Fieberbrunn als Heimschläfer genießen kann: „Morgen möchte ich nochmals angreifen und weiter Selbstvertrauen und Punkte für die Saison sammeln.“

Am morgigen Sonntag findet am Pass Thurn der zweite Slalom statt. Der erste Durchgang beginnt um 9 Uhr morgens; zwei Stunden später wird der zweite Lauf durchgeführt.

Offizieller FIS Endstand: Slalom der Herren am Pass Thurn (Samstag)

© ÖSV / Marco Schwarz, Manuel Feller und Christian Hirschbühl

© ÖSV / Marco Schwarz, Manuel Feller und Christian Hirschbühl

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner       

***Programm Sonntag***
15.11.2015  Slalomrennen (Resterkogel)
1.DG: 09.00 Uhr /  2.DG: 11.00 Uhr           

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.