Home » Alle News, Herren News

Marc Digruber erzielt mit Platz 5 beim Slalom in Naeba bestes Weltcupergebnis

Marc Digruber erzielt mit Platz 5 beim Slalom in Naeba bestes Weltcupergebnis

Marc Digruber erzielt mit Platz 5 beim Slalom in Naeba bestes Weltcupergebnis

Der Erfolgslauf unseres Slalomrennläufers Marc Digruber hält in dieser Saison weiter an. Der 27-Jährige, der bereits in sechs der bisher sieben Weltcup-Slaloms in diesem Winter punkten konnte, bestätigte seine tolle Form auch beim Rennen im japanischen Naeba. Digruber belegte den ausgezeichneten fünften Rang und sorgte somit erneut für das beste Weltcupergebnis seiner Karriere.

Der Weltcupzirkus machte dieses Wochenende in Japan, genauer gesagt in Naeba, Station. Dadurch kam es auch für die Fans zu Hause zu etwas ungewohnten Startzeiten (2.00 und 5.00 Uhr), doch viele Mitglieder des Marc Digruber Fanclubs drückten vor den Fernsehschirmen fest die Daumen – und das Mitfiebern machte sich bezahlt. Marc Digruber ging mit Startnummer 22 ins Rennen und reihte sich nach dem ersten Durchgang auf Position elf ein, womit er zugleich auch bester Österreicher war. Japan scheint somit einmal mehr ein äußerst guter Boden für Digruber zu sein, denn bereits im März 2015 sicherte er sich in Hakuba und Shigakogen zwei Siege beim Far East Cup.

Erneute Aufholjagd im zweiten Durchgang

Wie bereits in den vorangegangen Weltcupslaloms in diesem Winter konnte sich der 27-jährige Niederösterreicher im zweiten Durchgang um einige Plätze verbessern. Und so durfte Marc Digruber am Ende über den ausgezeichneten fünften Rang jubeln und hatte lediglich einen Rückstand von 0,54 Sekunden auf den Sieger Felix Neureuther (GER) aufzuweisen. Nach Platz neun in Santa Caterina (ITA) vor fünf Wochen sorgte er somit erneut für sein bestes Weltcupergebnis seiner Karriere.

Das Podium im Visier

„Die Stimmung im Team ist derzeit einfach super und ich freu mich riesig über den fünften Rang. Das nächste Ziel ist somit ein Platz auf dem Podium, denn wie ich sehe bin ich nicht mehr weit davon entfernt“, so ein glücklicher Marc Digruber.

Auch Manager Manuel Brunner (VMG Sportmanagement) aus Purgstall verfolgte das Rennen seines Schützlings live vor dem Fernseher. „Rang fünf ist ein echtes Top-Ergebnis! Der Weg dorthin war sehr hart, aber Marc hat immer weiter gekämpft und nie aufgegeben – wir sind sehr stolz auf unseren gemeinsamen Weg und jetzt soll der ‚Tiger‘ seinen Erfolg so richtig genießen. Werner Schrittwieser und ich wir werden alles geben um Marc bestmöglich zu unterstützen, sodass er schon bald vom Podium lächelt“, freut sich Manuel Brunner.

Quelle: VMG Sportmanagement

09-endstand-slalom-herren-naeba-2016

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.