11 August 2019

Slowenische Skidamen sind bereit für das Trainingslager in Argentinien

Slowenische Skidamen sind bereit für das Trainingslager in Argentinien (Foto: © SloSki.si)
Slowenische Skidamen sind bereit für das Trainingslager in Argentinien (Foto: © SloSki.si)

Liubljana – Die slowenischen Weltcupmädels sind bereit für die Einheiten in Südamerika. In Liubljana haben sich die fünf Technikerinnen Ana Bucik, Marusa Ferk, Tina Robnik, Meta Hrovat und Neja Dvornik für ein Pressegespräch zur Verfügung gestellt. Nach einem intensiven Training auf Schnee in der Schweiz freuen sich die Damen nun auf das Überseetraining in Ushuaia bereit. Sie werden am Montag unter der Leitung des neuen Trainers Janez Slivnik aufbrechen.

Der Coach erzählt, dass er das Team Anfang Mai zusammengestellt hat. Einige Dinge sind neu und man hat das Fitness- und Konditionstraining überarbeitet. Die ersten Trainings wurden als kognitiv beschrieben. In Saas Fee hatte man hervorragende Bedingungen und hofft, dass das auch in Argentinien der Fall ist. Slivnik lobt das gute Klima in der Mannschaft. Der Zusammenhalt und der Teamgeist ist bestens und jede Dame hat das Ziel sich Schritt für Schritt weiter zu verbessern. Mit dem Trainingsauftakt war Slivnik schon einmal sehr zufrieden.

Ana Mali, die Kinesiologin, hat eine guten Draht zu den fünf Damen, nicht nur im sportlichen Bereich, sondern auch auf der privaten Schiene.

Zu den Skifahrerinnen: Ana Bucik wird in der kommenden Saison im Slalom, Riesentorlauf und der Kombination an den Start gehen. Die neu gesetzten Reizpunkte innerhalb der Mannschaft, haben neue Energien und Ideen freigesetzt. Sie denkt, dass die Veränderungen nach dem letzten Winter nötig waren. Am frühen Morgen und Vormittag wird hart gearbeitet, am Nachmittag sind Massagen und Erholung angesagt.

Marusa Ferk ist die Älteste im Team. Obwohl es zwischen einigen Athletinnen einen Altersunterschied von mehr als zehn Jahren gibt, verweist sie auf das gute Klima im Team. Jeder hat für den anderen ein offenes Ohr und man hilft sich gegenseitig.

Tina Robnik ist glücklich, dass sie endlich wieder schmerzfrei trainieren kann. In der kommenden Saison will die 28-Jährige wieder voll angreifen.

Auch Meta Hrovat ist mit dem bisherigen Sommertraining sehr zufrieden. Bei den Überseetraining möchte sie noch am Setup arbeiten. Hier sind noch einige Anpassungen beim Skischuh von Nöten. Bis zum Saisonstart sollten diese Probleme jedoch ausgeräumt sein. Damit würde einer weiteren erfolgreichen Saison nichts im Wege stehen.

Das Küken im Team ist Neja Dvornik. Bereits im letzten Jahr konnte sie im Ski Weltcup ihre ersten Erfahrungen sammeln. Sie fühlt sich innerhalb der Mannschaft wohl und ist bestens ins Team integriert. Sie verweist auch auf die erfahrenen Mannschaftskolleginnen, die ihr helfen werden, leichter in die Saison zu kommen. Neja will sich Schritt für Schritt verbessern und in der kommenden Saison die ersten Weltcuppunkte einfahren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen