Home » Alle News, Damen News, Top News

Mikaela Shiffrin gewinnt Heim-Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin gewinnt Heim-Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin gewinnt Heim-Slalom in Killington

Mikaela Shiffrin hat nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge ihren Heim-Slalom in Killington gewonnen. Die Slalom-Weltmeisterin setzte sich in einer Gesamtzeit von 1:43.25 Minuten vor der Slowakin Petra Vlhova (2. – + 0.57) und Olympiasiegerin Frida Hansdotter (3. – + 1.08) aus Schweden durch.

Für die US-Amerikanerin ist dies nach Aare der zweite Saisonsieg, der 45. Weltcuperfolg ihrer Karriere und der 34. Triumph in einem Slalomrennen. Damit zieht der 23-Jährige gleich mit Vreni Schneider (34) und liegt nur noch einen Slalom-Sieg hinter der Rekordhalterin Marlies Schild (35).

Mikaela Shiffrin: „Natürlich ist es immer etwas besonderes wenn man in seiner Heimat fährt. Auch gestern war es eine tolle Stimmung, obwohl ich nicht auf dem Podest stand. Die Unterstützung die ich hier von allen bekomme ist einfach unglaublich. Das Publikum ist aber auch sehr fair. Jeder wird angefeuert und auch das schlechte Wetter heute, tat der Stimmung keinen Abbruch. Der zweite Durchgang war ein harter Kampf. Ich war kurz vor einem Ausfall, aber ich habe immer weiter gekämpft. Es war ein harter Kampf. Jetzt geht es nach Lake Louise zu den Speed-Bewerben. Auf dem Gebiet bin ich immer noch ein Neuling, und habe auch keine großen Erwartungen. Ich will auf den langen Skier weiter lernen und Spaß haben.“

Daten und Fakten zum 2. Slalom der Damen 2018/19 in Killington

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 16.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Killington**

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Die Österreicherin Bernadette Schild (4. – + 1.41) verpasste, nach einem Zwischenzeitlichen zweiten Platz, den Sprung auf das Podest und reihte sich vor den beiden Schweizerinnen Michelle Gisin (5. – + 1.93) und Wendy Holdener (6. – + 2.37) auf den vierten Rang ein.

Bernadette Schild: „Die Piste war deutlich schlechter als im ersten Lauf! Ich konnte den Ski nicht so frei geben. Der erste Lauf war ein Schritt nach vorne, der zweite leider nicht mehr.“

Hinter der Schwedin Anna Swenn Larsson (7. – + 2.44) konnten sich mit Katharina Gallhuber (8. – + 2.94) und Katharina Truppe (9. – + 3.32) zwei weitere ÖSV Rennläuferinnen innerhalb der besten Zehn einreihen. Die Top-Ten komplettierte DSV-Rennläuferin Lena Dürr (10. – + 4.06).

Offizieller FIS-Endstand Slalom der Damen in Killington**

Anmerkungen werden geschlossen.