Home » Damen News, Top News

Marlies Schild gewinnt Slalom von Spindlermühle und holt sich Slalom Weltcupkugel

Die Österreichische Slalomweltmeisterin Marlies Schild krönte sich heute, völlig verdient, zur besten Slalomfahrerin der Saison 2010/11. Schild gewann den Slalom von Spindlermühle in einer Gesamtzeit von 1:43.85 mit einem Vorsprung von 93 Hundertstel Sekunden vor ihrer Teamkollegin Kathrin Zettel und der Riesenslalom Weltmeisterin Tina Maze (+ 1.16) aus Slowenien. 

Mit ihrem sechsten Saisonsieg und dem gleichzeitigen 9. Rang von Tanja Poutiainen hat Schild in der Disziplinen Wertung einen Vorsprung von 111 Punkten und kann sich bereits vor dem Weltcupfinale in Lenzerheide über die Slalom-Kristallkugel freuen. 

Schild hatte die kleine Kristallkugel im Slalom schon 2007 und 2008 gewonnen. 

Marlies Schild: „Es ist natürlich super heute wieder ganz oben am Podium zustehen. Dass ich die Kugel schon vor dem letzten Rennen fix machen kann, hätte ich mir nicht gedacht. Ich bin überglücklich. Die Erfolge haben einen sehr, sehr hohen Stellenwert. Gerade wenn man solche Seriensiege feiert, ist der Druck da. Ich will ja auch nicht, dass die Serie reißt.“ 

Kathrin Zettel: „Ich bin glücklich, dass ich meinen 2. Platz ins Ziel gebracht habe. Es war nicht mehr so einfach, schon ein bisserl weich. An der Marlies ist schwer vorbeizukommen. Sie ist in Top-Form und fährt einfach am besten. Da hat man schon zu knabbern.“ 

Auf dem 4 Rang klassierte sich die Schwedin Maria Pietilae-Holmer (+ 1.56) vor der Slowakin Veronika Zuzulova (+ 1.57)  und den beiden Italienerinnen Manuela Mölgg (+ 1.75) und Irene Curtoni (+ 2.46). 

Als beste Deutsche Rennläuferin reihte sich Susanne Riesch mit einem Rückstand von 2,58 Sekunden vor Tanja Poutiainen (+ 2.60) und der Österreicherin Michaela Kirchgasser (+ 2.65) auf dem 8. Platz ein.   

Im Kampf um den Gesamtweltcup zeigte Maria Riesch Nerven und schied im Finaldurchgang aus. Da auch Lindsey Vonn im 2. Durchgang von Rang 12 auf Rang 16 zurückfiel behält die Deutsche die Führung im Gesamtweltcup. Der Vorsprung auf ihre US Amerikanische Kontrahentin ist jedoch auf 23 Punkte geschmolzen. 

Die Reise zum Skiweltcup Finale in die Schweiz tritt Lindsey Vonn mit einem psychologischen Vorteil an. Sie kann jetzt in den Speed Disziplinen (Abfahrt und Super G) vorlegen und weis, dass Sie auch in den technischen Disziplinen (Riesenslalom und Slalom) punkten kann.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.