16 August 2021

Marco Odermatt hat Spaß bei der Saisonvorbereitung

Marco Odermatt hat Spaß bei der Saisonvorbereitung
Marco Odermatt hat Spaß bei der Saisonvorbereitung

Buochs – Der Swiss-Ski-Athlet Marco Odermatt bereitet sich gewissenhaft auf die bevorstehende Olympiasaison vor. Im letzten Winter hat er sehr gute Leistungen gezeigt, auch wenn er bei den Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo medaillenlos blieb. Der 23-jährige Skirennläufer kletterte dreimal auf die höchste Stufe des Podests, weitere Platzierungen unter den Top-3 gesellten sich dazu.

Marco Odermatt: „Ich hatte viele Podestplätze und drei Siege, das hätte ich vor der Saison definitiv unterschrieben. Ich bin nicht jemand, der alles bis ins kleinste Detail analysiert, gerade dann nicht wenn viel Positives passiert. Dann will ich nicht viel studieren sondern am liebsten gleich weitermachen. Die Sachen wo ich mich verbessern kann, nehme ich natürlich von jedem Rennen mit. Die WM ist leider nicht ganz glücklich gelaufen, auch wenn immer nur wenig gefehlt hat. In Cortina konnte ich aber viele Erfahrungen für die nächsten Großereignisse sammeln.“

Selbst wenn nach eigenen Angaben die Auftritte bei den Rennen in den bellunesischen Dolomiten nicht gut verlaufen sind, will der Schweizer die gesammelten Erfahrungen verarbeiten und hinsichtlich der im Februar 2022 anstehenden Olympischen Winterspielen in China erfolgreich sein.

Marco Odermatt: „Es liegt eine lange Olympiasaison vor mir. In Peking bin ich noch länger weg und es wird in diesem Land noch spezieller. Darum ist die Planung zwischen den Rennen schon sehr wichtig. Die Trainingsmöglichkeiten, die sich dazwischen anbieten muss ich gut nutzen, aber auch die Regeneration.“

Da er im Vergleich zu anderen Jahren bislang im Sommer verletzungsfrei ist, konnte er die sommerlichen Einheiten mit Spaß und dem nötigen Ernst abspulen.

Marco Odermatt: „Es ist das erste Sommertraining, wo ich seit ein paar Jahren komplett verletzungsfrei arbeiten konnte. So kann ich schon sagen, dass die letzten Wochen, im Kraft- und Grundlagenbereich einiges vorwärtsgegangen ist. So fühle ich mich jetzt schon bereit für die neue Saison.“

Manchmal ist der Eidgenosse auch zu Wasser unterwegs. Der Wintersportler aus dem Kanton Nidwalden machte im vergangenen Jahr den Bootsführerschein. Und so kann es durchaus sein, dass er gegenwärtig auf dem Wakeboard unterwegs oder am Bootsteuer zu finden ist.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: srf.ch

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben
Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben

Sölden/Kitzbühel – Wenn man sich den Ski Weltcup Kalender der Herren in der bevorstehenden Saison 2021/22 anschaut, erkennt man, dass im österreichischen Bundesland Tirol zwei Einsatzorte aufscheinen. Neben dem zur Routine gewordenen Auftakt-Riesenslalom Ende Oktober auf dem Rettenbachferner in Sölden darf natürlich die Speedrennen auf der Kitzbüheler Streif nicht fehlen. Die österreichische Bundesregierung tüftelt an… Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben weiterlesen

Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In einem Monat erfolgt mit dem Ski Weltcup in Sölden der Auftakt zur Alpin-Saison 2021/22. Im Interview erläutert Walter Reusser, der Alpin-Direktor von Swiss-Ski, wie es um die Vorbereitung des Schweizer Teams steht, was die Strukturanpassung im Nachwuchsbereich bewirkt und welche Herausforderungen mit den Olympischen Winterspielen in Peking verbunden sind. In etwas mehr als einem… Ski Weltcup Saison 2021/22: Swiss-Ski Interview mit Alpin-Direktor Walter Reusser weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Banner TV-Sport.de