24 Februar 2019

Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesenslalom in Bansko

Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesenslalom in Bansko
Marcel Hirscher übernimmt Führung beim Riesenslalom in Bansko

Nachdem am Samstag der Super-G in Bansko wegen starken Schneefällen abgesagt werden musste, konnten die Herren heute, auf einer gut präparierten Rennpiste, ihren drittletzten Riesentorlauf der Saison 2018/19 austragen. Die Ausgangslage in Bulgarien ist klar vorgegeben. Marcel Hirscher kann heute die kleine Riesenslalom-Kristallkugel sein Eigen nennen, wenn er das Rennen gewinnt oder Zweiter wird. Sollte Hirscher das Rennen als Dritter beenden, müsste Henrik Kristoffersen siegreich sein, um die Entscheidung noch offen zu halten. Die offizielle FIS Startliste für den 2. Durchgang im Riesentorlauf am Sonntag um 12.30 Uhr in Bansko, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Nachdem ersten Durchgang, hat Marcel Hirscher bereits die erste Hürde genommen. Der Salzburger liegt in einer Zeit von 1:14.95 Minuten vor seinem größten Widersacher, dem norwegischen Riesenslalom-Weltmeister Henrik Kristoffersen (2. – + 0.22) und dem Franzosen Alex Pinturault (3. – + 0.68), der bei der WM in Are mit den beiden erstgenannten auf dem Siegerpodest stand.

Marcel Hirscher: „Vom Kurs war es ganz okay, aber von der Piste kommt wenig zurück, da es auch sehr dreht. Wir schauen alle nicht besonders dynamisch aus.“

Daten und Fakten zum
6. Riesenslalom der Herren in Bansko 2018/19

Offizielle FIS-Startliste RTL in Bansko – 1. Durchgang
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Bansko – 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Startliste RTL in Bansko – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker RTL in Bansko – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Riesentorlauf in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

In direkter Schlagdistanz, mit Blick auf das Podium folgen der Schwede Matts Olson (4. – + 0.77), Thomas Fanara (5. – + 0.78) aus Frankreich und der Slowene Zan Kranjec (6. – + 0.81).

Als bester Schweizer klassierte sich Loic Meillard (7. – + 1.45), vor dem Italiener Luca De Aliprandini (8. – + 1.47) auf dem siebten Rang, auf eine Podestplatz fehlen jedoch bereits knapp acht Zehntelsekunden.

Über eine Platzierung innerhalb der besten Zehn konnten sich auch der US-Amerikaner Tommy Ford (9. – + 1.62) und Stefan Brennsteiner (10. – + 1.64) aus Österreich freuen.

Der fünffache Schweizer Junioren-Weltmeister Marco Odermatt (11. – + 1.87) verpasste den Sprung in die Top Ten knapp und beendete den ersten Durchgang vor dem Norweger Rasmus Windingstad (12. – + 2.05), und den beiden Franzosen Mathieu Faivre (13. – + 2.12) und Victor Muffat-Jeandet  aus Frankreich (14. – + 2.23) sowie Gino Caviezel (15. – + 2.27), auf dem elften Rang.

Achtung: Zwischenstand nach 40 von 64 Rennläufer

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft
Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft

Annaberg/Kaprun – Die Stimmung steigt. Wird der achtmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher in rund einer Woche in Kaprun seine eigene Skimarke der Öffentlichkeit präsentieren. Der Salzburger lässt die Katze nicht aus dem Sack und betont, dass wir uns überraschen lassen sollen. Indessen gibt es auch gute Nachrichten in Bezug auf seine Rehabilitationsphase. Nach seinem schweren Sturz… Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft weiterlesen

Cédric Noger will die letzte Saison schnellst möglich vergessen (Foto: Kästle GmbH)
Cédric Noger will die letzte Saison schnellst möglich vergessen (Foto: Kästle GmbH)

Wil – Der letzte Ski Weltcup Winter verlief für den Swiss-Ski-Athleten Cédric Noger alles andere als befriedigend. Nur beim Heimrennen auf dem Adelbodener Chuenisbärgli kam er einmal unter die besten 30 des Klassements und zu einigen Punkten. Der 29-jährige Riesentorlaufspezialist hat in diesem Sommer gut gearbeitet und besticht durch seine Angriffslust. Im Winter 2018/19 lief… Cédric Noger will die letzte Saison schnellst möglich vergessen weiterlesen

Das Trainingsquartier von Riccardo Tonetti befindet sich im Schnalstal (Foto: © Archivio FISI / Gio Auletta / Pentaphoto)
Das Trainingsquartier von Riccardo Tonetti befindet sich im Schnalstal (Foto: © Archivio FISI / Gio Auletta / Pentaphoto)

Schnals – Zu Wochenbeginn hat Frau Holle im Schnalstal ihre Betten ausgeschüttet. Viele Ski-Asse aus nah und fern sind gekommen, um auf dem Gletscher der Alpin Arena die guten Bedingungen für die letzten Saisonvorbereitungen auszukosten und Trainingseinheiten abzuspulen. Riccardo Tonetti aus Bozen ist auch vor Ort. Selbst Kurt Oatway, Mitglied des National Alpine Ski Team… Riccardo Tonetti schlägt Trainingszelte im Schnalstal auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de