Home » Herren News, Top News

SKI-WM 2015: Marcel Hirscher geht als Goldfavorit in den zweiten WM-Slalom-Durchgang

Marcel Hirscher geht als Goldfavorit in den zweiten WM-Slalom-Durchgang

Marcel Hirscher geht als Goldfavorit in den zweiten WM-Slalom-Durchgang

Marcel Hirscher, der amtierende Slalom-Weltmeister hat nach dem 1. Durchgang beim WM-Slalom in Beaver Creek den Tarif vorgegeben. Mit einer Zeit von 1:03.38 Minuten hat der Salzburger die Führung, vor dem Russen Alexander Khoroshilov (+ 0.28) und Andre Myhrer (+ 0.66) aus Schweden, übernommen. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Navigationsleiste oben.

Marcel Hirscher: „Mein Lauf war ganz schwer einzuordnen. Ich glaube, es war ganz gut, wie man nun sieht. Aber für uns alle ist das brutal. Eine Laufzeit von 1:04 Minuten auf 3.000 Metern ist für uns alle neu. Alles in allem denke ich ist es ein cooles Rennen. Und im zweiten wird es sicher mehr dahin gehen.“

Alexander Khoroshilov: „Natürlich bin ich zufrieden. Es war wirklich schwierig. Ein langer Kurs, aber wir haben alle dieselben Bedingungen. Es war nicht einfach. Der Kurs war schwierig, aber dafür können wir den Kurs auch 45 Minuten besichtigen. Ich denke, dass alles möglich ist, meine Position als Zweiter ist gut.“

Offizieller FIS Zwischenstand: WM-Slalom der Herren in Beaver Creek

Mit Mattias Hargin (+ 0.85) liegt ein weiterer Schwede in Schlagdistanz auf eine Medaille. Sein Rückstand auf einen Podestplatz beträgt lediglich 19 Hundertstelsekunden.

Mit einer starken Leistung lies der Slalom-Weltmeister von 2011, Jean-Baptiste Grange (+ 0.88) aus Frankreich aufhorchen. Als Fünfter nach dem ersten Durchgang kann man die Medaillenchancen als intakt bezeichnen.   

Auf einem im oberen Teil eisigen und sehr drehend gesteckten  Kurs reihten sich die beiden DSV Rennläufer Fritz Dopfer (+ 0.93) und Felix Neureuther (+ 1.09) auf den Plätzen sechs und sieben ein.

Fritz Dopfer: „Es war ein äußerst drehender Lauf und das Tempo war nicht allzu hoch. Die Piste war überraschend gut zu fahren. Ich hätte mehr attackieren müssen. Ich glaube, da runter fühlt sich keiner wirklich gut. Ich habe gewusst, man muss einfach kämpfen. Der Lauf ist zudem extrem lang.“

Auf den Rängen acht und neun folgen, mit Alexis Pinturault (+ 1.12) aus Frankreich und dem Norweger Henrik Kristoffersen (+ 1.26), zwei Rennläufer aus der Generation der jungen Wilden, die im Finale mit Sicherheit alles auf eine Karte setzen werden.

Mit dem Schweden Jens Byggmark (+ 1.55) konnte sich ein weiterer Rennläufer aus dem „Drei Kronen Team“ innerhalb der Top Ten klassieren.

Das italienische Team wird die Rückreise wohl ohne eine einzige Medaille antreten müssen. Mitfavorit Stefano Gross (+ 1.57) geht als Elfter, einen Startplatz vor seinem Mannschaftskollegen Manfred Mölgg (+ 1.75), in den Finallauf. Patrick Thaler (+ 1.89) wird als 14. den zweiten Durchgang bestreiten.

Beim Tiroler Mario Matt klebt in dieser Saison das Pech am Ski. Nach einer guten Zwischenzeit fädelt der Olympiasieger ein und scheidet aus. Nicht besser erging es seinem Mannschaftskollegen Benjamin Raich, der ebenfalls nach einem Torfehler das Ziel nicht erreichte. Reinfried Herbst (+ 2.51) klassierte sich nach dem ersten Durchgang auf Platz 19. Michael Matt (+ 3.35) zeigte mit der hohen Startnummer 49 eine gute Leistung und wurde 27.

Reinfried Herbst: Ich habe eigentlich gut angefangen habe es mir aber unten selbst schwer gemacht. Ich war im „Flachen“ öfters zu spät und da wird man richtig langsam und verliert von Tor zu Tor.“

Mario Matt: „Ich habe nach dem langen Schwung klassisch eingefädelt. Oben weg war es eigentlich okay aber ich hab mich nicht so gut gefühlt, dennoch war ich dabei. Es ist generell schwierig. Die WM war nochmal ein Riesen-Ziel. Ich habe nochmal alles probiert und alles rausgeholt. Was jetzt noch kommt, werden wir sehen.“

Benjamin Raich: „Ich war bei einem Tor zu gerade und dann hat der Innenski gegriffen. Da kann man dann gar nichts mehr machen. Am Freitag habe ich schon eine große Enttäuschung erlebt, aber da muss man durch. Ich weiß aber schon, was wichtig im Leben ist.“

Eine weitere Talentprobe lieferte Linus Strasser (+ 2.29)  ab. Der Nachwuchsrennläufer vom TSV 1860 München beendete den 1. Lauf auf Rang 18. Sein Teamkollege Philpp Schmid (+ 2.97) wurde 21.

Offizieller FIS Zwischenstand: WM-Slalom der Herren in Beaver Creek

 

———————————————————————
FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2015
IN VAIL/BEAVER CREEK (USA)
———————————————————————

Vail/Beaver Creek (USA)
– Mo., 02.02.2015, 19:00 Uhr (LOC)/03:00 Uhr (MEZ): Eröffnungsfeier
– Di., 03.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Super-G Damen
– Mi., 04.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Fr., 06.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen
– Sa., 07.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren
– So., 08.02.2015, 10:00/14:15 Uhr (LOC)/18:00/22:15 Uhr (MEZ): Super-Kombination Herren
– Mo., 08.02.2015, 10:00/14:15 Uhr (LOC)/18:00/22:15 Uhr (MEZ): Super-Kombination Damen
– Di., 10.02.2015, 14:15 Uhr (LOC)/22:15 Uhr (MEZ): Nations Team Event
– Do., 12.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen
– Fr., 13.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren
– Sa., 14.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Slalom Damen
– So., 15.02.2015, 10:15/14:30 Uhr (LOC)/18:15/22:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren

Alle Startlisten und Liveticker für die Rennen der WM 2015 finden Sie in unserem Menü oben.
Alle News zum Ski Weltcup 2014 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2014/15


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.