15 Januar 2020

Mikaela Shiffrin auf der Suche nach dem Selbstvertrauen.

Mikaela Shiffrin auf der Suche nach dem Selbstvertrauen.
Mikaela Shiffrin auf der Suche nach dem Selbstvertrauen.

Flachau – Was ist mit Mikaela Shiffrin los? Die 43-fache Siegerin eines Ski Weltcup Slaloms berichtet, dass man in der Realität angekommen sei. Derzeit fahre sie nicht so wie gewünscht. Das Selbstvertrauen ist offenbar verloren gegangen. Sie weiß, dass Siege schnell vorbei sein können und dass sie lange oben war, weil sie härter als die anderen gearbeitet habe.

Der US-Amerikanerin ist klar, dass sie weiter intensiv arbeiten muss und sich nicht auf den gewonnen Lorbeeren ausruhen kann. Zu Beginn des gegenwärtigen Winters ging alles leicht von der Hand. Auch Ski-Altmeister Hermann Maier glaubt, dass Shiffrin ins Grübeln geraten sei. Marlies Raich betont den Umstand, dass die 24-Jährige plötzlich Fehler macht, gerade wenn sie unter Druck gerate.

Atomic-Rennsportchef Christian Höflehner vertritt die Auffassung, dass der zweite Platz in Zagreb, der Sturz in Zauchensee und die Niederlage im Spuren hinterlassen hat. Trotzdem ist sich Höflehner sicher, dass es bald wieder Rennen geben wird, in denen Shiffrin den Ton angibt und Petra Vlhová aus der Slowakei das Nachsehen hat.

Doch sind die Zweifel Shiffrins berechtigt? Sie gibt an, dass sie nicht immer so fest an sich glaubt. Die US-Amerikanerin war selten so selbstbewusst, dass sie sicher war, alle zu schlagen.

Im Rahmen der Pressekonferenz nach dem Rennen von Flachau kämpfte Shiffrin mit den Tränen. Manche behaupteten, dass der Finaldurchgang, der vom Trainer der US-Amerikanerin gesetzt wurde, bewusst gegen Vlhová gesetzt wurde. Doch die 64-fache Siegerin eines Ski Weltcup Rennens beschwichtigt und unterstreicht, dass Petra gegenwärtig alles besser mache als sie und die Technik perfekt sei.

Im Zielraum umarmten sich die beiden gleichaltrigen Konkurrentinnen. Die Slowakin würde gerne mit der US-Amerikanerin befreundet sein, doch derzeit stehen beide als Kontrahentinnen im Starthaus, und wollen Sieg im Ski Weltcup einfahren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.kleinezeitung.at, www.sportnews.bz, www.blick.ch, neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22
Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22

Sölden – Nach den Ski Weltcup Damen, die bereits am Samstag ihren Auftakt Riesenslalom bestreiten, wird am Sonntag um 10.00 Uhr auch für die DSV Ski Weltcup Herren der Startschuss in die  Olympia-Saison 2021/22 fallen. Das deutsche Team wird mit drei Rennläufern beim Riesentorlauf-Opening vertreten sein. Dabei können Stefan Luitz und Alexander Schmid auf eine… Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22 weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren
Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren

Sölden – Die vergangene Saison war für die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Katharina Liensberger mit dem Gewinn von drei WM-Medaillen, der Slalom-Disziplinenwertung und einigen Siegen im Weltcup mehr als nur erfolgreich. Die Vorarlbergerin hat im Sommer gut gearbeitet und möchte im Olympiawinter 2021/22, der in rund einer Woche in Sölden mit einem Riesenslalom beginnt, nahtlos… Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren weiterlesen

Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Ob der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde beim Riesentorlauf in Sölden in einer Woche mit von der Partie sein kann, ist noch ungewiss. Der Wikinger fährt nur, wenn er sich in einer guten Verfassung befindet und um Top-Ergebnisse fighten kann. Das ist zum gegenwärtigen Stand der Dinge eher unwahrscheinlich. Der Freund von Mikaela… Der Start von Aleksander Aamodt Kilde in Sölden wackelt weiterlesen

Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Nachdem es in letzten beiden Jahren für die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin turbulente Zeiten gab und sowohl Federica Brignone als auch Petra Vlhová im Kampf um die großen Kristallkugel besser waren, will die 26-Jährige in Sölden wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Athletin will zum vierten Mal den Gesamtweltcup gewinnen. In den Jahren… Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel weiterlesen

Banner TV-Sport.de