1 Juni 2019

Mauro Caviezel im Skiweltcup.TV-Interview: „Während einer Saison sind immer viele Emotionen mit im Spiel!“

Mauro Caviezel im skiweltcup.tv-Interview: „Während einer Saison sind immer viele Emotionen mit im Spiel!“ (Foto: © Swissflex eyewear)
Mauro Caviezel im skiweltcup.tv-Interview: „Während einer Saison sind immer viele Emotionen mit im Spiel!“ (Foto: © Swissflex eyewear)

Pfäffikon – Der Schweizer Skirennläufer Mauro Caviezel wurde im August des letzten Jahres 30 Jahre alt. Er fährt in den Disziplinen Abfahrt, Super-G und in der Kombination. Im letzten Winter gelang ihm der Durchbruch zur Weltspitze. Fünf Podestplatzierungen, viele Top-10-Ergebnisse und die beiden dritten Ränge in der Super-G- und Kombinationswertung runden die herausragende Saisonbilanz ab. Im skiweltcup.tv-Interview berichtet der Swiss-Ski-Athlet über die eidgenössischen Speed-Herren, seinen Bruder Gino und die Gefühlswelt im Skirennsport.

Skiweltcup.TV: Mauro, stimmt es dich traurig, wenn lediglich mit Beat Feuz und dir zwei Swiss-Ski-Abfahrer unter den besten 15 in der Disziplinenwertung zu finden sind. Sind die Konkurrenten besser aufgestellt oder spiegelt das Klassement keineswegs die Leistungsdichte der eidgenössischen Speed-Herren wider? ​

Mauro Caviezel: „Wir haben eine gute Mannschaft, die viele Qualitäten hat. Aus diesem Grund bin ich überzeugt, dass es im nächsten Winter besser ausschauen wird und wir die entsprechenden Leistungen auf der Strecke abrufen und daher zeigen können.“

Geschwister kann man sich aussuchen. Lebenslänglich wirst du der Bruder von Gino sein. Aus welchem Grund ist es für dich bedeutend, einen Bruder zu haben, der wie du das gleiche Hobby zum Beruf gemacht hat und was können wir über euer Verhältnis aus der Sicht des Älteren erfahren?

Mauro Caviezel: „Wir verfügen innerhalb unserer Familie über einen großen Zusammenhalt. Man hilft sich gegenseitig, wo man kann. So ist es auch mit Gino. Man tauscht sich aus, unterstützt sich und freut sich für den anderen. Natürlich leidet man auch miteinander. Das ist als Einzelsportler speziell und das schätze ich auch sehr.“

Mauro Caviezel: „Der Winter wird gut, wenn ich gesund durch ihn kommen und erfolgreich in der Weltspitze mitmischen kann.“
Mauro Caviezel: „Der Winter wird gut, wenn ich gesund durch ihn kommen und erfolgreich in der Weltspitze mitmischen kann.“

Arbeitest du mit einem Mentaltrainer zusammen? Würdest Du den Satz unterstreichen, dass Sportpsychologie Krafttraining im Kopf ist? Wie wichtig ist es, den Kopf zwischen den verschiedenen Rennen und Trainingsläufen frei zu bekommen?

Mauro Caviezel: „Nein, ich habe keinen Mentaltrainer. Während der Saison sind immer viele Emotionen im Spiel. Darum ist es wichtig, alle Gedanken richtig zu bündeln und sich mit freiem Kopf auf den nächsten Einsatz einzustellen und vorzubereiten. Erst dann kann man seine beste Leistung abrufen.“

Aus welchem Grund sollte jeder einmal auf den Skiern gestanden haben. Jasmine Flury berichtete mir in einem Interview, das sie glücklich ist, wenn sie den Berg runterfährt. Welche Gefühle löst der Skirennsport in dir aus?

Mauro Caviezel: „Damit jeder weiß, dass es gar nicht so einfach ist. (lacht) Der Skirennsport gibt mir persönlich ein Gefühl von Freiheit.“

Was muss passieren, damit der Skiwinter 2019/20, der ohne saisonale Höhepunkte auskommen muss, aus deiner Sicht ein sehr guter sein wird?

Mauro Caviezel: „Er wird sehr gut, wenn ich gesund durch ihn kommen und erfolgreich in der Weltspitze mitmischen kann.“

Bericht und Interview für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Mauro Caviezel der neue Stern am Schweizer Ski-Himmel
Mauro Caviezel der neue Stern am Schweizer Ski-Himmel

Verwandte Artikel:

Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)
Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022)

Die Generalversammlung des 53. Internationalen Skikongresses fand am 26. Mai in Mailand (ITA) statt. Der Tag stand im Zeichen der Wahl des FIS-Präsidenten und des FIS-Rates sowie einer umfangreichen Tagesordnung mit vielen wichtigen Entscheidungen. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Entscheidungen. FIS-Präsident Johan Eliasch wiedergewählt FIS-Präsident Johan Eliasch war der einzige Kandidat für… Wichtige Entscheidungen: Der 53. FIS-Kongress in Mailand (Stand 26.05.2022) weiterlesen

Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt
Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt

Johan Eliasch wurde am Mittwoch beim FIS-Kongress in Mailand für weitere vier Jahre als Präsident des Internationalen Skiverbandes wiedergewählt. Die Wahl fand ohne Gegenkandidat statt, trotzdem konnte der 60-Jährige nur 70 von 126 Delegierten-Stimmen für sich in Anspruch nehmen. Vor der geheimen Wahl verließ unter anderem der kroatische Delegierte Vedran Pavlek den Raum, andere folgten… Johan Eliasch wurde als FIS-Präsident wiedergewählt weiterlesen

Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).
Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung (Foto: © Saslong Classic Club).

St. Chritina, 26. Mai 2022 –Trotz hochsommerlicher Temperaturen blickte die gesamte Ski-Welt am Mittwochabend gebannt nach Mailand zum diesjährigen FIS-Kongress. Kein Wunder, wurde dort der Ausrichter der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2027 bekanntgegeben. Als Sieger unter den vier Kandidaten ging am Ende Crans-Montana hervor, das somit in fünf Jahren die Titelkämpfe der Ski-Asse ausrichten darf. Auch der… Gröden gratuliert Crans-Montana zur WM 2027 und bringt sich als Kandidat für 2029 in Stellung weiterlesen

Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt
Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt

Dank überzeugender Kandidatur und perfekter Team-Arbeit: Crans-Montana ist vom Council des Internationalen Skiverbandes FIS zum Gastgeber der alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 bestimmt worden. Auf dem Walliser Hochplateau werden damit – exakt 40 Jahre nach dem denkwürdigen Ski-Fest 1987 – die weltbesten Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer zum zweiten Mal um die WM-Medaillen kämpfen. Crans-Montana setzte sich bei der… Swiss-Ski News: Die alpine Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt weiterlesen

DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen - Ski WM 2027 geht an Crans-Montana
DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen - Ski WM 2027 geht an Crans-Montana

Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 finden in Crans Montana (SUI) statt. Der Deutsche Skiverband und Garmisch-Partenkirchen, die sich gemeinsam zum zweiten Mal für die Ausrichtung der Titelkämpfe beworben hatten, gehen damit erneut leer aus. „Unsere Enttäuschung lässt sich nur schwer in Worte fassen“, erklärte DSV-Präsident Dr. Franz Steinle. „Nach der Absage beim letzten Kongress vor zwei… DSV News: Enttäuschte Gesichter in Garmisch-Partenkirchen – Ski WM 2027 geht an Crans-Montana weiterlesen