Home » Alle News, Herren News

Marco Odermatt im Swiss-Ski Interview: „Die Devise war Vollgas!“

Marco Odermatt schaffte mit Startnummer 53 den Sprung auf Platz 17

Marco Odermatt schaffte mit Startnummer 53 den Sprung auf Platz 17

Marco Odermatt, wie hast du dich auf dein zweites Weltcuprennen vorbereitet?

Wir haben die letzten Vorbereitungen vergangene Woche in Diavolezza abgeschlossen. Das gute Trainingsgefühl half mir, zuversichtlich nach Sölden zu reisen. Am Renntag selber habe ich jedoch nicht viel verändert. Ich bin genauso vorgegangen, wie wenn ich bei einem FIS-Rennen starte.

Was war deine Taktik für das Rennen?

Damit ich mit meiner hohen Startnummer 53 die Qualifikation schaffe, wusste ich, dass ich voll angreifen und einen super Lauf zeigen muss. Die Devise war also Vollgas!

Was ging in deinem Kopf vor, als du nach dem ersten Lauf im Ziel angekommen bist?

Im ersten Moment musste ich mich versichern, dass die Nummer 12 auf dem Monitor wirklich der Rang ist. Als ich dies realisierte, habe ich mich unglaublich gefreut.

Schlussendlich war es der 17. Platz. Hast du mit einem solchen Resultat gerechnet?

Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Ich wusste, wenn ich einen guten Lauf zeigen kann, könnte ich den Sprung in die ersten 30 schaffen. Dass ich jedoch so nahe an die Top 15 komme, hätte ich nicht erwartet.

Wie geht es jetzt in Sache Training, Rennen weiter für dich?

Ich bin an die Sportmittelschule Engelberg zurückgekehrt. Dort stehen noch einmal zwei bis drei Wochen Training auf dem Plan, bevor die Saison weitergeht. Ob das beim Weltcup-Rennen in Bever Creak ist oder beim Europacup-Rennen in Schweden, steht noch in den Sternen.

Was sind deine Ziele für die Saison?

Der Fokus liegt auf dem Europacup und dieser wird weiterhin das grosse Ziel sein. Dort will ich in diesem Jahr Fuss fassen und vorne mitfahren. Ebenfalls habe ich bei der Junioren-WM einen Titel zu verteidigen.

Autor: gda

Quelle:  www.Swiss-Ski.ch

Anmerkungen werden geschlossen.