15 Mai 2020

Marcel Hirscher sieht seine Erfolge als Segen und Fluch

Marcel Hirscher sieht seine Erfolge als Segen und Fluch
Marcel Hirscher sieht seine Erfolge als Segen und Fluch

Annaberg – Der achtmalige Gesamtweltcup Sieger und nunmehrige ORF-Moderator Marcel Hirscher gab vor einiger Zeit zu, dass die Ski-Rente zu Beginn ein Horror war. Der einstige ÖSV-Skirennläufer, der im letzten Jahrzehnt alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gab, erzählte dem Red Bulletin, dass er den Menschen im Alltag mit seiner Art, schon mal auf die Nerven gehen würde.

„Dienstleister, Handwerker, Arbeiter, Leute, die einfach ihren Job machen. Im Umgang mit ihnen habe ich sehr bald bemerkt, eigentlich sind nicht die komisch, sondern ich bin schräg drauf. Die haben ein Arbeitstempo gefunden, das sie ein Leben lang aushalten müssen, ich musste mein Tempo als Spitzensportler nur zehn Jahre lang halten.“ Folglich ist es eine Utopie, Leistungssport 1:1 auf den normalen Alltag umzumünzen. „Außer, man will alles zerreißen und irgendwo der oder die Beste werden.“

Der Salzburger, seines Zeichens Sieger von 67 Ski Weltcup Rennen, charakterisiert seine Errungenschaften als Segen und Fluch. „Nach jedem Jahr, in dem noch ein weiterer Glasbecher dazukam, wurde das Gewicht schwerer, und das nächste Ziel schien noch unerreichbarer. Ich wusste zwar immer, dass es möglich ist, aber es wurde immer mehr zur Mega­Aufgabe“, blickt Hirscher in die erfolgreichen Jahre zurück

Ein paar Jahre einfach noch im Mittelfeld mitfahren, wäre für ihn nicht in Frage gekommen. In seinem Sportlerleben verfolgte er immer die Devise, Alles oder Nichts. Seine ganze Konzentration gehörte dem Skifahren. Zwischen der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison, bis zum Weltcup-Finale, war er Profi, im wahrsten Sinne des Wortes.

Heute genießt er die Ruhe und freut sich wenn er mit seinem Sohnemann spielen kann: „Zu meiner stressigsten Zeit habe ich einmal über hundert Telefonate an einem Tag geführt. Ich habe da irgendwie zufällig nachgezählt und bin erschrocken. Es waren keine langen Gespräche, es ging um Dinge, die mich während einer Skisaison beschäftigt haben. Logistik, wer holt das, wer bringt jenes.“

Auch die Corona-Krise hat den achtfachen Gesamtweltcup-Sieger zum nachdenken angeregt: „Ich hoffe, dass man aus all dem Wahnsinn, den wir gerade erleben, hoffentlich Rückschlüsse und Erkenntnisse für eine positive Veränderung mitnehmen kann.“

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: Redbull.com / The Red Bulletin

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben
Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben

Nach dem Speed-Auftakt in Nordamerika ist vor dem Super-G-Wochenende im Engadin: In St. Moritz stehen am Samstag und Sonntag (11./12. Dezember) zwei Rennen in der Schweizer Paradedisziplin auf dem Programm. Das Swiss-Ski Team zählt dabei auf die Unterstützung der Schweizer Ski-Fans vor Ort. Diesmal soll im Oberengadin alles anders sein als vor zwölf Monaten, als… Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben weiterlesen

Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.
Urs Kryenbühl muss um seinen Einsatz in Gröden und Bormio zittern.

Gröden/Bormio – Der Swiss-Ski-Athlet Urs Kryenbühl hat bei den beiden Speedrennen in Beaver Creek überzeugt. Zehn Monate nach seinem Abflug auf der Kitzbüheler „Streif“ belegte der Skirennläufer sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt den 16. Platz. Wenn man sich in Erinnerung ruft, welche Verletzungen sich der Eidgenosse zuzog, kann man durchaus von einem… Sind die Starts von Urs Kryenbühl und Ralph Weber in Gröden und Bormio in Gefahr? weiterlesen

Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen
Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen

In Obereggen geht am nächsten Mittwoch, 15. Dezember der erste Europacupslalom des Olympiawinters über die Bühne. Es ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Weltcupathleten am Start sind. DAS RENNEN. Obereggen könnte heuer noch ein bisschen besonderer werden als es ohnehin Jahr für Jahr ist. Nur ein einziger Weltcupslalom steht vor Obereggen im Kalender, nämlich jener… Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen weiterlesen

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert

Lake Louise – Ohne Zweifel war die Italienerin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen die überragende Ski Weltcup Rennläuferin in Lake Louise. Mikaela Shiffrin, die im Super-G Sechste wurde, kann auch glücklich sein. Nun geht es weiter nach St. Moritz. Zuletzt gewannen dort die azurblaue Athletin und ihre US-amerikanische Konkurrentin. Goggia triumphierte gestern im Super-G… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Banner TV-Sport.de