Home » Alle News, Herren News, Top News

Manuel Osborne-Paradis brennt auf sein Comeback

Manuel Osborne-Paradis brennt auf sein Comeback (© Malcolm Carmichael/Alpine Canada)

Manuel Osborne-Paradis brennt auf sein Comeback (© Malcolm Carmichael/Alpine Canada)

Ontario – Das kanadische alpine Ski-Team für die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2020/21 steht fest. Es besteht nur aus 15 Athletinnen und Athleten, die die Kriterien rund um die Aufnahme in den A- bzw. B-Kader erfüllt haben. Vier weitere Namen wurden für die neue „Selektionsgruppe“ ausgewählt. Sie werden in den kontinentalen Rennserien ihr Können unter Beweis stellen und haben bei Erfolg auch die Möglichkeit, Weltcupluft zu schnuppern und dort zu fahren.

In der Summe sind es also 19 Athletinnen und Athleten. In den letzten beiden Jahren waren es 25 bzw. 26 Ski-Asse. Candace Crawford, Stefanie Fleckenstein, Ben Thomsen, Simon Fournier, Declan McCormack, Keegan Sharp und Dustin Cook finden keine Berücksichtigung mehr. Cook selber hatte bereits seine Karriere für beendet erklärt. Der einzige Neuzugang ist Asher Jordan.

Manuel Osborne-Paradis will nach seinem Sturz im November 2018 wieder mit von der Partie sein. Ferner zählen Cameron Alexander, Jack Crawford, Marie-Michèle Gagnon, Valérie Grenier, Erin Mielzynski, Ali Nullmeyer, Trevor Philip, Erik Read, Jeffrey Read, Roni Remme, Brodie Seger, Amelia Smart, Laurence St-Germain und Broderic Thompson zur Weltcupauswahl. In der „Selektionsgruppe“ sind Kyle Alexander, eben Asher Jordan, aber auch Sam Mulligan und Riley Seger mit von der Partie.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fantaski.it

Anmerkungen werden geschlossen.