25 Mai 2018

Marc Rochat (SUI), Justin Murisier (SUI) und Boštjan Kline (SLO) wechseln zu NORDICA

© NORDICA /  Bernie Knauss und Justin Murisier (SUI)
© NORDICA / Bernie Knauss und Justin Murisier (SUI)

NORDICA verstärkt sein Engagement im alpinen Weltcup und nimmt Marc Rochat (SUI), Justin Murisier (SUI) und Boštjan Kline (SLO) neu unter Vertrag

Felix Neureuther (GER), Fritz Dopfer (GER) und Dominik Paris (ITA) sind die Top-Weltcup-Athleten der italienischen Traditionsmarke – ab sofort vertrauen drei weitere, junge Athleten auf die Dobermann-Rennsportprodukte, den Service und die Kompetenz von NORDICA und unterzeichneten ihre Verträge diese Woche.

Der 25-jährige Marc Rochat aus Lausanne (SUI) hat sich auf die technischen Disziplinen spezialisiert. In der vergangenen Saison dominierte der Schweizer drei Europacuprennen, beim Weltcup in Kranjska Gora fuhr er erstmalig in die Top Ten, auf den sechsten Rang und im Slalom-Weltcup erreichte er den 28.Platz.

„Ich bin sehr stolz und fühle mich geehrt, ein Teil der Nordica-Familie zu sein. Das begeistert mich so, dass ich es kaum erwarten kann, mich mit diesem großartigen Team weiterzuentwickeln. Der Ski-Rennsport ist eine Frage der Details – als ich zum ersten Mal auf Nordica-Skiern stand, fühlte ich gleich die perfekte Kombination. Ich bin fest davon überzeugt, dass Nordica mir helfen wird, meine Ziele als professioneller Athlet zu erreichen und hoffe, dass ich Euch allen, bald mit meinen Dobermanns vom Weltcup-Podest zuwinke!“

Justin Murisier wurde 1992 in Martigny (SUI) geboren und hat sich ebenfalls auf die technischen Disziplinen spezialisiert. Bei den Alpinen Ski-Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Crans Montana durfte er sich gleich zweimal über die Silbermedaille freuen – im Slalom und in der Kombination. Zwei Kreuzbandrisse im rechten Knie zwangen Murisier zu einer zweijährigen Verletzungspause. Heute gehört er zur Riesenslalom-Weltspitze und ist die Nummer eins im Schweizer Riesenslalom-Team. Seine Form bewies er an den Ski-Weltmeisterschaften 2017 in St. Moritz – mit dem 6. Rang in der Kombination und dem 8. Rang im Riesenslalom. In der kommenden Saison fährt Murisier neben dem Riesenslalom auch die Kombination und den Slalom.

„Bereits während den Skitests Ende März hatte ich sehr schnell ein gutes Gefühl auf den Dobermann Nordica-Skiern. Ich will in der kommenden Saison ganz vorne mitfahren und spüre, dass Nordica die Erfahrung und das Material hat, mich aufs Podest zu bringen“, sagt Justin Murisier.

Der 27-jährige Slowene Boštjan Kline aus Maribor (SLO) konzentriert sich auf die Speed-Disziplinen. Bereits 2011 gewann er Gold in der Abfahrt, sowie im Super-G, bei der Alpinen Ski-Juniorenweltmeisterschaft. 2009 hatte er sein Debüt im Weltcup und konnte im Februar 2017 seinen ersten Weltcup-Sieg in Kvitfjell feiern.

Bostjan Kline berichtet strahlend: „Der Schuh hat beim ersten Testen sofort gepasst und als ich mit den Dobermann Rennskiern die erste Wellen gefahren bin, war das ein unglaubliches Gefühl. Seit dem weiß ich genau, warum Dominik Paris zweimal Kitzbühel gewonnen hat.“

NORDICA Business Unit Manager Luka Grilc freut sich über die Neuzugänge: „Das ist eine tolle Bestätigung für unsere engagierte, konsequente Arbeit und ein wichtiger Schritt für unser Dobermann Rennsport-Projekt. NORDICA steht für Ski- und Skischuhe mit kompromissloser Performance, höchster Qualität, Leidenschaft und stetiger Innovation. Der Input aus der engen Zusammenarbeit mit NORDICA´s Spitzenathleten spielt seit jeher eine wichtige Rolle und ist eines der Unternehmens-Erfolgsrezepte. Nach dem Motto „von Skifahrern für Skifahrer“ entwickelt, kommen die Innovationen und Technologien aus dem Weltcup, jedem Skifahrer zu Gute.

Bernie Knauss, NORDICA´s passionierte Rennsportchef und sein Service Team, sind in permanentem Austausch mit den Weltcup-Athleten und haben den Anspruch sie optimal in ihrer Performance zu unterstützen und ihre Rennski und -schuhe bis ins kleinste Detail zu optimieren: „Mit Marc Rochat, Justin Murisier und Boštjan Kline haben wir erfolgsversprechende, junge Athleten ins Team geholt, mit denen wir unsere Philosophie und Produkte optimal und partnerschaftlich weiterentwickeln können. Der beste Beweis, dass die neuen Dobermann Schuhe und Skier im Test optimal waren, ist, dass alle Fahrer die NORDICA getestet hatten, zu uns gewechselt sind.“

Dominik Paris unterzeichnete bereits im Januar während des Weltcups in Kitzbühel seinen Vertrag um weitere vier Jahre und Fritz Dopfer setzt ebenso beständig auf NORDICA und verlängerte die Kooperation um zwei weitere Jahre.

© NORDICA / Marc Rochat (SUI), Justin Murisier (SUI) und Boštjan Kline (SLO) wechseln zu NORDICA
© NORDICA / Marc Rochat (SUI), Justin Murisier (SUI) und Boštjan Kline (SLO) wechseln zu NORDICA

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de