16 März 2019

Mikaela Shiffrin gewinnt in Soldeu auch den letzten Slalom des Winters

Mikaela Shiffrin gewinnt Slalom beim Weltcupfinale in Soldeu
Mikaela Shiffrin gewinnt Slalom beim Weltcupfinale in Soldeu

Soldeu – Am heutigen Samstag bestritten die Slalomspezialistinnen den letzte Weltcup-Torlauf in der Saison 2018/19. Dabei siegte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin in einer Zeit von 1.48,15 Minuten. Die Schweizerin Wendy Holdener verpasste als Zweite um sieben Hundertstelsekunden ihren ersten Weltcupsieg im dieser Disziplin. Auf Rang drei schwang die Slowakin Petra Vlhová (+1,20) ab.

Mikaela Shiffrin: „Es war heute sicher kein perfekter Lauf, ich bin ein paar Mal aus der Balance gekommen, die Arme und Hände waren irgendwo. Aber ich bin wirklich happy. Es war wieder ein richtig schöner Tag, es hat so Spaß gemacht. Ich konnte befreit fahren, da ich wusste dass ich die Slalom-Kugel schon sicher habe. Das macht den Kopf schon etwas frei.“

Wendy Holdener: „Heute tut es schon etwas weh, weil es sich so anfühlt, als wenn ich den Sieg verloren, und nicht den zweiten Platz gewonnen habe. Das schmerzt schon. Im Steilhang habe ich etwas verloren und im Schlussteil wollte ich dann einfach zu viel. Jetzt muss ich mit dem zweiten Platz zufrieden sein, und im nächsten Jahr auf meinen ersten Slalomsieg hoffen.“

Daten und Fakten zum Weltcupfinale
9. Slalom der Damen 2018/19 in Soldeu

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom Damen in Soldeu

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Die Schwedinnen Anna Swenn-Larsson (+1,59) und Frida Hansdotter (+1,89) klassierten sich auf den Rängen vier und fünf. Bernadette Schild (+2,30) aus Österreich war als Sechste nur 0,09 Sekunden schneller als ihre junge, auf Platz sieben fahrende, Landsfrau Katharina Liensberger. Die Norwegerin Kristin Lysdahl (+2,43) wurde Achte und verwies Katharina Truppe (+3,60), ihres Zeichens drittbeste ÖSV-Dame, auf Position neun.

Bernadette Schild: „Es ist richtig cool, mal wieder eine Platzierung in den Top 10 zu haben. Im ersten Durchgang wollte ich einfach sicher runter kommen, im zweiten Durchgang war das Gefühl schon viel besser, aber auch noch ein bisschen verhalten. Wenn man bedenkt, wie oft ich jetzt ausgefallen bin, ist so ein Top10-Ergebnis richtig cool.“

Katharina Liensberger: „Ich hab gerade im Steilhang ein paar Fehler gemacht. Ich muss weiter konzentriert arbeiten, dass die Fahrten konstanter, solider werden. Diese Saison war ein Schritt in die richtige Richtung, aber man hat gesehen bis zu einem Podestplatz ist es doch noch ein langer Weg!“

Die besten Zehn wurden von der Französin Nastasia Noens (+4,05) abgerundet. Lena Dürr aus Deutschland verpasste als Elfte um rund zwei Zehntelsekunden den Sprung unter die Top-10.

Mikaela Shiffrin und die Slalom Kristallkugel
Mikaela Shiffrin und die Slalom Kristallkugel

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen