Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin: „Federica, Petra und Corinne haben sich diese Erfolge verdient.“

Mikaela Shiffrin: "Federica, Petra und Corinne haben sich diese Erfolge verdient.“

Mikaela Shiffrin: „Federica, Petra und Corinne haben sich diese Erfolge verdient.“

Mikaela Shiffrin hat am 6. März 2020 wohl die schwersten Reisen ihres Lebens angetreten. Nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Vaters wollte die US-Amerikanerin wieder in die Ski Weltcup Familie zurückkehren. „Ich hoffe, ein paar gute Schwünge zu fahren. Ich denke, das würde meinen Vater glücklich machen.“

Die Doppel Olympiasiegerin hatte sich nach der schrecklichen Nachricht, am 2. Februar aus dem Ski Weltcup Geschehen zurückgezogen, und war seitdem in ihrer Heimatstadt Vail (Colorado), um gemeinsam mit ihrer Familie den tragischen Verlust ihres Vaters bestmöglich zu verarbeiten.

„Aare hat ein speziellen Platz in meinem Herzen, und es fühlt sich wie der richtige Ort an, um zu versuchen, wieder Rennen zu fahren“, freute sich Shiffrin auf ihr Comebackrennen. Doch dann machte der Coronavirus ihrem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

„Ich wäre gerne an den Start gegangen, aber ich bin glücklich, dass ich hierher gekommen bin und ich das erreichen konnte, was ich wollte. Ich kam von weit her und machte diesen Schritt… obwohl sich das Starttor nicht geöffnet hat. Ich habe in den letzten Tagen viele Runden gedreht, und dafür bin ich dankbar“, sieht Mikaela Shiffrin viel positives in ihrer Reise nach Skandinavien.

Shiffrin ist als faire Sportsfrau bekannt: „Herzlichen Glückwunsch an alle Kristallkugel-Siegerinnen. Federica, Petra und Corinne haben alle eine beeindruckenden Leistungen über die gesamte Saison erbracht. Auch wenn das Ende der Saison sehr früh kam, haben Sie sich diese Erfolge durch und durch verdient.“

Besonders gefreut hat sich die 24-Jährige über eine Startnummer mit dem Konterfeil ihres Vaters und den Unterschriften der Rennläuferinnen aus dem Ski Weltcup. „Ich bin der gesamten Skiweltcup-Familie dankbar für dieses Geschenk, zu Ehren meines Vaters. Ihr seid unglaublich. Danke.“

„Ich bin der gesamten Skiweltcup-Familie dankbar für dieses Geschenk, zu Ehren meines Vaters. Ihr seid unglaublich. Danke."

„Ich bin der gesamten Skiweltcup-Familie dankbar für dieses Geschenk, zu Ehren meines Vaters. Ihr seid unglaublich. Danke.“

Quelle: raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.