Home » Alle News, Herren News, Top News

Marc Gisin im SRF Interview: „Grundsätzlich möchte ich schon gerne wieder Skifahren.“

© Kraft Foods / Marc Gisin im SRF Interview: "Grundsätzlich möchte ich schon gerne wieder Skifahren."

© Kraft Foods / Marc Gisin im SRF Interview: „Grundsätzlich möchte ich schon gerne wieder Skifahren.“

Noch haben alle den bösen Sturz von Marc Gisin bei der Abfahrt auf der Saslong in Gröden vor Augen. Der Schweizer kam nach einem „Verschneider“ kurz vor den Kamelbuckeln zu Fall, wurde beim Sprung hoch durch die Luft geschleudert und schlug auf der Piste auf. Dabei zog sich der 30-Jährige Rippen-, Lungen- und Hüftverletzungen zu.

Das Schweizer Fernsehen SRF besuchte den Speed-Piloten, rund drei Wochen nach seinem Sturz in Rheinfelden, wo sich Gisin von den Folgen des Sturzes erholt. Im Sport-Clip vom 09.01.2019 stellte sich Marc Gisin den Fragen von SRF.

Wie geht es Marc Gisin?

„So wie ich es beurteilen kann, geht es mir den Umständen entsprechend sehr gut. Auch meine Ärzte sind erfreut, wie schnell es vorwärts geht. Es sind noch einige Baustellen, aber grundsätzlich ist es relativ schnell vorwärts gegangen. So gesehen geht es mir gut, aber es braucht schon noch einige Zeit. Die nächsten drei Wochen bin ich, wegen der zwei relativ kleinen Brüche an der Hüfte, noch auf Krücken unterwegs. Aber der Heilungsverlauf ist super.“

Marc Gisin über den Sturz in Gröden

„Für mich gibt es keinen ersichtlichen Grund, warum es mir da den Ski verschnitten hat. Ich weiß nicht ob es im Weltcup eine blödere Stelle gibt, als gerade dort abzufliegen. Die Konsequenzen sind leider sehr tragisch gewesen, aber mit der Zeit kann ich schon wieder froh sein, dass ich überhaupt hier sitze. Ich hatte schon auch sehr viel Glück. Auch der Zeitpunkt des Sturzes hätte nicht schlechter sein können. Es ist die erste Saison, nach meinem Sturz in Kitzbühel 2015, wo ich wieder 100 % fit in die Rennen gehen konnte. Das ärgert mich auf der einen Seite, auf der anderen Seite muss ich dankbar sein dass alles wieder gut wird. Natürlich hat der Körper jetzt auch abgebaut. Die erste Woche habe ich schon 6 1/2 Kilo abgenommen. Aber die Beine und die Arme sind in Ordnung, der Rippenbogen muss noch ausheilen.“

Marc Gisin über seine Zukunftspläne

Die Frage ist sehr früh gestellt. Grundsätzlich ist Skifahren schon das was ich am liebsten mache. Aber so ein Sturz, und auch die Ursache warum es zu den Sturz kam, fragt man sich schon, ob das überhaupt Sinn macht. Eigentlich habe ich nichts falsch gemacht. Wenn man an so einer Stelle stürzt, dann fragt man sich schon, was ist da genau passiert, man sucht nach einer Erklärung. Oder will mir der liebe Gott oder das Universum ein Zeichen geben. Aber ich bin niemand der irgendwie abergläubisch ist. Aber die Frage nach der Zukunft stellt sich an einem späteren Zeitpunkt. Jetzt hoffe ich, dass ich körperlich wieder sehr schnell auf den Beinen bin. Grundsätzlich möchte ich schon gerne wieder Skifahren.

Quelle: SRF-Fernsehen

Anmerkungen werden geschlossen.