Home » Herren News, Top News

Marcel Hirscher zaubert sich beim Slalom auf dem Chuenisbärgli in Adelboden zum Sieg

Marcel Hirscher (AUT)

Marcel Hirscher (AUT)

Der Slalomkönig des Chuenisbärgli in Adelboden heißt auch in diesem Jahr Marcel Hirscher. Mit einer beherzten Aufholjagt und der schnellsten Zeit im Finallauf schaffte der Salzburger den Sprung von Platz 8 auf den obersten Podestplatz. Am Ende setzte sich Hirscher in einer  Gesamtzeit von 1:51.75 Minuten vor seinem Mannschaftskameraden Mario Matt (+ 0.30) und dem zur Halbzeit in Führung gelegenen Südtiroler Manfred Mölgg (+ 0.62) durch.

Gesamtweltcupsieger Hirscher konnte damit in Adelboden nach den Siegen in Madonna di Campiglio und Zagreb den Hattrick feiern und steht zum fünften Mal auf einem Slalompodest in dieser Saison.

Marcel Hirscher: „Ich hab alles auf eine Karte gesetzt. Wie im Poker: All in! Es war wirklich ein Super-Lauf. Von den Bedingungen her war es von oben bis unten gleich – da kann man sich besser drauf einstellen. Aber der 1. Durchgang war auch bis zum Fehler eine Super-Fahrt. Es zeigt, wie knapp Sieg und Niederlage beinander liegen. Wäre es ein achter Platz gewesen, dann hätte es geheißen: Der Hirscher ist komplett weg. Und jetzt ist wieder Friede-Freude-Eierkuchen.“

Mario Matt: „Die Richtung stimmt auf jeden Fall. Es war ein Super-Rennen. Im 2. Lauf habe ich alles versucht. Wenn man spürt, dass man dabei ist und aufs Stockerl fahren kann, dann ist die Motivation da. Mühsam ist es dann, wenn es so läuft wie im Dezember. Ich würde nicht sagen, dass Marcel unschlagbar ist. Es ist niemand eine Maschine. Er hat aber schon so viele Erfolge, da kann man dann befreit fahren.“

Offizieller FIS Endstand: Slalom der Herren in Adelboden 

Alle News zum Skiweltcup finden Sie in unserer FACEBOOK GRUPPE

Der Drittplatzierte nach dem 1. Durchgang, Felix Neureuther (+ 1.16) aus Garmisch Partenkirchen musste sich am Ende hinter dem Kroaten Ivica Kostelic (+ 1.12) mit einen hervorragenden 5. Platz zufrieden geben.

Felix Neureuther: „Ich habe im 2. Durchgang oben sehr gut angefangen und hatte auch ein gutes Gefühl. Dann sind leider wieder ein paar Fehler dazu gekommen, daraus resultiert auch der Rückstand. Ich habe mir vorgenommen dass ich eine auspacke und richtig runter riskiere, dies ist mir aber leider im 2. Durchgang wieder nicht gelungen. Wenn Fehler dazu kommen wird man aber automatisch etwas passiver. An dem muss ich noch arbeiten, damit ich in Wengen, Kitzbühel und bei der WM, so wie Marcel, zwei saubere Läufe runter zaubern kann.“

Hinter dem Sechstplatzierten Franzosen Alexis Pinturault (+ 1.19) reihte sich mit Manfred Pranger (+ 1.72)ein dritter ÖSV auf Rang 7 unter den Besten 10 ein.

Manfred Pranger: „Ich wollte voll attackieren, nach dem 1. Lauf war ich ziemlich locker drauf. Ich bin aber beim 2. Tor hängengeblieben, da hat es mir die Schneid abgekauft. Ich wollte unbedingt ins Ziel kommen. Die letzte Zeit war nicht so einfach für mich. Die WM war nicht im Kopf, aber die letzten Rennen waren nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe.“

Erfreulich aus Sicht des DSV kann man auch den 8. Platz von Fritz Dopfer (+ 1.86) verkünden. Nach den beiden Podestplätzen am Samstag beim Riesenslalom, konnten die DSV Rennläufer auch am heutigen Sonntag beim Slalom überzeugen.

Fritz Dopfer: „Marcel Hirscher hat wieder voll attackiert und man muss akzeptieren dass er zur Zeit bei solchen Bedingungen unschlagbar ist.  Für mich ist der 8. Platze die beste Platzierung im Slalom in dieser Saison. Mit den zwei Läufen kann ich eigentlich ganz zufrieden sein. Bei der Einfahrt Steilhang habe ich noch einen kleine Fehler eingebaut, aber auf dieses Ergebnis kann ich schon aufbauen.“

Die Top 10 komplettierten der Franzose Steve Missillier (9. – 1.92) und der US Amerikaner David Chodounsky ( 10. – + 2.12)

Als bester Schweizer beendete Ramon Zenhäusern auf Rang 22. Markus Vogel wurde 24., Marc Gini 27. und Luca Aerni schied aus.

Offizieller FIS Endstand: Slalom der Herren in Adelboden 

 

Alle News zum Skiweltcup finden Sie in unserer FACEBOOK GRUPPE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2012/13
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2012/13
FIS Europacup Kalender der Damen
FIS Europacup Kalender der Herren
FIS NOR-AM Cup 2012/13


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)151 / 187 904 08
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.