Home » Herren News, Top News

Marc Berthod: „Letzte Saison abhacken und wieder richtig Gas geben.“

"Letzte Saison abhacken und wieder richtig Gas geben."

"Letzte Saison abhacken und wieder richtig Gas geben."

Nach einer nicht zufriedenstellenden Saison will der Schweizer Marc Berthod in diesem Jahr einen neuen Anlauf nehmen. Top Motiviert will der 28-Jährige wieder richtig Gas geben und vermehrt auf schnelle Disziplinen trainieren.

Im Interview mit FISAlpine sprach Marc über eine verkorkste Saison, über die Ziele im WM Jahr, über seinen Markenwechsel und über seine Zukunftspläne.

FISAlpine: Du hast eine schwierige Saison hinter dir – wie schafft man es nach so einer Saison sich wieder zusammenzubringen und auf die neue Saison zu konzentrieren?

Marc Berthod: Ich habe versucht die Saison so schnell wie möglich abzuhacken und mich mit neuen Aufgaben zu fordern. So habe ich eine neue Skimarke gefunden, die mir neues Vertrauen schenkt. Weiter möchte ich in den schnellen Disziplinen Fuss fassen und meine Disziplinen mit Riesenslalom über Super-G inkl. Abfahrt ausbauen.

FISAlpine: Neulich wurde bekannt dass du neu im Salomon Racing Team fährst und dich eher in Richtung Speed entwickeln möchtest – wieso?

Marc Berthod: Ich wollte mich neu Ausrichten, ich war nicht zufrieden und brauchte eine neue Aufgabe. Ich freue mich mit Salomon diesen Weg gehen zu dürfen.

FISAlpine: Wie ist das Frühjahr für dich gelaufen – wie geht’s mit dem Training, hast du dir auch Ferien gegönnt?

Marc Berthod: Das Frühjahr war super, ich hatte noch super Skitage bis im Mai, die Bedingungen waren wirklich sehr gut, jetzt mache ich meine Konditionseinheiten und Ferien habe ich mir natürlich auch gegönnt.

FISAlpine: Was hast du vor in der WM Saison; wo willst du sein am Ende März 2013?

Marc Berthod: Ich möchte ein paar richtig gute Fahrten gezeigt haben und mich in den schnellen Disziplinen gut entwickeln.

FISAlpine: Die Schweizer Techniker kommen irgendwie nicht aus einem Tief raus – wo ist der Wurm?

Marc Berthod: Einerseits hatten wir viele Verletzte und weiter weiss ich auch nicht. Bei mir hat es diesen Winter einfach nicht gepasst ich fühlte mich nie richtig wohl im Slalom.

FISAlpine: Du bist einer der Fahrer der auch seine Persönlichkeit in den Skizirkus bringt – neulich hast du dich auch für Shred entschieden. Nenne 3 Wörter die dich am besten beschreiben als Mensch?

Marc Berthod: Ich schwimme gerne gegen den Strom. Ich bin Neugierig und nach wie vor ein Schlitzohr.

FISAlpine: Ende Mai warst du beim FIS Kongress in Korea zum ersten Mal dabei – wie war die Erfahrung? Kannst du dir vorstellen nach deinen Aktivzeiten mit dem Sport involviert zu bleiben?

Marc Berthod: Bei der Präsentation mit der Ski WM konnte ich viel lernen, das war spannend. Weiter hatte ich ein paar spannende Gespräche mit verschiedensten Personen aus der Welt des Skisports. Was ich nach meiner Sportlerkarriere mache weiss ich noch nicht mit Bestimmtheit, vielleicht etwas im Skisport Ideen dazu hätte ich schon.

FISAlpine: Und wie sieht dein Plan für die nächsten 2 Monaten aus?

Marc Berthod: Training, Training, Training.. Mit etwas Freizeit…

Das gesamte Interview mit Marc Berthod auf englischer Sprache finden Sie unter FISAlpine.com

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.