30 November 2019

Marta Bassino führt nach dem ersten Riesenslalom Durchgang von Killington

Marta Bassino übernimmt Führung nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom von Killington
Marta Bassino übernimmt Führung nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom von Killington

Killington – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino führt nach dem ersten Lauf des heutigen Ski Weltcup Riesenslaloms in Killington. Auf Platz zwei liegt Petra Vlhovà; Michelle Gisin aus der Schweiz hat den dritten Rang inne. Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Finallauf finden sie im Menü oben. Der Finaldurchgang startet um 19 Uhr.

Da immer oberen Teil der Strecke ein starker Wind wehte, wurde vor Rennbeginn entschieden, den Start um sechs Tore nach unten zu versetzen. Marta Bassino benötigt für ihren ersten Durchgang eine Zeit von 49,05 Sekunden. Die amtierende Weltmeisterin Petra Vlhovà liegt 23, Michelle Gisin 29 Hundertstelsekunden zurück. Die Französin Tessa Worley belegt mit einem Rückstand von 0,35 Sekunden den vierten Zwischenplatz. Mikaela Shiffrin (+0,41) aus den USA rangiert auf Position fünf. Sie wird im Finale ordentlich Gas geben müssen, um ihr Heimpublikum zu befriedigen.

Daten und Fakten zum 2. Riesenslalom der Damen 2019/20 in Killington

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 15.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom der Damen in Killington**

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Die Deutsche Viktoria Rebensburg (+0,45) eröffnet mit der Startnummer 1 den ersten Durchgang. Derzeit hat sie den sechsten Platz inne. Federica Brignone (+0,59), die im Vorjahr hier gewonnen hat, befindet sich auf Position sieben. Die besten Zehn des ersten Durchgangs werden von der Eidgenossin Wendy Holdener (+0,64), der Slowenin Meta Hrovat (+0,70) und der Österreicherin Eva-Maria Brem (+0,82) vervollständigt. Alle können mit einer angriffslustigen Fahrt im Finale nach vorne preschen.

Brems Teamkollegin Katharina Truppe (+1,24) schwingt auf dem 14. Platz ein. Die beiden Swiss-Ski-Damen Lara Gut-Behrami (+1,61) und Andrea Ellenberger (+1,87) befinden sich außerhalb der Top-15.

Eva-Maria Brem: „Ich glaube meine Leistung war okay, wenn auch im Mittelteil sicher noch mehr gegangen wäre. Es ist schwierig, weil die Piste doch sehr eisig ist und an einigen Stellen auch schon etwas wegbricht. Es war heute nicht einfach.“

Katharina Truppe: „Ich bin ganz zufrieden, und froh, dass ich endlich auch mal beim Riesenslalom gut dabei bin. Die Piste ist gigantisch gut, es macht sehr viel Spaß zum Fahren. Der Wind ist nach meiner Meinung nicht bei allen Rennläuferinnen gleich.“

Katharina Liensberger: „Zufrieden bin ich heute nicht. Mein Schwung war nicht wirklich rund. Ich habe zu viele Hackler dabei gehabt.“

Anna Veith: „Es war heute schwierig für mich, da ich auch sehr nervös war. Leider fehlt mir noch etwas das Timing und die Sicherheit. Es gab im Training schon bessere Läufe von mir, als dieser heute.“

Stand nach 45 Rennläuferinnen

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Killington – wird nachgereicht

Rennbericht für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren

Mailand – Beim 53. FIS Kongress in Mailand wurde am Mittwoch der offizielle FIS Rennkalender abgesegnet. Los geht’s wie immer in Sölden. Neu sind auf jeden Fall die zwei Speedrennen in Zermatt/Cervinia, die eine Woche nach dem Riesentorlauf im Ötztal auf dem Programm stehen. Des Weiteren gibt es nur ein Parallel-Rennen, die vor nicht allzu… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Herren weiterlesen

Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen
Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen

Mailand – Nun steht auch der endgültige Skiweltcup-Kalender Damen im Winter 2022/23. Auf dem ersten Blick fällt auf, dass es keine Kombinationen geben wird. Die vor nicht allzu lange diskutierte neue Kombination, das Addieren der Resultate eines Wochenendes, wird noch nicht umgesetzt. Wenn alles klappt, gibt es 40 Damen-Rennen. Wie bei den Herren bestreiten die… Der offizielle Skiweltcup-Kalender 2022/23 der Damen weiterlesen

Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)
Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)

Die Generalversammlung des 53. Internationalen Skikongresses fand am 26. Mai in Mailand (ITA) statt. Der Tag stand im Zeichen der Wahl des FIS-Präsidenten und des FIS-Rates sowie einer umfangreichen Tagesordnung mit vielen wichtigen Entscheidungen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Entscheidungen. FIS-Präsident Johan Eliasch wiedergewählt FIS-Präsident Johan Eliasch war der einzige Kandidat für… Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022) weiterlesen

Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt
Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt

Johan Eliasch wurde am Mittwoch beim FIS-Kongress in Mailand für weitere vier Jahre als Präsident des Internationalen Skiverbandes wiedergewählt. Die Wahl fand ohne Gegenkandidat statt, trotzdem konnte der 60-Jährige nur 70 von 126 Delegierten-Stimmen für sich in Anspruch nehmen. Vor der geheimen Wahl verließ unter anderem der kroatische Delegierte Vedran Pavlek den Raum, andere folgten… Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt weiterlesen

Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).
Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).

St. Chritina, 26. Mai 2022 –Trotz hochsommerlicher Temperaturen blickte die gesamte Ski-Welt am Mittwochabend gebannt nach Mailand zum diesjährigen FIS-Kongress. Kein Wunder, wurde dort der Ausrichter der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 bekanntgegeben. Als Sieger unter den vier Kandidaten ging am Ende Crans-Montana hervor, das somit in fünf Jahren die Titelkämpfe der Ski-Asse ausrichten darf. Auch der… Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung weiterlesen