28 Februar 2021

Marte Monsen landete im 2. EC-Riesenslalom der Damen in Livigno auf Platz 1

Marte Monsen landete im 2. EC-Riesenslalom der Damen in Livigno auf Platz 1 (Foto: © Marte Monsen / Instagram)
Marte Monsen landete im 2. EC-Riesenslalom der Damen in Livigno auf Platz 1 (Foto: © Marte Monsen / Instagram)

Livigno – Heute wurde im italienischen Livigno ein zweiter Europacup-Riesenslalom der Damen ausgetragen. Dabei triumphierte die Norwegerin Marte Monsen in einer Gesamtzeit von 2.11,57 Minuten. Hinter der mit der Startnummer 1 ins Rennen gegangenen Wikingerin belegte die Schwedin Hanna Aronsson Elfman (+0,09) den zweiten Platz. Auf Position drei schwang die Polin Magdalena Luczak (+0,17), die in diesem Winter des Öfteren auf sich aufmerksam machte, ab.

Die Südtirolerin Karoline Pichler verpasste als Vierte um gerade einmal drei winzige Hundertstelsekunden den Sprung aufs Podest. Monsens Teamkollegin Kaja Norbye, zur Halbzeit ex aequo mit der späteren Siegerin vorne, verpatzte ihren Finaldurchgang etwas und klassierte sich mit einem Rückstand von drei Zehntelsekunden auf Rang fünf. Die Schwedinnen Sara Rask (+0,55) und Hilma Lövblom (+0,74) unterstrichen ihre sehr gute Form und reihten sich auf den Plätzen sechs und acht ein.

Dazwischen klassierte sich mit Marie-Therese Sporer (+0,69), eine ÖSV-Lady, die dank der besten Laufzeit noch elf Positionen gutmachte und am Ende mit dem siebten Platz zufrieden sein kann. Die besten Zehn wurden von der Italienerin Roberta Midali (+0,82) und der Norwegerin Andrine Mårstøl (+0,83) komplettiert.

Die Schweizerinnen lagen heute etwas weit zurück. Als beste Swiss-Ski-Athletin reichte es für Vivianne Härri (+1,16) für Rang zwölf. Ihre Teamkollegin Simone Wild (+1,47), nach dem ersten Lauf noch auf dem guten fünften Zwischenplatz gelegen, fuhr im zweiten Durchgang mit einer angezogenen Handbremse, sodass nach einer etwas fehlerhaften Fahrt nur noch der 16. Rang herausschaute.

Die Deutsche Jessica Hilzinger, am gestrigen Samstag strahlende Siegerin und heute nach dem ersten Lauf Achte, schied im zweiten Durchgang aus und konnte somit nicht ihren Triumph des Vortages wiederholen. Auch die Österreicherin Katharina Huber sah nicht das Ziel.

Offizieller FIS Endstand: 2. Europacup Riesenslalom der Damen in Livigno

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)
Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)

Hintertux – Die junge kroatische Skirennläuferin Zrinka Ljutic ist sehr talentiert. Einen Monat vor der Eröffnung der neuen Saison hat sie in Zermatt gut im Riesentorlauf gearbeitet. Sie ist bereit für Sölden. Bereits mit 17 Jahren konnte sie im Konzert der Großen ihr Debüt feiern. In den Torläufen am Semmering, in Zagreb und in Flachau… Hochtalentierte Zrinka Ljutic möchte im Ski Weltcup Fuß fassen weiterlesen

Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen (Foto: © Francesca Marsaglia)
Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen (Foto: © Francesca Marsaglia)

Saas Fee – Auf dem eidgenössischen Gletscher von Saas Fee arbeiten viele azurblaue Ski-Asse. Marta Bassino und Sofia Goggia hatten einen kleinen Urlaub gemacht; nun wird es auch für sie wieder ernst. Die letzten Etappen vor dem Beginn der neuen Saison werden eingeläutet. Bevor das erste Rennen in Sölden über die Bühne geht, werden sie… Matteo Marsaglia wird beim Gletschertraining in Saas Fee auf seine Schwester Francesca treffen weiterlesen

Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)
Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)

Andelsbuch – Der österreichische Skirennläufer Thomas Dorner freut sich auf die kommende Saison. Auch wenn der letzte Winter nicht ganz nach Wunsch verlief und er nicht unbedingt in Sölden am Start stehen muss, will er seine Zuversicht weiterhin aufrechterhalten. Der Athlet aus dem Ländle berichtet auch, dass er bei den letzten Trainingseinheiten spürte, dass die… Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren weiterlesen

Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)
Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)

Saas Fee/Hintertux – Von morgen bis zum 24. September arbeiten die Mädels von Devid Salvadori auf dem Gletscher von Saas Fee. Die azurblauen C-Kader-Athletinnen sind auf dem Hintertuxer Gletscher im Zillertal im Einsatz. Lara Della Mea, die sich beim WM-Team Event in Cortina d‘Ampezzo schwer verletzte und eine lange Phase der Rehabilitation durchwanderte, ist bereit… Lara Della Mea ist bereit für ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de