Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin führt nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom in Aspen

Mikaela Shiffrin führt nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom in Aspen

Mikaela Shiffrin führt nach dem 1. Durchgang beim Riesenslalom in Aspen

In Aspen, im US-Staat Colorado, steht am heutigen Freitag der Riesenslalom der Damen auf dem Programm. Im bekannten Nobelskiort hat die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin nach dem 1. Durchgang die Skispitze vorne. Die 20-Jährige aus Vail führt in einer Zeit von 59.04 Sekunden mit einem Vorsprung von 11 Hundertstel Sekunden vor der Sölden Auftaktsiegerin Federica Brignone (+ 0.11) aus Italien. Trotz Problemen im Mittelteil zeigte Lara Gut (+ 0.96 Sekunden) aus der Schweiz eine technisch gute Fahrt und schob sich auf den dritten Platz. Ihr Rückstand beträgt aber bereits eine knappe Minute. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Navigationsleiste oben.

Mikaela Shiffrin: „Es war wirklich gut. Ich konnte voll attackieren. Bei ein, zwei Toren bin ich etwas aus der Balance gekommen – das hat aber nicht viel gekostet.“

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Aspen

Während Shiffrin und Brignone bereits einen satten Puffer auf Platz drei herausgefahren haben, wird der Kampf um die Podestplätze im Finaldurchgang mehr als spannend. Aussichtsreicht mit dem Blick auf das „Stockerl“ folgen die Französin Tessa Worley (4. Platz – + 1.00), Sara Hector (5. – + 1.07) aus Schweden, die Drittplatzierte des Saisonauftakts Tina Weirather (6. – + 1.24) aus Liechtenstein, Nadia Fanchini (7. – + 1.33) aus Italien, Vorjahressiegerin Eva-Maria Brem (8. – + 1.37) aus Österreich und die Südtirolerin Manuela Mölgg (9. – + 1.38) auf den Plätzen 4 bis 9. Die Top Ten werden abgerundet von der Italienerin Francesca Marsaglia (+ 1.52).

Eva-Maria Brem: „Ich hatte heute ein Linien-Problem. Ich habe mir die brutale Linie zu wenig zugetraut, bin zu rund gefahren. Da bekommt man dann einfach eine Sekunde, denn die anderen Mädels attackieren. Das muss man sich erarbeiten, vielleicht gelingt es mir schon im zweiten Durchgang.“

Hinter der Schwedin Frida Hansdotter (11. – 1.82) und der Italienerin Elena Curtoni (12. + 2.44) musste sich die Deutsche Podesthoffnung Viktoria Rebensburg (+ 1.99) mit dem 13. Rang zufrieden geben.

Das Comeback vor heimischen Publikum verlief für Lindsey Vonn nicht glücklich. Die 31-Jährige stürzte und schied aus. Das gleiche Schicksal ereilte die Österreicherin Michaela Kirchgasser und Marie-Pier Prefontaine aus Kanada. Alle drei blieben zum Glück unverletzt.

Lindsey Vonn: „Meine Bindung ist aufgegangen. Man braucht halt zwei Ski, um ins Ziel zu kommen. Im Mittelteil habe ich eigentlich ein gutes Gefühl bekommen. Mit meiner Riesentorlauf-Form bin ich ganz zufrieden – in Are wird es sicher besser für mich, da ist der Hang flacher. Und ich freue mich auf nächstes Wochenende in Lake Louise.“

Michaela Kirchgasser: „Es ist alles okay. Durchbeißen, es hilft nichts – es sind ja noch zwei Tage. Im Training habe ich zuletzt eingefädelt und einen Salto geschlagen. Die letzten Tage habe ich da mit Kopfweh zu kämpfen gehabt – heute wäre es eigentlich wieder gut gegangen.“

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Aspen 

Aktueller Zwischenstand nach 50 Rennläuferinnen     

09-Zwischenstand-Riesenslalom-Aspen

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.