Home » Alle News, Herren News, Top News

Marc Gisin wird diese Saison keine Rennen mehr bestreiten

© Kraft Foods / Marc Gisin wird diese Saison keine Rennen mehr bestreiten

© Kraft Foods / Marc Gisin wird diese Saison keine Rennen mehr bestreiten

Marc Gisin hat sich nach dem gestrigen Abfahrtstraining in Wengen dazu entschieden, diese Saison keine Wettkämpfe mehr zu bestreiten.

Nach seinem Sturz im Dezember 2018 in Gröden hat der Athlet alles daran gesetzt, um so schnell wie möglich, wieder in das Renngeschehen einzusteigen. Leider konnte er aber noch nicht am gewünschten Niveau wieder anknüpfen.

Marc Gisin wird die Rennsaison somit frühzeitig beenden und sich weiterhin auf sein Comeback konzentrieren.

Marc Gisin und der steinige Weg zurück in den Ski Weltcup

Beim Südtiroler Abfahrtsklassiker auf der Saslong kam der 30 Jahre alte Eidgenosse bei den Kamelbuckeln schwer zu Sturz und zog sich beim Aufprall zahlreiche Verletzungen zu, wie Rippenbrüche, eine eingedrückte Hüftpfanne und einige nicht gravierende Brüche der Wirbelsäule. Vor dem Abtransport ins Krankenhaus Bozen musste Gisin sogar intubiert werden, bevor der Schweizer Speed-Spezialist im Anschluss nach Luzern gebracht wurde.

Der Eidgenosse wollte in der Saison 2019/20 wieder angreifen und im Ski Weltcup Fuß fassen. Nach unzähligen Stunden in der Kraftkammer und nach einer langen Wartezeit war er körperlich für ein Comeback bereit.

Obwohl die physischen Werte gut sind, konnte er auf den Brettern noch nicht ans Limit gehen. Der 198 cm große Modellathlet geht davon aus, dass sein Unterbewusstsein einige Bewegungen blockiert. Und diese Bewegungen sind essentiell, wenn es darum geht, schnell zu sein.

Marc Gisin ist 31 Jahre alt. Bei der Olympiaabfahrt von Pyeongchang belegte er den 21. Rang. Im Weltcup fuhr der Bruder von Dominique und Michelle Gisin dreimal unter die Top-10. In den Jahren 2009 bis 2013 gewann er drei Europacup-Abfahrten.

Anmerkungen werden geschlossen.