Home » Alle News, Herren News, Top News

Marcel Hirscher verzichtet auf Abfahrtstraining beim Skiweltcup-Finale in Are

Marcel Hirscher verzichtet auf Abfahrtstraining beim Skiweltcup-Finale in Are (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Marcel Hirscher verzichtet auf Abfahrtstraining beim Skiweltcup-Finale in Are (Foto: Skiweltcup.TV / Walter Schmid)

Der inzwischen siebenfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher wird auf das Abfahrtstraining in Are verzichten und somit auch nicht bei der Abfahrt an den Start gehen. Nach den Strapazen der letzten Wochen sicher eine kluge Entscheidung. Neben dem Torlauf und Riesenslalom, will der Salzburger aber auch den Super-G bestreiten.

Der Super-G findet am kommenden Donnerstag statt. Marcel Hirscher wird am Mittwoch (14.03.2018) in den WM-Ort von 2019 anreisen. Dass er das Super-G-Rennen bestreitet, könnte bereits ein Hinweis auf die Zukunft des 29-Jährigen sein. So kann er bereits die WM-Strecke für das nächste Jahr in Augenschein nehmen.

In dieser Weltcup-Saison hat Hirscher noch kein Speed-Rennen bestritten und seine Weltcuppunkt „nur“ im Riesentorlauf und im Slalom eingefahren. Dass er auch auf den langen Brettern schnell unterwegs sein kann hat er bei der Alpinen Kombination in PyeongChang bewiesen, wo er sich, nach Platz sieben in der Kombi-Abfahrt, zum Olympiasieger krönte.

Bisher konnte Hirscher ein Super-G Rennen gewinnen. Am 05.12.2015 stand er in Beaver Creek auf dem obersten Podestplatz. Insgesamt stand er dreimal auf einem Weltcuppodium. Neben seinem Sieg in Beaver Creek, konnte sich der Doppel-Olympiasieger über zwei dritte Plätze freuen, eingefahren im Weltcupfinale in Schladming (15.03.2012) und in Hinterstoder (27.02.2016). Sein letztes Super-G Rennen bestritt Hirscher beim Weltcupfinale in Aspen am 16.03.2017, wo er sich auf Platz elf einreihte.

Quelle: www.ORF.at

Anmerkungen werden geschlossen.