Home » Alle News, Herren News, Top News

Max Franz fiebert dem Chile-Training entgegen

161 Tage nach seinem in der Hahnenkamm-Abfahrt erlittenen Fersenbeinbruch am rechten Fuß trainierte Max Franz erstmals wieder auf Schnee.

161 Tage nach seinem in der Hahnenkamm-Abfahrt erlittenen Fersenbeinbruch am rechten Fuß trainierte Max Franz erstmals wieder auf Schnee.

Mölltal – Wenn die ÖSV-Speedherren nach Chile reisen, möchte der 29-jährige Max Franz natürlich mit von der Partie sein. Nach einer langen Verletzungspause schaut der Kärntner, der erstmals wieder auf Schnee trainiert hat, zuversichtlich nach vorne.

Wie berichtet, zog sich Max Franz bei der Ski Weltcup Hahnenkamm-Abfahrt auf der „Streif“ einen Bruch der Ferse zu. Damit war die Saison beendet; bei der Ski-WM in Schweden musste der Skirennläufer, der sehr gut in den Winter gestartet war, tatenlos zusehen.

Franz berichtet, dass die Einheiten auf dem Mölltaler Gletscher gut gewesen seien und dass Ferse und Knie gut funktionieren: „Ich bin sehr happy. Nach einer Sommervorbereitung mit vielen Rückschlägen war es mit meiner Motivation sehr schwer. So ein Tag wie heute gibt mir aber sehr viel Selbstvertrauen und einen ordentlichen Motivationsschub“, so Franz nach dem Training.

Langsam möchte er wieder den Level vor der Verletzung erreichen. Ende Juli absolviert der 29-jährige Speed-Spezialist einen weiteren Trainingskurs mit dem gesamten Speed-Team. Sofern Franz schmerzfrei bleibt, wird er Anfang August die Reise nach Chile zum dreiwöchigen Überseetraining antreten.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.