Home » Alle News, Herren News, Top News

Manuel Feller will das rote Slalom-Trikot auf seinem Lieblingshang verteidigen

Manuel Feller will das rote Slalom-Trikot auf seinem Lieblingshang verteidigen

Manuel Feller will das rote Slalom-Trikot auf seinem Lieblingshang verteidigen

Adelboden – Wenige Tage nach dem sehr guten Ergebnis beim Ski Weltcup Slalom von Zagreb wollen auch die österreichischen Torläufer in Adelboden zuschlagen. Am Sonntag findet das Rennen auf dem berühmten Chuenisbärgli statt. Manuel Feller, der im Torlauf das rote Trikot des Führenden in der Disziplinenwertung innehat, will weiterhin auf der Welle des Erfolgs reiten und auch gewinnen.

Marco Schwarz betont, dass man im Slalom viel richtig macht und dass die Stimmung in der Mannschaft sehr positiv ist. Man pusht sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Und nach erst drei Saisonrennen war man besser als im ganzen Torlauf-Winter 2019/20, selbst wenn coronabedingt einige Rennen verschoben wurden.

Feller ist sehr glücklich über den bisherigen Verlauf der Saison. Der 28-Jährige schwebt auf Wolke sieben; der Bandscheibenvorfall gehört Gott sei Dank der Vergangenheit an und die Geburt des Stammhalters Lio hat ihn auch etwas geerdet. Zudem seien die Konditionstrainingseinheiten adaptiert worden. War der Tiroler früher impulsiv, ist er nun sehr fleißig und produktiv. Für Feller wäre natürlich ein Wunschtraum, in jedem Slalom des WM-Winters auf dem Podest zu stehen.

Feller sieht das Chuenisbärgli als Lieblingshang. Und somit möchte er sich etwas ausrechnen, selbst wenn es letzthin hier nicht immer glatt lief. Schwarz ist auch voller Freude auf die Technik-Klassiker, die anstehen. Es sind keine Fans da, aber trotzdem will er eine gute Leistung abrufen und den dritten Platz des Vorjahres bestätigen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at (Auszug)

Anmerkungen werden geschlossen.