26 Dezember 2019

Matthias Mayer: „Auf der Stelvio will jeder Speed-Fahrer einmal gewinnen“

Matthias Mayer: „Auf der Stelvio will jeder Speed-Fahrer einmal gewinnen“
Matthias Mayer: „Auf der Stelvio will jeder Speed-Fahrer einmal gewinnen“

Das Rennfieber steigt. Die Speed-Piloten sind bereit für zwei Abfahrten in Bormio. Beim letzten Stelldichein vor dem Jahreswechsel starten die Rennläufer auf einer der schwierigsten Abfahrtsstrecken der Welt. Die „Pista Stelvio“, die ehrfürchtig, von den Athleten „die Bestie“ genannt wird.

Beim ersten Trainingslauf hatte der Franzose Roger Brice die Nase vorne. Die Plätze zwei und drei, waren mit Dominik Paris und Mattia Casse fest in italienischer Hand. Nach dem Training berichteten die Speed-Piloten über ihre gesammelten Eindrücke auf der „Pista Stelvio“

Roger Brice: „Ich liebe diese Piste. Hier habe ich vor sieben Jahren meine ersten Weltcup-Punkte eingefahren. Mir kommt es entgegen, dass es hier viele Kurven gibt. Ich hatte während der Fahrt immer ein gutes Gefühl, auch wenn die Sicht nicht perfekt war. Ich mag es, wenn es nicht so sonnig ist, dann hat man im unteren Teil keine Probleme mit Licht und Schatten.“

Dominik Paris: „Die Strecke ist super, die Piste ausgezeichnet präpariert. Die Stelvio ist in diesem Jahr nicht so schwierig und holprig wie im letzten Jahr, aber wenn die Temperaturen noch etwas anziehen, könnte es so werden wie in der letzten Saison. Natürlich ist es eine sehr schwierige Strecke, wie immer… Ich weiß, was zu tun ist, aber es hängt davon ab, ob ich die beste Linie auf der ganzen Strecke halten kann. Ich habe heute in den wichtigen Passagen schon Gas gegeben und bin mit meiner Trainingsfahrt sehr zufrieden.“

Mattia Casse: „Es ist einfach eine komplette Strecke, mit einem harten Piste. Die kommenden Tage werden Spaß machen. Diese Strecke ist immer anspruchsvoll, sie ist immer hart. Kurz gesagt, es ist Stelvio. Die Geschichte zeigt, dass hier nur die großen Champions, die Speed-Spezialisten, gewinnen. Ich merke, dass ich immer besser ins Fahren komme. Es kommt immer mehr Kontinuität in meine Läufe, was man auch in den Ergebnislisten sieht. Aber die Andren werden auch immer stärker. Es wird ein interessanter Kampf um den Sieg.“

Aleksander Aamodt Kilde: „Das ist Bormio, einer der schwierigsten Abfahrtsstrecken im Ski Weltcup Kalender! Die Pistenverhältnisse sind gut, natürlich gibt es Teile im Schatten, aber das ist okay, es war ein guter erster Tag.“

Matthias Mayer:  „Ich komme immer sehr gerne nach Bormio. Es ist eine wunderbare Abfahrtsstrecke und ich fühle mich hier wohl, auch wenn meine Füße nach dem Training schon etwas brannten. Für morgen bin ich bereit. Hier auf der Stelvio will jeder Speed-Fahrer einmal gewinnen, darum werden alle ans Limit gehen.“

Beat Feuz: „Die Piste ist sehr gut präpariert. Trotzdem ist es hier auf der Stelvio immer schwierig. Aber hier in Bormio war es noch nie einfach zu gewinnen. Das zeichnet die Abfahrtsstrecke auch aus.“

Verwandte Artikel:

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)
Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)

Zermatt – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Mattia Casse, der im letzten Winter nur an der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo teilnahm, träumt davon, seine guten Resultate der Saison 2019/20 zu wiederholen. Zudem hofft er, endlich einmal auf das Podest zu klettern. Der azurblaue Speedspezialist hatte sich im November 2020 während einer Riesentorlaufeinheit in Cervinia, am… Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)
Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)

Saas Fee – In gut 40 Tagen beginnt – wie gewohnt – in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Die azurblauen Damen und Herren starten voller Zuversicht in eine neue Trainingswoche. Mit von der Partie ist auch Giuliano Razzoli, der vor elf Jahren im kanadischen Vancouver die olympische Goldmedaille im Slalom geholt hat. Er möchte… Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Banner TV-Sport.de