Home » Alle News, Damen News

Marlies Schild führt nach dem 1. Durchgang beim WM Slalom der Damen in Garmisch Partenkirchen

Beim WM Slalom der Damen ist vor dem Finaldurchgang, heute um 13.30 Uhr, Spannung pur angesagt. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben). 

Nach dem 1. Durchgang auf dem Gudiberg von Garmisch Partenkirchen führt die Österreichische Slalomkönigin Marlies Schild in einer Zeit von 52.69 Sekunden mit einem Vorsprung von 21 Hundertstel Sekunden vor der Finnin Tanja Poutiainen und ihrer Team Kollegin Kathrin Zettel (+ 0.61) aus Niederösterreich. 

Marlies Schild: „Ich hab am Start probiert, an nichts anderes zu denken, als an das, was ich im Lauf zu machen habe. Nicht an irgendeine Medaille. Es war eine solide Fahrt, mir passt diese Ausgangs-Position gut. Ich bin 2 Zehntel vorne, muss aber voll angreifen.“ 

Kathrin Zettel: „Ich hab mich oben sehr schwer getan, da Reinzukommen. Den langen Schwung hab ich ziemlich verbremst und mir gedacht: Jetzt muss ich da runter, sonst hilfst eh nichts. Und es ist Gott sei Dank gut gegangen. Mit 6 Zehntel Rückstand auf Marlies bin ich sehr zufrieden.“ 

In Schlagdistanz auf das Podium reihten sich die Schwedin Maria Pietilae-Holmner (+ 0.79) und die Slalom Olympiasiegerin Maria Riesch (+ 0.80) auf den Rängen 4 und 5 ein. Für die Lokalmadatorin und amtierende Weltmeisterin braucht es im Finale einen Traumlauf um ihren Titel noch verteidigen zu können.   

Maria Riesch: „Es zählt aus dieser Position nur volle Attacke. Hier kann man nicht mehr taktieren. Mein Konzept für den 2. Durchgang heißt ganz einfache alles geben und dann schauen was dabei rauskommt.“ 

Mit Startnummer 22 konnte sich die Österreicherin Michaela Kirchgasser (+ 1.24) vor ihrer Landsmännin Nicole Hosp (+ 1.53) auf einen hervorragenden 6. Platz klassieren. 

Michaela Kirchgasser: „Oben hat es von meinem Gefühl her überhaupt nicht gepasst, da hab ich nur mit der Piste „gerauft“. Dann war es besser, aber in der 2. Haarnadel hab ich nochmals querstellen müssen und schon gedacht: Sch… Aber im Ziel war ich überrascht, dass ich Sechste war. Die Trainer sagen mir seit 3 Jahren, ich soll nicht auf mein Gefühl hören, sondern einfach fahren. Langsam glaub ich’s…“ 

Nicole Hosp: „Im Großen und Ganzen war mein Lauf okay. Im oberen Teil hab ich kämpfen müssen, im Mittelteil war es sehr gut. Unten hat leider die Piste schon ein bisserl nachgelassen. Im 2. Lauf werde ich versuchen, nochmals voll anzugreifen.“ 

Die Top 10 wurden komplettiert von der Riesenslalom Weltmeisterin Tina Maze (+ 1.57) aus Slowenien, der Südtirolerin Manuela Mölgg (+ 1.68) und der Französin Nastasia Noens (+ 1.87). 

Während sich alle 4 ÖSV Starterinnen in den Top 10 platzieren konnten, enttäuschte das so hoffnungsvoll in die Saison gestartete Deutsche Team. Nur Maria Riesch schaffte den Sprung in die Top 10. Susanne Riesch reihte sich als 12., Fanny Chmelar als 14., und Kathrin Dürr als 25. in die Ergebnisliste ein. Christina Geiger schied nach einem Fahrfehler aus.   

Aus Schweizersicht konnte man wie erwartet nicht mit den Top Slalomfahrerinnen mithalten. Denise Feierabend verlor 3 Sekunden auf die Führende und reihte sich auf dem 20. Rang. Mit 3,79 Sekunden liegt Wendy Holdener deutlich hinter ihrer Teamkollegin zurück und belegt Platz 25.

(Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben).

Für Skiweltcup.TV in Garmisch Partenkirchen vor Ort:
Claudia Egger und Stefan Hauser

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.