Home » Alle News, Herren News, Top News

Mathieu Faivre reist trotz Rückenschmerzen nach Ushuaia

Mathieu Faivre reist trotz Rückenschmerzen nach Ushuaia (© HEAD/Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM)

Mathieu Faivre reist trotz Rückenschmerzen nach Ushuaia (© HEAD/Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM)

Ushuaia – Auch wenn der Rücken schmerzt, entschloss sich der französische Skirennläufer Mathieu Faivre nach Argentinien zu fliegen. Seine Mannschaftskollegen befinden sich schon in den Trainings in Ushuaia. Der Freund von Mikaela Shiffrin fliegt am Sonntag nach.

Zuerst hatte Faivre große Zweifel. Er fragte sich, ob eine Reise nach Südamerika überhaupt Sinn machen würde, denn er hatte starke Schmerzen, hervorgerufen von einer Verletzung an der Wurzel des L4-Wirbels. Nach zwei Tagen Training in Zermatt beschloss er, den weiten Flug auf sich zu nehmen. Mit dieser Botschaft meldete sich der routinierte Skirennläufer der Equipe Tricolore auf Instagram.

Mathieu Faivre: Zwei Monate nach einer Verletzung stand ich wieder auf meinen Skier um herauszufinden, ob es sich lohnt, nach Ushuaia zu fliegen. Nach zwei Tagen in Zermatt haben wir uns entschieden, dass ich nach Argentinien reisen werde. Es liegt noch viel Arbeit vor mir, und ich weiß nicht, wie lange es dauern wird, wieder auf der Rennpiste unterwegs zu sein, aber es ist eine große Freude zum Team zu stoßen, welches bereits in Argentinien ist. Außerdem möchte ich mich bei allen Leuten bedanken, die mich die ganze Zeit unterstützt haben.

Mit den anderen französischen Riesenslalomspezialisten wird Faivre vor Ort trainieren. Die Ampeln scheinen für die Ski Weltcup Saison  auf Grün geschaltet zu sein. Er weiß, dass noch viel Arbeit auf ihn wartet, doch er glaubt an ein gutes Training. Am Ende der Welt will er ein individuell auf ihn abgestimmtes Programm abspulen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Anmerkungen werden geschlossen.