Home » Alle News, Herren News, Top News

Marco Schwarz übernimmt Führung nach dem Kombi-Slalom in Wengen

Marco Schwarz übernimmt Führung nach dem Kombi-Slalom in Wengen

Marco Schwarz übernimmt Führung nach dem Kombi-Slalom in Wengen

Mit der Alpinen Kombination wurden heute die 89. Internationalen Lauberhornrennen in Wengen eröffnet. Um genügend Zeit für die Präparation der Abfahrtspiste am Lauberhorn zu haben, wurde der Kombi-Slalom vorgezogen und die Kombi-Abfahrt auf den Nachmittag verschoben. Die Abfahrt auf dem Lauberhorn wird um 14.00 Uhr gestartet. Die offizielle FIS Startliste für die Kombi-Abfahrt um 14.00 Uhr in Wengen, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie gleich nach Eintreffen im Menü oben.

Nach dem Kombi-Slalom hat Marco Schwarz die Führung in der Alpinen Kombination übernommen. Der Österreicher verwies in einer Zeit von 48.77 Minuten zunächst den großen Favoriten Alexis Pinturault (2. – + 0.20)  aus Frankreich und dessen Teamkollegen und Vorjahressieger Victor Muffat-Jeandet (3. – + 0.87) auf die Plätze zwei und drei.

Marco Schwarz: „Pinturault und Muffat sind gestern im Training sehr schnell gewesen. Da muss ich mich zusammenreißen und Gas geben. Für mich als Slalom-Speziallist ist es natürlich besser, wenn zuerst der Slalom, und danach die Abfahrt gefahren wird. So konnte ich die Startnummer doch sehr gut ausnutzen. Der Kurs ist aber auch sehr schön gesetzt.“

Daten und Fakten zur
Alpinen Kombination der Herren in Wengen

Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Wengen
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Wengen
Offizieller Zwischenstand – Kombi-Slalom in Wengen
Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Abfahrt in Wengen
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Abfahrt in Wengen
Offizieller Endstand – Kombi-Abfahrt in Wengen

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Einen starken Slalomlauf zeigte der Schweizer Mauro Caviezel (6. – + 1.60), der sich hinter Ted Ligety (4. – + 1.20) aus den USA und dem Russen Pavel Trikhichev (5. – + 1.51) auf dem, für die Kombi-Abfahrt aussichtsreichen, sechsten Rang klassierte.

Die Top Ten komplettierten der Franzose Thomas Mermillod Blondin (7. – + 1.66), der Schweizer Sandro Simonet (8. – + 1.73), Riccardo Tonetti (9. – + 1.82)  aus Italien und der Slowene Stefan Hadalin (10. – + 1.84).

Für Kjetil Jansrud (+ 2.59) und Christof Innerhofer (+ 2.91) wird es in der Kombi-Abfahrt schwierig den doch hohen Rückstand aufzuholen.

Für die Abfahrt-Spezialisten war der Kombi-Slalom ein große Herausforderung, wenn er auch sehr rhythmisch gesetzt war. So kam Olympiasieger Matthias Mayer böse zu Sturz, und knallte dabei mit der Hüfte auf die harte Piste. Laut ÖSV Mitteilung schmerzt die Hüfte, jedoch hat er sich dabei keine schwerere Verletzung zugezogen.

Matthias Mayer: „Gott sei Dank ist nichts schlimmeres passiert. Das wird vielleicht Überstunden für den Physiotherapeuten geben.“

Auch für den Südtiroler Dominik Paris und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen, war nach Torfehlern, bereits nach dem Kombi-Slalom der Arbeitstag frühzeitig beendet.

Anmerkungen werden geschlossen.