Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin düpiert bei Slalomsieg in Killington Konkurrenz

Mikaela Shiffrin dominiert Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin dominiert Slalom in Killington

Killington – Die US-amerikanische Skirennkäuferin Mikaela Shiffrin hat ihren Heimslalom in Killington überlegen für sich entschieden. Die 22-Jährige benötigte für ihren Erfolg eine Zeit von 1.40,91 Minuten. Auf Position zwei schwang Levi-Siegerin Petra Vlhová (+1,64) aus der Slowakei ab. Dahinter klassierte sich die Österreicherin Bernadette Schild (+2,67) auf Rang drei.

Beste Schweizerin wurde Denise Feierabend, die als Vierte nur um drei Hundertstelsekunden am Podest vorbeischrammte. Die Schwedin Frida Hansdotter (+2,78) wurde Fünfte und war um eine Viertelsekunde schneller als ihre Landsfrau Anna Swenn-Larsson.

Sehr gute Siebte wurde Katharina Gallhuber (+3,30) aus Österreich, die mit der hohen Startnummer 38 ins Rennen gegangen war. Im TV-Interview sagte sie: „Ich freue mich riesig, dass ich zwei gute Läufe runtergebracht habe. Ich habe im Training schon bewiesen, dass ich im Steilen auch gut fahren kann. im Rennen habe ich es mir bisher noch nicht zugetraut.“

Hinter der rot-weiß-roten Dame zeigte die Italienerin Chiara Costazza vor allem im zweiten Lauf eine vielversprechende Leistung. Mit 3,60 Sekunden Rückstand auf Shiffrin reichte es für Position acht. Das halbe Pyeongchang-Ticket buchte die Deutsche Marina Wallner (+3,63) mit Platz neun. Die besten Zehn des heutigen Torlaufs von Killington wurde vom zeitgleichen Duo Michelle Gisin aus der Schweiz und der Schwedin Emelie Wikström (+je 3,64) abgerundet.

Katharina Liensberger (+4,40) aus Österreich kann sich freuen. Sie machte im Finale gleich 14 Plätze gut und schwang als 15. ab. Sie bilanzierte ihren Arbeitstag wie folgt: „Ich bin megaglücklich, dass ich im zweiten Lauf starten durfte. Ich bin schon sehr überrascht, dass es so weit nach vorne geht.“

Mit Lena Dürr (16.; +4,51) und Tina Geiger (18.; +4,55) klassierten sich zwei weitere deutsche Skirennläuferinnen in den Top-20. Nicht ins Ziel kamen neben der Südtirolerin Manuela Mölgg auch die ÖSV-Damen Stephanie Brunner, Katharina Truppe und Michaela Kirchgasser. Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener wurde ein schwerer Patzer im zweiten Lauf zum Verhängnis, sodass sie später aufgab. Zur Halbzeit war sie noch auf dem aussichtsreichen zweiten Rang gelegen.

Der nächste Torlauf der Damen findet am 29. Dezember in der Dolomitenstadt Lienz statt. In Osttirol haben sowohl Shiffrin als auch Vlhová das rote Leibchen der in der Disziplinenwertung Führenden an. Beide können im bisherigen Saisonverlauf auf jeweils einen ersten und einen zweiten Rang zurückblicken.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS Endstand: Slalom Damen in Killington

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.