Home » Alle News, Damen News

Michela Azzola wagt mit dem C-Kader einen Neubeginn

© Gerwig Löffelholz / Michela Azzola

© Gerwig Löffelholz / Michela Azzola

Schnalstal – Man möchte es behutsam angehen. Im Dezember könnte sich das erste Europacuprennen ausgehen. Im letzten Monat des Jahres 2015 stehen zwei Riesentorläufe und ein Slalom auf der Agenda. Das Renncomeback von Michela Azzola steht vor der Tür. Die 1991 geborene Athletin trainiert mit dem C-Kader, betreut von Cesare Pastore, bis zum 7. November im Schnalstal.

Mit dabei sind auch Valentina Cillara Rossi, Nicol Delago, Jole Galli, Verena Gasslitter, Laura Pirovano, Alessia Timon, Asja Zenere (B-Kader), sowie Nadia Delago, Jasmine Fiorano, Sabine Krautgasser, Martina Perruchon, Giulia Lorini und Marta Giunti (alle C-Kader). Diese jungen Slalom-Spezialistinnen haben die ganze Karriere noch vor sich. Das Comeback von Michela Azzola ist eine gute Nachricht; nun hoffen alle, dass sie gut unterwegs ist und bald wieder den Anschluss an die Weltspitze schafft. Seit einem Jahr und acht Monaten ist sie im Weltcup schon abwesend.

Im Schnalstal werden wir auch die besten Slalom-Herren Italiens sehen. Auf der Leo-Gurschler-Piste sind Andrea Ballerin, Cristian Deville, Stefano Gross, Patrick Thaler, Giuliano Razzoli, Riccardo Tonetti und Manfred Mölgg im Einsatz. Die Betreuer haben diesen Weg bevorzugt, um dann nach Nordeuropa aufzubrechen. Sowohl in Schweden als auch in Finnland gibt es noch sehr wenig Schnee.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.fisi.org, www.raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.