31 Juli 2021

Matteo Marsaglia möchte sich seinen Olympiatraum erfüllen

Matteo Marsaglia freut sich über die Geburt der kleinen Andrea (Foto: © Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Matteo Marsaglia freut sich über die Geburt der kleinen Andrea (Foto: © Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Matteo Marsaglia träumt von einer Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking (Foto: © Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Matteo Marsaglia träumt von einer Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking (Foto: © Archivio FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Stilfser Joch – Der italienische Skirennläufer Matteo Marsaglia, der im Oktober 36 Jahre alt wird, gehört zu den Veteranen im azurblauen Speedteam. Vor kurzer Zeit hat er das Training am Stilfser Joch abgespult. Er verweist auf den Umstand, dass einige Tage das Wetter schlecht war. Aber die geleistete Arbeit am Gletscher war wichtig und kann als erster Schneeakt der bevorstehenden Saison umrissen werden.

Der Römer aus San Sicario steuert auf einen weiteren Weltcupwinter zu. Er schaut nach vorne, sucht immer wieder nach neuen Motivationen und arbeitet auch in diesem Jahr hart daran, um im Wettkampfjahr ganz oben zu stehen. Fast bescheiden wirkt er, wenn er sagt, dass das große Sportereignis in China unbestritten sein Ziel ist. Bis Ende April fuhr er in Livigno Ski, ehe er zwischen Asti und Turin einige Trockentrainingseinheiten abspulte.

In Bezug auf Livigno verwies Marsaglia auf ausgezeichnete Bedingungen. So sieht er auch keinen Nachteil erst später ins Skitraining eingestiegen zu sein. In der nächsten Woche stehen Einheiten in Cervinia an. Ende August, genauer gesagt am 26. August, geht es nach Ushuaia. Das Südamerikaprogramm, das coronabedingt auf der Kippe stand, scheint nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge bestätigt. Der Speedspezialist, der in seiner Karriere einen Weltcup-Super-G in Beaver Creek gewann, freut sich schon darauf.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn
Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn

Beaver Creek – Mit einer viertelstündigen Verspätung ging das heutige Abfahrtstraining der Herren im US-amerikanischen Beaver Creek über die Bühne. Dabei zeigte der Österreicher Otmar Striedinger eine sehr gute Leistung und belohnte sich in einer Zeit von 1.42,09 Minuten mit der Bestzeit. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer riss als Zweiter vier Zehntelsekunden auf den Kärntner… Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn weiterlesen

Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)
Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)

Lake Louise – Am heutigen Mittwochabend wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise ausgetragen. Aufgrund der veränderten Sichtverhältnisse beschloss die Jury, den Start auf den Super-G-Start der Herren zu verlegen. Dadurch war die Zeit im Vergleich zum gestrigen Probelauf kürzer. Die Österreicherin Mirjam Puchner zauberte dessen ungeachtet in einer Zeit von 1.31,84 Minuten… Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand weiterlesen

Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen
Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen

Lake Louise – Auch wenn die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia beim ersten Trainingslauf in Lake Louise als 20. nicht so glänzte, will sie natürlich bei den Rennen angreifen. Das geschieht aus gutem Grund, gewann sie ja im Vorjahr drei Rennen. Heute steht der zweite Probelauf an, die azurblaue Athletin, weiß, wo sie noch Zeit gutmachen… Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen weiterlesen

Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)
Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)

Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt der Schweizer Mauro Caviezel. Er wollte in Lake Louise sein Comeback feiern. Doch ein Sturz sorgte dafür, dass er kurze Zeit bewusstlos war und dann mit dem Hubschrauber ins nahegelegen Canmore geflogen wurde. Jetzt meldet sich der Eidgenosse über die… Mauro Caviezel meldet sich nach seinem Sturz von Lake Louise wieder zurück weiterlesen

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme

Lake Louise (dsv) – Skirennfahrerin Roni Remme verletzte sich beim ersten Abfahrtstraining in Lake Louise am rechten Knie und fällt für den Rest der Saison aus. Nach einer ersten Untersuchung im Medical Center von Lake Louise wurde eine Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie der Rennfahrerin diagnostiziert. Die 26-jährige Allrounderin hatte sich die Verletzung in… Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme weiterlesen