Home » Alle News, Damen News, LIVETICKER.TV, Startlisten, Top News

Michelle Gisin hat beim ersten Riesenslalom-Durchgang am Kronplatz die Nase vorn – Start Final-Durchgang: 13.30 Uhr

Michelle Gisin übernimmt Führung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang auf dem Kronplatz - Start Final-Durchgang: 13.30 Uhr

Michelle Gisin übernimmt Führung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang auf dem Kronplatz – Start Final-Durchgang: 13.30 Uhr

Kronplatz – Heute findet auf der Erta-Piste in St. Vigil in Enneberg ein Riesentorlauf der Damen statt. In einer Zeit von 1.04,33 Minuten hat die Schweizerin Michelle Gisin die Halbzeitführung inne. Auf Position zwei lauert die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,56). Die Italienerin Federica Brignone (+0,67), gegenwärtig auf Position drei gelegen, will im Finale attackieren. Gisins Landsfrau Lara Gut-Behrami (+0,68) befindet sich aktuell in einer sehr guten Verfassung und reiht sich auf Rang vier ein. Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Riesenslalom-Finallauf auf dem Kronplatz um 13.30 Uhr, finden Sie gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!

 

Michelle Gisin: „Ich bin locker an den Start gegangen, und konnte einen guten Lauf zeigen. In der Steilhang-Einfahrt habe ich fast eingefädelt. Dort wechselt der Schnee, danach konnte ich mich ganz gut umstellen. Ich hab dann unten einfach die Ski laufen gelassen. Es ist extrem schwierig zu fahren, oben geht es fast geschmeidig dahin. Ab Einfahrt Steilhang ist es dann auf einmal aggressiv und es sind viele kleine Welle drinnen. Also einfach war es heute nicht, aber ich bin zufrieden und hoffe auf einen guten zweiten Durchgang.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup 2020/21
6. Riesenslalom der Damen auf dem Kronplatz

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 09.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 12.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom auf dem Kronplatz

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Riesenslalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Französin Tessa Worley (+0,78) hat mit dem fünften Platz alle Chancen, mit einem sehr guten Durchgang im Finale auf das Podest zu klettern. Der Rückstand der auf Rang sechs klassierten Slowenin Meta Hrovat auf Gisin beträgt 87 Hundertstelsekunden. Die Italienerin Marta Bassino (+1,09), die vier der bisher fünf ausgetragenen Riesentorläufe im WM-Winter 2020/21 für sich entschieden hat, liegt auf Platz sieben. Die besten Zehn werden von Sara Hector (8.; +1,41) aus Schweden, Petra Vlhová (9.; +1,49) aus der Slowakei und der jungen Neuseeländerin Alice Robinson (10.; +1,82) komplettiert.

Nicht nach Wunsch verläuft der erste Lauf für das ÖSV-Team. Stephanie Brunner (+2,10), Katharina Truppe (+2,82), Katharina Liensberger (+2,94), Ramona Siebenhofer (+3,18) und Franziska Gritsch (+3,70) werden wie so oft in dieser Saison weit unter ihrem Wert geschlagen und klassieren sich auf den Plätzen zwölf, 16, 18, 23 und 25. Sie müssen sich im zweiten Durchgang ordentlich ins Zeug legen, um mit einem ordentlichen Ergebnis Südtirol zu verlassen. Die erfahrene Swiss-Ski-Lady Wendy Holdener hat im ersten Lauf das Ziel nicht gesehen; für sie war die Fahrt in das Pustertal keine Reise wert.

 

Stephanie Brunner: „Oben kann man einen guten Rhythmus finden. Im Steilhang sollte man eine runde Linie fahren, aber das ist nicht so einfach . Ich habe ganz okay angefangen, unten hätte ich noch ein bisschen mehr Gas geben können. Das will ich im 2. Lauf besser machen.“

Katharina Truppe: „Von oben weg war es gut. In der Steilhang-Einfahrt bin ich mir elegant auf den Ski gestiegen, das habe ich aber ganz gut lösen können. Es waren dann einige Fehler in meiner Fahrt, aber alles in allem war es okay. Man fühlt sich einfach nicht gut bei diesem Lauf.“

 

In diesem Jahr zeichnet sich die selektive Erta-Piste im Gadertal durch viele Schläge aus. Sie ist alles andere als einfach zu fahren, sodass wir uns auf einen spannenden und trotzdem abwechslungsreichen Finaldurchgang gefasst machen können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Zwischenstand nach 35 Rennläuferinnen

Anmerkungen werden geschlossen.