9 Dezember 2021

Marco Schwarz fühlt sich bereit für sein Comeback im Slalom

Marco Schwarz fühlt sich bereit für sein Comeback im Slalom
Marco Schwarz fühlt sich bereit für sein Comeback im Slalom

Reiteralm/Val d’Isère – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat sich nach dem zweiten Trainingstag auf der Reiteralm entschieden, beim Torlauf in Val d’Isère an den Start zu gehen. Die Slalomspezialisten bestreiten in Frankreich ihr erstes Rennen in der Olympiasaison 2021/22. Zudem will der Kärntner dann in Alta Badia/Hochabtei den Riesenslalom bestreiten.

Wie berichtet, riss sich der ÖSV-Athlet bei einem Einfädler bei einem Probelauf das Syndemoseband im linken Knöchel. Im November hieß es, dass er eineinhalb Monate aussetzen muss. Doch der 26-Jährige wollte die Wartezeit verkürzen. Mit Erfolg: Es geht ihm gut, die Trainings bereiten im keine Probleme, sodass einem Renneinsatz nichts im Wege steht.

Seit gestern wissen wir auch, wer qualifikationsbedingt das letzte Startticket im Team Austria erhalten hat. Johannes Strolz ist der Glückliche. Er setzte sich gegen den Niederösterreicher Marc Digruber und die Tiroler Joshua Sturm und Simon Rueland durch. Nun will der Vorarlberger ehrgeizig in sein 62. Weltcuprennen gehen. Heute geht’s nach Frankreich; am Donnerstag wurden noch einige Trainingsfahrten abgespult.

Für den Riesentorlauf am Samstag wurden Stefan Brennsteiner, Manuel Feller, Adrian Pertl, Raphael Haaser, Christian Borgnaes, Dominik Raschner, Patrick Feurstein und Thomas Dorner nominiert. Roland Leitinger, der beim Saisonauftakt in Sölden als Zweiter glänzte und haarscharf am Sieg vorbeifuhr, muss verletzungsbedingt leider zuschauen.

Am dritten Adventsonntag steht der Slalom an. Neben Marco Schwarz wollen auch Feller, Michael Matt, Christian Hirschbühl, Fabio Gstrein, Pertl, Raschner und Strolz für ein kompaktes Resultat sorgen und zeigen, dass das ÄSV-Team das beste Torlauf-Kontingent der Welt hat.

Das Programm in Val d’Isère

Samstag: Riesentorlauf (9.30/13.00)
Sonntag: Slalom (9.30/13.00)

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner     

Quelle: krone.at

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen