14 Januar 2021

Marlene Schmotz möchte bald wieder ein Rennen bestreiten

Marlene Schmotz möchte bald wieder ein Rennen bestreiten
Marlene Schmotz möchte bald wieder ein Rennen bestreiten

Fischbachau – Die deutsche Skirennläuferin Marlene Schmotz hat es nicht leicht. Knieprobleme sorgen dafür, dass sich ihr Comeback im Ski Weltcup in die Länge zieht. Die Technikspezialistin musste den Nachtslalom auf der Flachauer Hermann-Maier-Piste vom Fernseher aus verfolgen. Auch wenn die Gesundheit vorgeht, wäre die Athletin allzu gerne selbst den Hang hinunter gefahren.

Sie weiß, dass sie erst an den Start geht, wenn sie wieder zu 100 Prozent fit ist. Vorher macht es für die 26-Jährige keinen Sinn. In der Zwischenzeit spult sie Therapie-Einheiten ab, bis die Schmerzen abklingen. Als sie sich vor dem Konditionstraining warmlief, zwickte sie sich den Meniskus ein. Später bildete sich Flüssigkeit, die aber nun von alleine raus muss.

Schmotz, die sich in ihrer Karriere bereits zweimal das Kreuzband riss, ist froh, dass es nicht schlimmer um sie bestellt ist. Sie möchte bald wieder auf den Brettern stehen. Doch die Skirennläuferin muss sich in Geduld üben, auch wenn ihre Leistungen in den letzten vier Rennen nicht so wie gewünscht gepasst haben. Doch aufgeben tut man nur einen Brief.

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: merkur.de

Verwandte Artikel:

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 (Foto: © Hahnenkamm.com)

Der Kitzbüheler Ski Club und die BTV suchen das neue Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 und laden alle Interessierten ein, sich für die Gestaltung des Plakates zu bewerben. Das Motto lautet: „DESIGN THE HKR-POSTER 2023“ Damit wird die bereits seit 1987 bestehende Tradition eines künstlerisch gestalteten Plakats fortgeführt. Das Hahnenkamm-Rennen ist seit jeher ein internationales… Hahnenkamm News: Gestalte das Plakat für das Hahnenkamm-Rennen 2023 weiterlesen

Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein
Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein

Sölden – Vor einem Jahr stand der norwegische Jungspund Lucas Braathen ganz oben auf dem Söldener Podest. Gestern feierte er ein gelungenes Comeback. Der Wikinger verletzte sich bekanntlich am Chuenisbärgli in Adelboden im Januar 2021 so schwer, dass er kein Rennen mehr bestreiten konnte. Der 21-Jährige nutzte die perfekten Bedingungen im zweiten Lauf aus und… Lucas Braathen kann mit seinem Comeback zufrieden sein weiterlesen

Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL
Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL

Sölden – Der Eidgenosse Marco Odermatt hat den gestrigen Riesenslalom in Sölden für sich entschieden. Der Franzose Alexis Pinturault, sein großer Widersacher im Kampf um die Disziplinen- und Gesamtwertung, wurde nur Fünfter. Natürlich kann man nicht ein Rennen heranziehen, um große Urteile zu fällen. Auch ist es eindeutig zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen. Trotzdem… Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL weiterlesen

Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr
Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr

Sölden – Die deutschen Skirennläufer Alexander Schmid, Stefan Luitz und Julian Rauchfuß bestritten heute mit dem Riesenslalom in Sölden ihr erstes Rennen im Ski Weltcup Winter 2021/22. Schmid zeigte im ersten Lauf seine fahrerische Klasse und belegte den siebten Platz. Im Finale ließ er notwendige Attacke vermissen und rutschte nach einem Innenskifehler im Steilhang bis… Alexander Schmids erster Durchgang in Sölden macht Appetit auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de